Community

Foren-Suche

Login

Forum > Help-Forum

In diesem Forum kannst du nur lesen, nicht mehr neu posten. Hier geht es zum neuen Pointer-Forum, wo du dich über Fragen zu Uni und Studium, Job, Ausbildung und Freizeit austauschen kannst.

29.04.2013 02:36 Zitieren Zitieren

NiciFe
Gast

29.04.2013 02:36 Zitieren Zitieren

Jahre lang missbraucht !!!

Hallo ,Ich Nici (16) habe ein großes Problem .... Ich fang mal an zu erzählen und hoffe hier ein wenig Hilfe zu bekommen ! Ich habe einen bruder ( 3 Jahre älter) ... Es fing an als ich 7 war , meine Mutter ist sehr religiös ( zeugen Jehovas ) und war daher immer sehr oft und sehr lange unterwegs ... Mein Vater hat immer viel gearbeitet !!! Also ja meine Eltern waren also oft nicht zuhause ... Ich war immer alleine mit meinem bruder ... Als ich 7 war , packte er mich das erste mal an , zog mich aus und streichelte mich !!! Er streichelte mich an stellen , wo ich merkte das was falsch war , ich merkte das darf irgendwie nicht So sein ... Aber gewährt hab ich mich nicht ... Er hörte auch schon bald wieder auf .... Doch im Altervon 9 karm er eines abends in mein Zimmer ... Er war nicht mehr So nett und zährtlich wie damals , Nein er war brutal ... Er packte mich feste , hielt mir mein Mund zu und flüsterte mir mehrmals ins Ohr " wenn du jetzt schreien tust , tue ich dir ganz dolle weh " . Ich war erstarrt vor Angst , kein Ton karm aus meiner kehle , nur einige tränen flossen still und langsam meine Wange herunter ... Er bemerkte das ich ihm gehorchen tue und das ich nichts gegen seinen Willen unternehmen würde also beschloss er etwas lockerer zu lassen , er zog seine Hose aus und drang in mir ein ... Diese schmerzen spürte ich noch nie zu vor , sie waren die Hölle ... Ich verstand die Welt nicht mehr ....seine tat karm mir wir stunden vor ... Als er fertig war sagte er noch ganz oft in einem seht ernsten aber auch bösen umterton :". Wenn du irgrndjrmamden davon erzählen wirst , glaub mir ich werd mich rechen \".. Dies war das erste mal das mein Bruder mich sexuell missbraucht hatte, allerdings blieb es nicht bei dem einem mal ,Nein Jahre lang Tag für Tag , Woche für Woche , Monat für Monat und Jahr für Jahr ... Bis heute ist noch immer kein ende zu sehen ... Noch immer vergeht mein Bruder sich an mir ... Natürlich hab ich mittlerweile bemerkt , das es So nicht sein darf , das es sofort aufhören muss usw.... Doch ich schaffe das nicht ... Er hat eine solche macht über mich , er beeinflusst mein ganzes leben ... Ich kann mich nicht wehren . Ich bleib immer ganz starr ... Mein kalter Blick ins nichts gerichtet und in meinen Gedanken nur das flehen nach einem ende ..\r\nDieser junge zerstört mich , das ist mir entlich klar geworden ... Aber ich kann nichts gegen seine ständigen übergriffe unternehmen ....\r\n \r\n\r\nDurch das ständige verdrängen hab ich mich komplett verändert ... Mein ganzes ich ist anderes ,.nichts wird mehr So wie es mal war .\r\n\r\nIch wohne jetzt seit 1 Jahr in einer wohngruppe .... Den Kontakt zu meinen Eltern habe ich komplett angebrochen weil wir uns sehe häufig gestritten , bishin zum gegenseitig geschlagen haben ... Allerdings kann ich den kontakt zu meinem Bruder nicht unterbinden ... Er hat einfach eine zu hohe macht über micj ...\r\n\r\nIch hab micj Jz entlich vor 4 Monaten einer betreuerin anvertraut und wir versuchen grmeinsaM nach Lösungen zu suchen ... \r\n\r\nIch hoffe auf baltige Antwort ..\r\n\r\n Mfg Nici

29.04.2013 15:47 Zitieren Zitieren

NiciFeat
Pointer-User

29.04.2013 15:47 Zitieren Zitieren

Habt ihr Vorschläge , wie ich dagegen was unternehmen kann ?? Wie das aufhört ?? Oder habt ihr sonstige Vorschläge ?? Wenn ja , würde ich mich sehr über eine Antwort freuen und bedanke mich schonmal im vorraus ...

29.04.2013 16:10 Zitieren Zitieren

Unregistriert
Gast

29.04.2013 16:10 Zitieren Zitieren

du musst die polizei anrufen und ihn anzeigen. und su solltest eine therapie machen, damit du diese schlimme sache besser verarbeiten kannst. es ist ganz schlimm, was dir dein bruder antut. das muss aufhören und am besten zeigst du ihn an. du kannst auch einfach zur nächsten polizei gehn.

29.04.2013 18:32 Zitieren Zitieren

24680
Pointer-User
Benutzerbild

29.04.2013 18:32 Zitieren Zitieren

Das ist ja ganz schrecklich was du da schreibst.
Du musst dein Bruder anzeigen.
Egal was er dir androht, du musst jetzt etwas unternehmen, oder findest du das schön?

Grüße 24680 Egal welches Thema auch bedrückt, jeder kann sich bei mir gerne privat Melden nur nicht schüchtern sein. 1000 Beiträge sind erreicht !!(Stand 30.07.2014)

29.04.2013 21:59 Zitieren Zitieren

NiciFeat
Pointer-User

29.04.2013 21:59 Zitieren Zitieren

Alle reden immer So leicht darüber , das ich ihn anzeigen soll und So ... Aber wenn ich das könnte , hätte ich das schon längst gemacht ..: er ist ja trotz der Sachen auf einer Seite noch mein Bruder (So doof es sich auch anhört ) und ich kann ihn aus scharm , aber auch aus irgend einer Geschwister Liebe heraus nicht anzeigen

30.04.2013 11:51 Zitieren Zitieren

Leni
Gast

30.04.2013 11:51 Zitieren Zitieren

Erzähl das mal einem vertrauenlehrer von dir. Dann könt ihr zusammen besprechen was du machst. oder du sagst es mal deinem arzt.

03.05.2013 23:49 Zitieren Zitieren

Unregistriert
Gast

03.05.2013 23:49 Zitieren Zitieren

\n\n

Zitat von ===NiciFe:
Hallo ,Ich Nici (16) habe ein großes Problem .... Ich fang mal an zu erzählen und hoffe hier ein wenig Hilfe zu bekommen ! Ich habe einen bruder ( 3 Jahre älter) ... Es fing an als ich 7 war , meine Mutter ist sehr religiös ( zeugen Jehovas ) und war daher immer sehr oft und sehr lange unterwegs ... Mein Vater hat immer viel gearbeitet !!! Also ja meine Eltern waren also oft nicht zuhause ... Ich war immer alleine mit meinem bruder ... Als ich 7 war , packte er mich das erste mal an , zog mich aus und streichelte mich !!! Er streichelte mich an stellen , wo ich merkte das was falsch war , ich merkte das darf irgendwie nicht So sein ... Aber gewährt hab ich mich nicht ... Er hörte auch schon bald wieder auf .... Doch im Altervon 9 karm er eines abends in mein Zimmer ... Er war nicht mehr So nett und zährtlich wie damals , Nein er war brutal ... Er packte mich feste , hielt mir mein Mund zu und flüsterte mir mehrmals ins Ohr " wenn du jetzt schreien tust , tue ich dir ganz dolle weh " . Ich war erstarrt vor Angst , kein Ton karm aus meiner kehle , nur einige tränen flossen still und langsam meine Wange herunter ... Er bemerkte das ich ihm gehorchen tue und das ich nichts gegen seinen Willen unternehmen würde also beschloss er etwas lockerer zu lassen , er zog seine Hose aus und drang in mir ein ... Diese schmerzen spürte ich noch nie zu vor , sie waren die Hölle ... Ich verstand die Welt nicht mehr ....seine tat karm mir wir stunden vor ... Als er fertig war sagte er noch ganz oft in einem seht ernsten aber auch bösen umterton :". Wenn du irgrndjrmamden davon erzählen wirst , glaub mir ich werd mich rechen \\".. Dies war das erste mal das mein Bruder mich sexuell missbraucht hatte, allerdings blieb es nicht bei dem einem mal ,Nein Jahre lang Tag für Tag , Woche für Woche , Monat für Monat und Jahr für Jahr ... Bis heute ist noch immer kein ende zu sehen ... Noch immer vergeht mein Bruder sich an mir ... Natürlich hab ich mittlerweile bemerkt , das es So nicht sein darf , das es sofort aufhören muss usw.... Doch ich schaffe das nicht ... Er hat eine solche macht über mich , er beeinflusst mein ganzes leben ... Ich kann mich nicht wehren . Ich bleib immer ganz starr ... Mein kalter Blick ins nichts gerichtet und in meinen Gedanken nur das flehen nach einem ende ..\\r\\nDieser junge zerstört mich , das ist mir entlich klar geworden ... Aber ich kann nichts gegen seine ständigen übergriffe unternehmen ....\\r\\n \\r\\n\\r\\nDurch das ständige verdrängen hab ich mich komplett verändert ... Mein ganzes ich ist anderes ,.nichts wird mehr So wie es mal war .\\r\\n\\r\\nIch wohne jetzt seit 1 Jahr in einer wohngruppe .... Den Kontakt zu meinen Eltern habe ich komplett angebrochen weil wir uns sehe häufig gestritten , bishin zum gegenseitig geschlagen haben ... Allerdings kann ich den kontakt zu meinem Bruder nicht unterbinden ... Er hat einfach eine zu hohe macht über micj ...\\r\\n\\r\\nIch hab micj Jz entlich vor 4 Monaten einer betreuerin anvertraut und wir versuchen grmeinsaM nach Lösungen zu suchen ... \\r\\n\\r\\nIch hoffe auf baltige Antwort ..\\r\\n\\r\\n Mfg Nici



Hi. Ich bin echt geschockt. Ich finde es gut, dass du dir Hilfe geholt hast. Hör auf deine Terapeutin. Du schaffst das schon &#9829

05.05.2013 20:11 Zitieren Zitieren

Dr. Karin AndersonExpoerte
Pointer-Expertin
Benutzerbild

05.05.2013 20:11 Zitieren Zitieren

Hallo, Nici,
Dein Unvermögen, dich aus der Abhängigkeit von deinem BruderMissbraucher zu befreien, ist leider ganz typisch für jugendliche Opfer sexueller Gewalt.
Das ist ja gerade das Perfide an dieser Situation, dass es eben nicht so einfach geht, den Täter bei der Polizei anzuzeigen, oder das schreckliche Geschehen einem anderen Menschen anzuvertrauen und um Hilfe zu bitten!
Es ist gut, dass du deinem Bruder nicht mehr täglich begegnen musst, sondern in einer Wohngruppe lebst. Deine Eltern sind ja leider emotional nicht für dich verfügbar, anstatt dich zu schützen, haben sie sich nur um ihre eigenen Interessen gekümmert. Sie haben die Augen vor dem verschlossen, was sich hinter ihrem Rücken zwischen dir und deinem Bruder abspielt.
Ich finde es auch sehr bedeutsam, dass du es mittlerweile geschafft hast, deine Angst so weit zu überwinden, dass du dich deiner Betreuerin offenbaren konnstest, und nicht mehr ganz allein mit diesem schrecklichen Geschehen fertig werden musst. Auch dein Entschluss, dich hier ans Forum zu wenden, zeigt, dass du damit anfängst, dich aus dem lähmenden Würgegriff der Furcht zu befreien.
Ich habe mit mehrere Patientinnen therapeutisch gearbeitet, die Ähnliches mit ihren Brüdern durchgemacht haben. Daher weiss ich, dass es von ganz grosser Wichtigkeit ist, dass du dir klarmachst, auf welcher Basis deine Abhängigkeit von deinem missbrauchendem Bruder beruht.
Die Situation ist nämlich im Prinzip immer die Gleiche:
Eltern, die ihre Kinder emotional vernachlässigen, weil sie entweder abwesend oder mit ihren eigenen Problemen beschäftigt sind, oder ihre Zeit anderen Dingen widmen, die eine höhere Wertigkeit für sie haben als ihre Kinder.
Kinder, die dadurch nur einander haben, und auf das Geschwister angewiesen sind, weil der Bruder oder die Schwester der einzige Mensch sind, der sich in irgendeiner Weise um sie kümmert oder für sie interessiert.
Ein älterer Bruder, seltener eine ältere Schwester, die ihr eigenes schlechtes Selbstwertgefühl dadurch kompensieren, dass sie Macht über das jüngere Geschwister ausüben, und sich entweder mit Gewalt oder Versprechungen eine Befriedigung ihrer Triebe von ihm holen.
Ein jüngeres Geschwister, dass sich körperlich (und später auch seelisch!) nicht gegen den grossen Bruder oder die Schwester zu Wehr setzen kann, und mit Drohungen und körperlicher Gewalt eingeschüchtert, oder mit Zärtlichkeit oder Hilfeleistungen (wie Hausaufgaben) bestochen wird.
Der Täter überzeugt das Opfer immer davon, dass entweder ihm doch niemand glauben wird, wenn es über den Missbrauch spricht, oder droht ihm eine furchtbare Rache an, wenn es wagt, ihn zu verraten. Er behauptet beispielsweise, er werde jemanden töten, den das das jüngere Geschwister liebt (wie ein Haustier), oder es selbst umbringen. Ausserdem macht er das Opfer glauben, dass ein “Verrat” die Familie zerstören wird, und dass das Opfer dann die Schuld daran hat.
Das Missbrauchsopfer glaubt allmählich immer mehr, dass es die Misshandlung letztendlich verdient, weil es ein minderwertiger, schlechter Mensch ist, den niemand lieben kann, und dass es irgendeine Art von Zuwendung und Aufmerksamkeit nur dann erhalten kann, wenn es dafür mit seinem Körper bezahlt.
Dieses und noch vieles andere sind die Folgen fortgesetzten sexuellen Missbrauchs. Aber sie sind die SYMPTOME einer Krankheit, nämlich eines Posttraumatischen Stress-Syndroms (PTSD) und als Symptome können sie auch allmählich überwunden und letztendlich geheilt werden!
Die ersten Schritte dazu hast du bereits getan. Du lebst nicht mehr unter einem Dach mit deinem Vergewaltiger. Du hast den Mut aufgebracht, dich deiner Betreuerin anzuvertrauen, und du hast dich an unser help-Forum gewandt.
Jetzt kannst du auch die weiteren Schritte wagen, denn du hast die nötige Stärke dazu! Mach dir klar, dass all die Ängste und das widerlich klebrige Gefühl des Gefesseltseins an deinen Bruder Gefühle des kleinen, 7-jährigen Mädchens sind, das du längst nicht mehr bist. Du bist fast erwachsen, kein kleines, wehrloses Kind mehr, und dein Bruder, der Täter, hat nur noch dann Macht über dich, wenn du sie ihm zugestehst!
Alle Behauptungen, mit denen er dich gefügig gemacht hat, sind Lügen. Du bist das unschuldige Opfer und er ist der Täter.
Dein Bruder ist mittlerweile 19, voll erwachsen ist, er kann eindeutig zwischen Recht und Unrecht unterscheiden, und ist allein verantwortlich ist für das, was er dir angetan hat - und immer noch antut!
Die Schamgefühle, die du verständlicherweise empfindet, sind ebenfalls nichts anderes als ein typisches SYMPTOM deines jahrelangen Missbrauchs. Du hast nichts getan, wessen du dich schämen musst! Und selbst wenn dein pubertierender Körper möglicherweise auf die sexuelle Stimulation reagiert - es ist nur deine Hormone, die da über einen Nervenimpuls getriggert werden, deine Seele will diese Inbesitznahme deines Körpers nicht.
Zwiespältige Gefühle dem Täter gegenüber sind genauso ein typisches Symptom deines Missbrauchs. Dein Bruder war ja schliesslich der Einzige, der, wenn auch in pervertierter Weise, an dir interessiert war. Kinder, die regelmässig schwer körperlich misshandelt werden, erleben diese Misshandlung auch als Zuwendung - einfach weil es die einzige Form ist, die sie kennen!
Dein Bruder liebt dich nicht, durch seine Taten hat er sich selbst seelisch so verkrüppelt, dass er vermutlich überhaupt niemanden lieben kann, wenn sich nicht etwas Entscheidendes in seinem Leben verändert.
Und deine Gefühle für ihn sind auch keine Liebe, sondern die Abhängigkeit eines kleinen, angsterfüllten Kindes. Liebe ist frei, sie beruht auf Freiwilligkeit, sie wird geschenkt, und nicht erzwungen oder erpresst.
Wenn du weiter schweigst, sperrst du nicht nur dich selbst in ein seelisches Gefängnis ein, dass es dir unmöglich macht, erwachsen und unabhängig zu werden. Es besteht auch die Gefahr, dass dein Bruder sich ein anderes Opfer sucht, eins, das jünger und schwächer ist als du, um seine unbewussten Minderwertigkeitsgefühle zu kompensieren und seine Aggressionen abzureagieren.
Auch dein Bruder braucht Hilfe! Mit 19 ist er noch jung genug, um mit Hilfe eines Therapeuten umdenken zu lernen. Lässt du es aber jetzt geschehen, dass alles so weiter läuft wie bisher, weil du dem kleinen, verstörten Kind in dir zuhörst, und nicht der fast erwachsenen jungen Frau (die ja du auch bist), schadest du nicht nur dir, sondern auch deinem Bruder und seinen möglichen zukünftigen Opfern.
Sprich mit also mit deiner Betreuerin. Du brauchst ihre Unterstützung. Wende dich an den Kinderschutzbund, oder eine der anderen Einrichtungen, die Opfern helfen, den Weg aus dem Missbrauch zu finden und das zu tun, was das einzig Richtige und fürs Gesundwerden Notwendige ist, nämlich eine Anzeige zu erstatten.
Ausserdem brauchst du sicher auch selbst therapeutische Unterstützung, um die seelischen Verletzungen zu überwinden, die dir dein Bruder, aber auch deine lieblosen Eltern zugefügt haben.
LG, Dr. Karin Anderson

11.05.2013 21:54 Zitieren Zitieren

Topfpflanze
Pointer-User

11.05.2013 21:54 Zitieren Zitieren

Ich hab Gänsehaut. Ich wurde selbst Missbraucht, als ich klein war. Aber nur einmal. Ich könnte mir nicht vorstellen, wie es ist, täglich damit umgehen zu müssen.
Ich bin mit meinen Herzen bei dir, Kleines. Ich drück dir fest die Daumen, dass du da raus kommst. Hör aufjedenfall nicht auf, an deinen Problemen, die du dadurch bekommen hast zu arbeiten. Auch wenn die Übergriffe aufhören, hört dein Leid nicht auf. Also immer weitermachen.

 
 

Aktuell im Forum gelesen

Thema / Erstellt von

Letzter Beitrag

Antw.

Hits

30.04.2005 um 02:26
von Dr. Karin AndersonExpoerte Direkt zum letzten Beitrag springen

6

872

14.06.2006 um 02:38
von Dr. Karin AndersonExpoerte Direkt zum letzten Beitrag springen

3

1.308

25.09.2006 um 22:04
von Dr. Karin AndersonExpoerte Direkt zum letzten Beitrag springen

1

1.411

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung