Community

Foren-Suche

Login

Forum > Help-Forum

In diesem Forum kannst du nur lesen, nicht mehr neu posten. Hier geht es zum neuen Pointer-Forum, wo du dich über Fragen zu Uni und Studium, Job, Ausbildung und Freizeit austauschen kannst.

08.03.2012 16:59 Zitieren Zitieren

Facebook-User Unregistriert
Facebook-User


08.03.2012 16:59 Zitieren Zitieren

frühjahrsmüdigkeit - was bedeutet das?

Hallo! Das ist jetzt vielleicht eine doofe Frage, aber gibt es eigentlich wirklich Frühjahrsmüdigkeit? Woher kommt die und was kann ich dagegen tun? Ich merke zwar, dass ich ständig müde bin, aber hat das wirklich mit der Jahreszeit zu tun? Im Winter war ich auch oft kaputt - vielleicht wegen des Lichtmangels, okay. Aber der wird ja nun weniger...

Freue mich auf eine Antwort
Ingo

29.04.2012 20:46 Zitieren Zitieren

Facebook-User
Facebook-User



29.04.2012 20:46 Zitieren Zitieren

Die Müdigkeit, Abgeschlagenheit und Energielosigkeit, die manchen Menschen im zu Beginn des Frühlings zuschaffen macht, ist nicht wirklich eine Krankheit.
Mit dem Längerwerden der Tage und vermehrter Lichteinwirkung stellt der Körper seinen Hormonhaushalt um und produziert grössere Mengen an Sexualhormonen Testosteron und Östrogen und dem körpereigenen “Morphium” Endorphin.
Diese Umstellung kann den Körper durchaus belasten, sodass man sich trotz ausreichendem Schlafs müder als , normal fühlt. Einige Betroffene klagen auch über Wetterfühligkeit, Reizbarkeit, Kreislaufbeschwerden oder Kopfschmerzen, also ähnlichen Symptomen wie sie bei einigen Frauen im Zusammenhang mit der Regel auftreten.
Den Begriff “Frühjahrsmüdigkeit” kennen wir offenbar nur im Deutschen, Engländer oder Amerikaner sprechen dagegen vom “Spring Fever”, das die Menschen in hektische Aktivitäten verfallen lässt - wie den Drang, das ganze Haus auf den Kopf zu stellen, um gründlich reinzumachen.
Der ja auch in Deutschland bekannte Phänomen “Frühjahrsputzes” ist sozusagen die Kehrseite der Medaille, wenn nämlich das ebenfalls vermehrt ausgeschüttete Wohlfühlhormon Endorphin die Stimmung derart hebt, sodass man sich mit verstärkter Energie daran macht, äusserlich (aufräumen, ausmisten, saubermachen) und innerlich (entschlacken, Gewicht reduzieren) klar Schiff zu machen.
Nicht umsonst haben die meisten Frauenzeitschriften jeden Frühling einen grossen Diätteil, und geben gleichzeitig gute Ratschläge für den effektiven Hausputz!
Frühjahrsmüdigkeit und Spring Fever klingen nach ein paar Wochen von selber wieder ab. Wer tatsächlich sehr unter Müdigkeit, Schlappheit und Kreislaufschwäche leidet, sollte in dieser Zeit besonders darauf achten, dass er regelmässig an die frische Luft geht, sich sportlich betätigt und vitaminreich, mit viel Obst und Gemüse, ernährt.
Und wer, vom Endorphin gepuscht, tatsächlich seine Wohnung renoviert, säckeweise die Altkleidersammlung bereichert und den Dachboden ausgemistet hat? Der kann sich, wenn der "Rausch" vorbeit ist, über ein blitzblankes Zuhause und vermehrten Platz im Kleiderschrank freuen!
LG, Dr. Karin Anderson

 
 

Aktuell im Forum gelesen

Thema / Erstellt von

Letzter Beitrag

Antw.

Hits

06.02.2015 um 00:17
von Yes Direkt zum letzten Beitrag springen

350

125.605

13.05.2010 um 09:45
von Unregistriert Direkt zum letzten Beitrag springen

0

590

23.12.2006 um 19:08
von Unregistriert Direkt zum letzten Beitrag springen

1

1.606

unerreichbar..
Unregistriert

28.04.2006 um 14:37
von Dr. Karin AndersonExpoerte Direkt zum letzten Beitrag springen

3

1.315

10.12.2003 um 20:25
von topsecret Direkt zum letzten Beitrag springen

4

1.002

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung