Community

Foren-Suche

Login

Forum > Forum

Tausche dich hier mit der Pointer-Community über Fragen zu Uni und Studium, Job, Ausbildung und Freizeit aus. Das Pointer-Forum wird moderiert, weshalb die Beiträge zeitverzögert online gehen.

12.08.2013 09:51 Zitieren Zitieren

Facebook-User Unregistriert
Facebook-User


12.08.2013 09:51 Zitieren Zitieren

Studiumsbeginn- richtige Entscheidung

Hi,
ich stehe jetzt vor dem Studiumsbeginn und muss mich einschreiben, aber da es jetzt so ernst wird zweifel ich momentan ob ich mich für das "richtige" Studienfach entschieden habe und auch bei der Uni bin ich mir unsicher, ganz nach dem Motto "was wäre wenn...?" Je mehr ich über das Thema nachdenke, desto mehr zweifel ich daran.

12.08.2013 14:48 Zitieren Zitieren

Facebook-User Bolle
Facebook-User


12.08.2013 14:48 Zitieren Zitieren

wieso, warum bist du unsicher? was willst du denn machen und in welcher stadt?

13.08.2013 12:55 Zitieren Zitieren

Facebook-User Regenschauer
Facebook-User


13.08.2013 12:55 Zitieren Zitieren

Ich denke, dass - egal was du machst - du dir im Vorfeld Gedanken dazu gemacht hast, wo und was du studierst. Dabei haben dich sicher deine eigenen Interessen, Fähigkeiten und Wünsche zu dem Punkt geleitet, an dem du nun stehst. Wenn du dir vor Augen führst, dass du alleine zu der Entscheidung gekommen bist, das Fach XY an der Uni XY zu studieren, dann wirst du merken, dass das wofür du dich letzten Endes entscheidest, die "richtige" Wahl sein wird.
"Richtig" oder "Falsch" sind zwei Dinge, die stark subjektiv sind. Wenn man versucht, danach zu beurteilen, stellt man sich oft Dinge aus einer anderen Perspektive vor. Sei es aus einer anderen Zeit (VergangenheitZukunft) oder einer anderen Person. Das Leben findet aber jetzt in diesem Moment statt. Man trifft BEWUSST Entscheidungen. Und genau diese Entscheidungen sind alle richtig!

Das Problem was sich mir bei deiner Frage ergibt ist, dass du zu sehr über die Zukunft nachdenkst. Niemand kann vorhersagen was in 1-2 Monaten passiert. Selbst das Wetter lässt sich nie ganz genau vorhersagen.

tldr
Führe dir deinen Entscheidungsweg vor Augen und mache dir bewusst, wie du zu deiner bisherigen Entscheidung gekommen bist. Sage nicht deine Zukunft voraus, sondern gestalte sie selbst!

19.08.2013 00:05 Zitieren Zitieren

Facebook-User
Facebook-User



19.08.2013 00:05 Zitieren Zitieren

Hallo,
Als ich deine Frage las, fiel mir spontan meine Tochter ein. Sie hatte sich für ihr erstes Praktikum in einem renommierten Restaurant in Boston beworben, sich ein Zimmer gesucht und alles sehr zielstrebig in die Wege geleitet.
Als wir sie kurz vor ihrem ersten Arbeitstag nach Boston fuhren, wurde sie immer stiller, und fing plötzlich an, grosse Zweifel an der Richtigkeit ihrer Entscheidung zu äussern, gerade dieses Restaurant, gerade Boston und letztendlich ihr ganzes Studium am New England Culinary Institute in Frage zu stellen.
Ich habe ihr damals auf den Kopf zugesagt, dass sie angesichts so einer grossen Veränderung und Weichenstellung für ihr künftiges Leben schlichtweg auf einmal kalte Füsse bekommen hat!
Genau das vermute ich auch bei dir. Wie unser User Regenschauer zu bedenken gibt, hast du dich ja schliesslich aus guten Grund und nach reiflicher Überlegung zu diesem Studium an diesem Ort entschieden.
Jetzt rückt dieser Termin aber unerbittlich näher, und eine grosse Veränderung steht dir bevor. Du beginnst einen neuen Lebensabschnitt, ziehst aus dem Elternhaus aus, und vollziehst damit den endgültigen Abschied von der Kindheit und den Eintritt ins Erwachsenenleben.
Eine solche Schwellensituation bringt immer auch eine seelische Krise mit sich, denn du lässt das Gewohnte hinter dir, und machst dich auf ins Neue, Unbekannte. Und jede unvertraute Situation löst automatisch mehr oder weniger Angst aus.
Natürlich ist es immer möglich, dass du irgendwann einmal feststellen musst, dass dieses spezielle Studienfach doch nicht ganz das Richtige für dich ist, oder dass dir ein anderes berufliches Ziel vorschwebt.
Aber deine jetzigen Zweifel haben etwas mit der anstehenden Lebensveränderung und dem Unbekannten zu tun, und deinen daraus resultierenden Ängsten.
Lass dich also nicht von deinen irrationalen Befürchtungen bange machen - denn irrational sind sie, du hast ja keine neuen Informationen, die berechtigte Zweifel an deiner Wahl aufkommen lassen.
Ich drücke dir den Daumen für einen guten Studienanfang!
LG, Dr. Karin Anderson

Aktuell im Forum gelesen

Thema / Erstellt von

Letzter Beitrag

Antw.

Hits

01.01.1970 um 01:00
von Facebook-User Pointer.de Direkt zum letzten Beitrag springen

1

556

18.05.2017 um 10:05
von Facebook-User Petra Abels Direkt zum letzten Beitrag springen

3

710

04.06.2015 um 14:12
von Unregistriert Direkt zum letzten Beitrag springen

3

817

02.04.2017 um 17:29
von Facebook-User David Swerd Direkt zum letzten Beitrag springen

6

959

02.05.2014 um 13:31
von Finsch Direkt zum letzten Beitrag springen

14

1.414

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung