Community

Foren-Suche

Login

Forum > Help-Forum

In diesem Forum kannst du nur lesen, nicht mehr neu posten. Hier geht es zum neuen Pointer-Forum, wo du dich über Fragen zu Uni und Studium, Job, Ausbildung und Freizeit austauschen kannst.

02.11.2005 13:11 Zitieren Zitieren

Sylvia 23
Gast

02.11.2005 13:11 Zitieren Zitieren

Nebenjob

Hi ich hab ne wichtige Frage:

ich arbeite Vollzeit Mo-Fr als Sekretärin. Wenn ich nun nebenbei auf 400 EUR basis z.b. in nem fitnesstudio am wochenende oder abends noch arbeiten will, muss ich da meinem arbeitgeber (bei dem ich als sekretärin arbeite) bescheid sagen?? ändert sich meine lohnsteuerklasse?
oder bleibt alles gleich und ich muss meinem arbeitgeber nichts sagen, solange der nebenjob ausserhalb meiner arbeitszeiten ist und ich die gleiche leistung bringe?

Ist das "verschweigen" eines nebenjobs ein kündigungs grund?

Kann mein arbeitgeber herausfinden dass ich einen nebenjob habe, auch wenn ich ihm nichts gesagt hab(n icht muss)??

Danke für eine antwort ist mehr wichtig und weiß net wen ich sonst fragen könnt.

03.11.2005 02:33 Zitieren Zitieren

Karolina
Gast

03.11.2005 02:33 Zitieren Zitieren

Hey Sylvia,

du musst deinem Arbeitgeber bescheid sagen u. soweit ich weiß ändert sich dann auch deine Steuerklasse (5??). Mit dem Rauskriegen ist das so eine Sache, wenn dein Arbeitgeber oder ein Mitarbeiter von euch auf einmal im Fitnessstudio steht, dann ist das eine komische Situation u. dein Arbeitgeber wird sich bestimmt übergangen fühlen. Es ist ein Kündigungsgrund. Ich würde nichts heimlich machen, rede mit ihm darüber, wenn er nein sagt, dann kannst du immer noch schwarz ein paar Nachhilfestunden geben oder am Abend 1 mal die Woche einen Fitnesskurs geben, aber mehr so nach dem Hobbyprinzip.
Aber generell wird Ehrlichkeit natürlich groß geschrieben. Lies doch auch erstmal im Arbeitsvertrag darüber nach, da müsste ja auch was dazu drin stehen.


Liebe Grüße, Karolina

04.11.2005 14:20 Zitieren Zitieren

TK Mitarbeiter
Gast

04.11.2005 14:20 Zitieren Zitieren

Hallo Sylvia 23,

deine Steuerklasse ändert sich nicht!Da die Beschäftigung mit 400 € geringfügig ist, arbeitest du nicht über die Lohnsteuerkarte!

Zu dem Problem mit "den Arbeitgeber Informieren" gibt es verschiedene Ansichten. Es gibt Arbeitgeber denen ist das egal, es gibt aber auch Arbeitgeber die sogar darauf bestehen Informiert zu werden bzw. bei denen man vorher eine Zustimmung einholen muss.

Ich würde auf jeden Fall empfehlen den Arbeitgeber zu Informieren.

Liebe Grüße

10.11.2005 06:27 Zitieren Zitieren

Dr. Karin AndersonExpoerte
Pointer-Expertin
Benutzerbild

10.11.2005 06:27 Zitieren Zitieren

Liebe Sylvia, der Mitarbeiter der TK hat Recht. Zwar geht es deinen Arbeitgeber theoretisch nichts an, was du mit deiner freien Zeit anfaengst, und eine geringfuegige Beschaeftigung als Nebentaetigkeit ist vermutlich auch nur dann ein legaler Kuendigungsgrund, wenn du fuer die Konkurrenz arbeiten wuerdest, aber du koenntest dir auf die Dauer doch Probleme einhandeln.
Wie Karolina schon sagt, kann dein Arbeitgeber ganz zufaellig von diesem Nebenjob erfahren, du koenntest dich im Betrieb verplappern oder ein Mitarbeiter sieht dich dort und spricht dich in der Firma darauf an.
Wenn dein Chef auf diese Weise indirekt von der Sache erfaehrt, kann es dir unter Umstaenden passieren, dass er deine Nebentaetigkeit zum Anlass nimmt, dich zu kritisieren, wenn er aus irgendeinem Grund mit dir unzufrieden ist. Wenn du gestresst bist, koennte es heissen, deine Nebentaetigkeit laesst dir keine Zeit dich zu erholen. Und wenn du mal zu spaet kommst: "Aha, wieder zu lange im Fitness-Studio gearbeitet". Wenn du krank bist, koennte sogar der Verdacht auftauchen, dass du in Wirklichkeit blaumachst, um deinem Nebenjob nachzugehen.
Wenn du dagegen deinem Chef gegenueber offen bist, ihn am besten sogar fragst, ob er durch deinen Nebenjob irgendwelche Probleme fuer die Firma sieht, wird er wahrscheinlich eher positiv reagieren. Du solltest ihm ausserdem eine gute Begruendung fuer deine Zweittaetigkeit angeben, denn er wird sich sonst vermutlich fragen, warum dir deine Arbeit in der Firma nicht genug ist.
Du musst sehen, dass du jeden moeglichen Zweifel daran ausraeumst, dass dich deine Arbeit nicht genuegend auslastet oder dass du mit der Arbeit unzufrieden bist. Daher sollte deine Nebentaetigkeit z. B. etwas mit einem Hobby zu tun haben, Hilfe fuer einen Bekannten oder Verwandten sein, oder zeitlich begrenzt, um dir finaziell einen ganz speziellen Wunsch zu erfuellen.
Erklaere deinem Arbeitgeber, dass deine Arbeit fuer die Firma auf keinen Fall darunter leiden soll, und bitte ihn, dich sofort zu informieren, falls irgendwelche Probleme auftauchen. Mach ihm klar, dass dir deine Arbeit in der Firma sehr wichtig ist, und du ihr immer Prioritaet einraeumen wirst.
Falls dein Chef dann allerdings immer noch Bedenken haben sollte, wuerde ich dir allerdings raten, auf die Nebentaetigkeit lieber zu verzichten, um dir dein Arbeitsklima in der Firma und deine Aussichten dort nicht zu gefaehrden.
Liebe Gruesse, Dr. Karin Anderson

 
 

Aktuell im Forum gelesen

Thema / Erstellt von

Letzter Beitrag

Antw.

Hits

14.05.2012 um 17:39
von Benni Direkt zum letzten Beitrag springen

2

1.596

22.04.2010 um 18:02
von carlito1 Direkt zum letzten Beitrag springen

2

785

27.01.2005 um 16:53
von Dr. Karin AndersonExpoerte Direkt zum letzten Beitrag springen

6

939

hallo
Ahmet

05.06.2006 um 00:00
von Dr. Karin AndersonExpoerte Direkt zum letzten Beitrag springen

1

1.079

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung