Community

Foren-Suche

Login

Forum > Help-Forum

In diesem Forum kannst du nur lesen, nicht mehr neu posten. Hier geht es zum neuen Pointer-Forum, wo du dich über Fragen zu Uni und Studium, Job, Ausbildung und Freizeit austauschen kannst.

10.08.2005 16:57 Zitieren Zitieren

Monika
Gast

10.08.2005 16:57 Zitieren Zitieren

Glutenallergie ??

Hallo alle,

ich leider seit ein paar Jahren an Haarausfall. Ich hab eine sündteure Therapie hinter mir, die mich ca. 2000 EUR gekostet hat, aber viel geholfen hat die nicht. Es fallen mir zwar schon weniger Haare aus, aber es wächst nur so ein farbloser (hab dunkelbraune Haare) Flaum nach. Ich mein, noch merkt kein Mensch was, aber wenn die Haare bissl fettig sind, dann merkt man schon hie und da, je nach Scheitel, mehr Kopfhaut durch.

Das hab ich nun, seit ich weiß, ca. 2,5 Jahre. Hab alles mögliche probiert, von Shampoos, Tinkturen, Blutwerte überprüft, Säure-Basen-Haushalt, Vitamine etc.

Jetzt hab ich gelesen, daß infolge einer Glutenallergie evl. auch Kopfhaare ausfallen können.

Woran merke ich denn, daß ich evl. auf Gluten allergisch bin? Gibt es da einen Test, oder einfach mal ne glutenfreie Diät probieren?

Weiß evl. wer was dazu?

Danke für die Hilfe und Grüsse
Monika

29.08.2005 00:46 Zitieren Zitieren

Dr. Karin AndersonExpoerte
Pointer-Expertin
Benutzerbild

29.08.2005 00:46 Zitieren Zitieren

Liebe Monika, die Diagnose einer Glutenunvertraeglichkeit, auch Zoeliakie oder Sprue genannt, wird durch eine Biopsie bei einer Darmspiegelung gesichert. Bei vielen Kranken lassen sich auch im Blut spezielle Gliadin-Antikoerper nachweisen, ein negativer Antikoerpertest schliesst aber eine Zoeliakie nicht aus.
Bei einer Glutenunvertraeglichkeit muesstest du aber noch an anderen Symptomen haben, und zwar vor allem Probleme mit dem Darm. Eine Zoeliakie verursacht naemlich Veraenderungen in der Duenndarmschleimhaut, und dadurch staendige Durchfaelle, Gewichtsverlust, Blaehungen und einen Vitamin-, Eisen- und Kalziummangel. Dieser Vitaminmangel kann sicher Haarausfall bewirken, aber das fuehrende Symptom sind doch die Verdauungsbeschwerden.
Eine glutenfreie Diaet macht nur dann Sinn, wenn die Diagnose durch eine Darmspiegelung abgesichert ist, denn sie bedeutet, dass du auf die meisten Getreide und Getreideprodukte, also ausser auf Brot auch auf Nudeln, Kuchen, Kekse, Muesli usw. verzichten muesstest.
Ist eigentlich eine Pilzinfektion bei dir ausgeschlossen worden? Wenn sich tatsaechlich keinerlei Ursache fuer deinen Haarausfall finden laesst, wuerde ich dir empfehlen, dich an einen Arzt fuer Homoeopathie zu wenden, denn homoeopathische Mittel koennen besonders bei chronischen Erkrankungen sehr erfolgreich sein. Eine andere Moeglichkeit waere eventuell auch eine hypnotherapeutische Behandlung, denn da sich Haut und Haare im Embryo aus derselben Keimanlage wie das Nervensystem entwickeln, kann
eine Hypnosebehandlung bei Erkrankungen in diesem Bereich sehr hilfreich sein.
Liebe Gruesse, Dr. Karin Anderson

30.08.2005 18:11 Zitieren Zitieren

Monika
Gast

30.08.2005 18:11 Zitieren Zitieren

wow ... eine Hypnosetherapie .... an so etwas habe ich noch direkt nachgedacht. Ich möchte mal zum Psychotherapeuten gehen, da ich schon sehr glaube, daß meine Psyche eine sehr große Rolle dabei spielt.
Wegen meinem Haarausfall war ich schon bei mehreren Hautärzten, bei einem Frauenarzt und einem Praktischen Arzt, und jeder meint etwas anderes. Mein Blutbild ist okay, hab genug Eisen, genug Zink etc. Ich schlucke genug Vitamine, und esse sehr viel Obst und Gemüse, weniger Fleisch, und kaum Süßigkeiten, Chips oder Fast Food.
Ich war sogar bei einem privaten Ganzheitsmediziner, der mir nur teure Ratschläge gegeben hat ...also bloße Geldabzocke. Dann auch lange in einem speziellen Haarinstitut, natürlich auch Privatvergnügen, wo ich mich hab behandeln lassen, nämlich auf Follikelverstopfung durch Verschlackung, mangelnde Durchblutung, etc. Und Übersäuerung natürlich auch.
Aber irgendwie wird es nicht so ganz weg, wie ich es gerne hätte. Ich will und kann nicht daran glauben, daß ich irgendeine androgenetische Allopezie habe. Ich habe zwar schon etwas erhöhten Testosterongehalt im Blut, aber dazu müsste man auch darauf empfindlich sein. Und das glaub ich nicht, denn alle Frauen und Männer hatten schönes volles Haar in meiner Famillie.
Somit suche ich weiter. Ich bin psychisch ziemlich gestresst, ich hab ne heftige Phobie, richtige Angstzustände die mein Leben beeinflussen (davon mag ich jetzt aber nichts erzählen), hab Minderwertigkeitskomplexe und noch viel mehr.
Dann hab ich das mit den Gluten herausgefunden. Bei mir ist es eher das Gegenteil der Fall, nämlich eher schlechterer Stuhlgang, oft Tage nichts. Ich brauch auch nur ein bisschen zu Essen, und schon hab ich Völlegefühl und auch oft Blähungen. Ich neige sehr dazu, leicht zuzunehmen. Mir ist oft sehr heiß udn ich schwitze sehr viel. Somit glaub ich auch, daß ich Probleme mit dem Stoffwechsel und meinem Energiehaushalt habe.
Ich traue einfach keinem Arzt mehr, jeder sagt was anderes, manche meinen bloß vom Hinsehen deuten zu können, daß das androgenetisch bedingt ist. So ein Blödsinn, man sieht nämlich eh noch nix, Gott sei Dank.

Was würden Sie denn meinen, was ich noch tun soll?

Ich danke Ihnen schon mal für eine Antwort, ganz liebe Grüsse, Monika

06.09.2005 03:30 Zitieren Zitieren

Dr. Karin AndersonExpoerte
Pointer-Expertin
Benutzerbild

06.09.2005 03:30 Zitieren Zitieren

Liebe Monika, da ja offenbar alle rein koerperlichen Erkrankungen bei dir aerztlicherseits ausgeschlossen worden sind, wuerde ich dir doch empfehlen, die seelischen Probleme anzugehen, die dich so stressen. All diese Symptome, die du beschreibst, auch deine Verdauungsbeschwerden, sind moeglicherweise Ausdruck der starken psychischen Anspannung, unter der du stehst. Da du ausser dem Stress auch noch unter Angstzustaenden und einer ausgepraegte Phobie leidest und kein gutes Selbstvertrauen hast, ist eine psychotherapeutische Behandlung ganz sicher hilfreich. Die Kosten wuerden in deinem Fall mit Sicherheit von der Krankenkasse uebernommen werden.
Um einen Therapeuten zu finden, musst du in den Gelben Seiten unter Aerzte/Psychotherapie oder unter Psychologen nachschauen. Dein Therapeut oder deine Therapeutin sollten auf jeden Fall eine Kassenzulassung haben, damit du weisst, dass sie qualifiziert sind. Fuer den Erfolg einer Therapie kommt es (ausser der Qualifikation des Therapeuten) vor allem darauf an, ob du dich bei ihr oder ihm gut aufgehoben und verstanden fuehlst, egal, um welche Form der Psychotherapie es sich handelt. Sowohl analytisch/tiefenpsychologisch orientierte Therapie, wozu im weiteren Sinn auch die Hypnosetherapie gehoert, als auch Verhaltenstherapie sind geeignet, die seelischen Faktoren zu beeinflussen, die deine koerperlichen Symptome hervorrrufen.
Liebe Gruesse, Dr. Karin Anderson

07.09.2005 15:24 Zitieren Zitieren

Monika
Gast

07.09.2005 15:24 Zitieren Zitieren

Danke nochmal für Ihre Antwort.

Ich werde eine Therapie machen. Ich habe schon eine Therapeutin gefunden, bei der ich hoffe noch einen Platz zu bekommen.
Sie haben glaube ich recht. Seit gestern hab bin ich wieder in einem sehr tiefem Loch gelandet, heule nur mehr und heute gehts mir sooo mies, ich glaub, ich hab einen Nervenzusammenbruch.
Die mikrigsten Kleinigkeiten machen mich narrisch, dann schickt auch noch ein Kollege eine Mail mit einem sexistisch angehauchten Video (Verteilermail), und ich flipp aus. Also das ich echt nicht normal. Ich heul schon wieder ... na toll.
Mein armer Freund weiß gar nicht, was mit mir los ist und wie er mir helfen kann. Was soll ich ihm sagen, der macht scih doch sicherlich schreckliche Sorgen?
Heut am Abend erzähl ich ihm alles, er weiß eh viel, nur hat er all meinen Problemchen nie so viel Aufmerksamkeit geschenkt, da er nicht verstehen kann, daß man überhaupt so denken kann wie ich.
Ich habe solche Angst, wenn er mal alles weiß, daß sich etwas zwischen uns verändert, daß er vielliecht denkt, ich bin richtig verrückt oder so.

Ich hab seit Tagen nur mehr Kopfschmerzen. Ich muß furchtbar aussehen, da alles an mir angespannt ist, man sieht mir meine verheulten Augen bestimmt an, genau wie meinen "bösen Blick". Und ich spür ja auch, daß die ganze Kopfhaut angespannt ist.
Schon wie diese eine Autorin schrieb, Hay heißt sie (oder so), daß durch die angespannte Kopfhaut, verursacht von Stress etc., die Haarfollikel abdrückt und diese nur mehr schlecht versorgt werden.
Nun denn, mal sehen, was es bringt. Ich habe Angst irgendwie davor, aber es geht nicht anders.

Danke auf alle Fälle nochmal sehr sehr sehr
Grüsse, Monika

10.09.2005 03:33 Zitieren Zitieren

Dr. Karin AndersonExpoerte
Pointer-Expertin
Benutzerbild

10.09.2005 03:33 Zitieren Zitieren

Liebe Monika, ich finde es sehr gut, dass du den Mut gefunden hast, dir eine Therapeutin zu suchen, und ich bin sicher, dass du es schaffst, mit Hilfe der Therapie deine Probleme zu ueberwinden - den ersten Schritt hast du ja schon getan. Ich kann mir vorstellen, dass es dich auch Ueberwindung gekostet hat, deinem Freund offen zu sagen, wie es in dir aussieht. Er wird dich deswegen bestimmt nicht weniger lieben, und fuer eure Beziehung ist es gut, wenn er nicht nur irgendwie ahnt, dass dich irgendetwas quaelt.
Ich druecke dir den Daumen, dass du bald mit der Therapie anfangen kannst.
Ganz herzliche Gruesse, Dr. Karin Anderson

 
 

Aktuell im Forum gelesen

Thema / Erstellt von

Letzter Beitrag

Antw.

Hits

Liebe!
maximilian

23.02.2004 um 23:25
von Dr. Karin AndersonExpoerte Direkt zum letzten Beitrag springen

2

698

01.11.2007 um 16:22
von EvilSith Direkt zum letzten Beitrag springen

2

755

was soll ich nur tun?
Unregistriert

06.06.2011 um 15:30
von Dr. Karin AndersonExpoerte Direkt zum letzten Beitrag springen

2

10.890

27.03.2005 um 22:23
von Dr. Karin AndersonExpoerte Direkt zum letzten Beitrag springen

2

794

22.10.2008 um 20:09
von Studentin Direkt zum letzten Beitrag springen

0

1.008

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung