Community

Foren-Suche

Login

Forum > Help-Forum

In diesem Forum kannst du nur lesen, nicht mehr neu posten. Hier geht es zum neuen Pointer-Forum, wo du dich über Fragen zu Uni und Studium, Job, Ausbildung und Freizeit austauschen kannst.

24.05.2007 10:39 Zitieren Zitieren

Unregistriert
Gast

24.05.2007 10:39 Zitieren Zitieren

Eifersucht einmal mehr

Hallo!

Ich bin seit 5 1/2 Jahren in einer Beziehung, die auch ziemlich harmonisch ist und immerwieder hatte ich mit Eifersucht zu kämpfen, aber bis jetzt habe ich dies immer in den Griff gekriegt.

Momentan habe ich aber das Gefühl das ich nicht mehr weiter weiss.

Ein bester Freund von mir arbeitet seit ungefähr einem halben Jahr mit meiner Freundin zusammen in einer kleinen Klitsche und kennen sich nun auch schon so lange, jedoch ist es in den letzten 2 Monaten mehr geworden. Sie treffen sich vermehrt (eigentlich meistens ohne meinem beisein) und schwätzen oft stundenlang bis tief in die Nacht rein. Ich habe nicht das Gefühl, das ich während der Zeit zu kurz gekommen bin, besonders nachdem ich meiner Freundin über meine Gefühle berichtete. Beide wissen auch Bescheid, das ich Eifersüchtig bin, jedoch gibt es immernoch dieses Konglomerat zwischen den Beiden in dem ich nicht mehr reinkomme.

Zudem habe ich diesen Freund, als besten Freund verloren, da ich mich selbst nicht mehr über meine Beziehung austauschen kann (zumindest habe ich das Gefühl)

Bei den Eifersuchtsanfällen, die vorher waren, hatte ich mich mehr unter Kontrolle und konnte das auch besser verarbeiten und abtun. Das war zum einen eine Freundschaft zwischen meiner Freundin und ihrem Exfreund, der an einer schlimmen Krankheit leidet und zum anderen eine freundschaftliche Beziehung zu einem Kommilitonen, der selbst eine Freundin hatte.

Jetzt fange ich an denen hinterherzufahren (was ich beiden auch berichtet habe und wofür ich mich sehr schäme) und lege jedes Wort auf die Waagschale. Ich glaube, wenn ich objektiv darüber nachdenke, das da keine Gefahr besteht, jedoch kann ich das a) nicht sicher sagen b) verfalle ich in ruhigen Stunden immer in diese Gedankengänge zurück.

Ich möchte meine Beziehung nicht aufs Spiel setzen und würde gerne wieder normal mit der Situation umgehen, da mir das auch schlaflose Nächte bereitet und ich generell mein Selbstwertgefühl untergrabe.

Ich denke, das mir das deswegen zu schaffen macht, weil mein bester Freund seit langem keine Freundin hat und Sie ihm sicherlich auch gefällt. beide treffen sich einmal die Woche für mehrere Stunden und arbeiten ja auch noch zusammen. Über Internetmessenger reden sie die Nacht tot und telefonieren auch relativ oft.

Ich möchte weniger eine Einschätzung darüber ob sich das so anhört als würde ich bald meine Freundin an Ihn verlieren. Vielmehr möchte ich wissen was ich sonst noch tun kann. Ich weiss einfach nicht mehr weiter.

Grüße,
Ein Eifersüchtiger

25.05.2007 13:37 Zitieren Zitieren

Unregistriert
Gast

25.05.2007 13:37 Zitieren Zitieren

Du solltest einfach selbstbewusster sein und dein glück nur von dir selbst, nicht von anderen abhängig machen. Mach doch mal etwas nur für dich! Und denk nicht so viel über die anderen nach!

30.05.2007 12:08 Zitieren Zitieren

Unregistriert
Gast

30.05.2007 12:08 Zitieren Zitieren

mir geht es ähnlich, es gibt nur 3 Möglichkeiten! entweder du trennst dich oder du machst eine Phsychoterapie mit einem Phsychologen oder du kaufst dir bücher und arbeitest selbst an deinem Problem.
Wenn du das nicht allein auf die Reihe bekommst mußt du dir Ärztliche Hilfe bei einem Phsychoterapheuten holen. ich wünsche dir Kraft u. Stärke





Ich bin seit 5 1/2 Jahren in einer Beziehung, die auch ziemlich harmonisch ist und immerwieder hatte ich mit Eifersucht zu kämpfen, aber bis jetzt habe ich dies immer in den Griff gekriegt.

Momentan habe ich aber das Gefühl das ich nicht mehr weiter weiss.

Ein bester Freund von mir arbeitet seit ungefähr einem halben Jahr mit meiner Freundin zusammen in einer kleinen Klitsche und kennen sich nun auch schon so lange, jedoch ist es in den letzten 2 Monaten mehr geworden. Sie treffen sich vermehrt (eigentlich meistens ohne meinem beisein) und schwätzen oft stundenlang bis tief in die Nacht rein. Ich habe nicht das Gefühl, das ich während der Zeit zu kurz gekommen bin, besonders nachdem ich meiner Freundin über meine Gefühle berichtete. Beide wissen auch Bescheid, das ich Eifersüchtig bin, jedoch gibt es immernoch dieses Konglomerat zwischen den Beiden in dem ich nicht mehr reinkomme.

Zudem habe ich diesen Freund, als besten Freund verloren, da ich mich selbst nicht mehr über meine Beziehung austauschen kann (zumindest habe ich das Gefühl)

Bei den Eifersuchtsanfällen, die vorher waren, hatte ich mich mehr unter Kontrolle und konnte das auch besser verarbeiten und abtun. Das war zum einen eine Freundschaft zwischen meiner Freundin und ihrem Exfreund, der an einer schlimmen Krankheit leidet und zum anderen eine freundschaftliche Beziehung zu einem Kommilitonen, der selbst eine Freundin hatte.

Jetzt fange ich an denen hinterherzufahren (was ich beiden auch berichtet habe und wofür ich mich sehr schäme) und lege jedes Wort auf die Waagschale. Ich glaube, wenn ich objektiv darüber nachdenke, das da keine Gefahr besteht, jedoch kann ich das a) nicht sicher sagen b) verfalle ich in ruhigen Stunden immer in diese Gedankengänge zurück.

Ich möchte meine Beziehung nicht aufs Spiel setzen und würde gerne wieder normal mit der Situation umgehen, da mir das auch schlaflose Nächte bereitet und ich generell mein Selbstwertgefühl untergrabe.

Ich denke, das mir das deswegen zu schaffen macht, weil mein bester Freund seit langem keine Freundin hat und Sie ihm sicherlich auch gefällt. beide treffen sich einmal die Woche für mehrere Stunden und arbeiten ja auch noch zusammen. Über Internetmessenger reden sie die Nacht tot und telefonieren auch relativ oft.

Ich möchte weniger eine Einschätzung darüber ob sich das so anhört als würde ich bald meine Freundin an Ihn verlieren. Vielmehr möchte ich wissen was ich sonst noch tun kann. Ich weiss einfach nicht mehr weiter.

Grüße,
Ein Eifersüchtiger[/QUOTE]

30.05.2007 17:16 Zitieren Zitieren

Unregistriert
Gast

30.05.2007 17:16 Zitieren Zitieren

Also, ich kann sehr gut verstehen, dass du eifersüchtig bist und denke nicht, dass du ein fall für die psychotherapie bist. Im gegenteil.

Natürlich sollte man immer aufpassen, dass sich eifersuchtsattacken in einem gewissen Rahmen bewegen, wenn sie allerdings berechtigt sind (und das finde ich in deinem fall sehr wohl: "beide treffen sich einmal die Woche für mehrere Stunden und arbeiten ja auch noch zusammen. Über Internetmessenger reden sie die Nacht tot und telefonieren auch relativ oft."blinzeln, sollte man etwas an der Situation ändern.

Ich denke, du solltest noch einmal ernsthaft mit deiner Freundin reden. Es ist wichtig, dass man seinem eigenen Gefühl traut und sich nicht von anderen etwas einreden lässt. Meistens liegt man nämlich goldrichtig. viel schlimmer ist es, wenn man auch noch seine eigenen Gefühle in den Zweifel zieht, sich schämt und quält und später merkt, dass man doch recht hatte!

Falls sie nicht bereit ist, etwas zu ändern, dir mehr über ihre Freundschaft zu deinem Freund zu erzählen oder dich mehr einzubeziehen, solltest du abstand nehmen, um nicht kaputt zu gehen. umso mehr man sich reinsteigert, umso weniger hat man sich ja auch im Griff.

Und auch, wenn sich herausstellt, dass gar nix los ist, solltest du etwas Distanz schaffen, um dich wieder etwas unabhängiger in deinen Gefühlen zu machen.

LG,
Martin

05.06.2007 02:25 Zitieren Zitieren

Dr. Karin AndersonExpoerte
Pointer-Expertin
Benutzerbild

05.06.2007 02:25 Zitieren Zitieren

Lieber Eifersuechtiger,
Wie Martin bin ich der Meinung, dass deine Eifersucht angesichts dieser speziellen Konstellation vielleicht doch nicht so unbegruendet ist.
Du bist dir ja bewusst, dass du mit Eifersuchtsgefuehlen reagierst, und sicher hat das auch etwas mit deinem Selbstwertgefuehl zu tun. Im Gegensatz zu den frueheren Gelegenheiten, wo du deine Aengste "sortieren" und ueberwinden konntest, gelingt es dir jetzt nicht, dich innerlich wieder zu beruhigen.
Diese Situation jetzt ist aber auch wirklich anders als im Fall des kranken Exfreundes und des Kommilitonen, der selber eine Freundin hatte. Natuerlich waere gegen eine rein freundschaftliche oder kollegiale Beziehung deiner Freundin zu deinem besten Freund nichts einzuwenden. Aber die regelmaessigen, allwoechentlichen Treffen ausserhalb der Arbeitszeit, die ausgedehnten Internetgespraeche und das haeufige Telefonieren - schliesslich sehen sich die beiden ja auch taeglich bei der Arbeit - lassen doch sehr den Verdacht aufkommen, dass da mehr im Spiel ist, selbst, wenn es den beiden vielleicht noch nicht so recht bewusst sein sollte.
Wenn du von dir weisst, wie du in bestimmten Situationen reagierst,und wenn du die Erfahrung gemacht hast, dass du daraus resultierende Aengste ueberwinden und verarbeiten konntest, darfst du dich im Allgemeinen auf dein anhaltend ungutes Bauchgefuehl verlassen.
Ich denke daher, dass du mit deiner Freundin und deinem Freund offen reden, und deine Eifersucht nicht auf eine neurotische Ueberreaktion schieben solltest. Bleib bei deiner Wahrnehmung, dass die Beziehung der beiden deutlich ueber einen freundschaftlich-kollegialen Kontakt hinausgeht, der das Potential hat, nicht nur die Freundschaft zu deinem besten Freund, sondern auch die Beziehung zu deiner Freundin zu zerstoeren.
LG, Dr. Karin Anderson

 
 

Aktuell im Forum gelesen

Thema / Erstellt von

Letzter Beitrag

Antw.

Hits

04.08.2008 um 16:15
von Dr. Karin AndersonExpoerte Direkt zum letzten Beitrag springen

2

916

25.08.2003 um 03:08
von Dr. Karin AndersonExpoerte Direkt zum letzten Beitrag springen

3

669

komischer ausfluss
Unregistriert

30.09.2006 um 01:40
von Dr. Karin AndersonExpoerte Direkt zum letzten Beitrag springen

2

949

05.06.2012 um 13:41
von Sandy;) Direkt zum letzten Beitrag springen

8

1.043

09.02.2012 um 22:39
von Unregistriert Direkt zum letzten Beitrag springen

3

716

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung