Community

Foren-Suche

Login

Forum > Forum

Tausche dich hier mit der Pointer-Community über Fragen zu Uni und Studium, Job, Ausbildung und Freizeit aus. Das Pointer-Forum wird moderiert, weshalb die Beiträge zeitverzögert online gehen.

29.06.2005 16:06 Zitieren Zitieren

Verena23
Gast

29.06.2005 16:06 Zitieren Zitieren

Weggehen und Alkohol!!!

Hallo ihr alle, hallo Frau Anderson

Ich habe jahrelang beim Weggehen jedesmal viel geraucht und vor allem immer Alkohol getrunken mindestens 3 Bier oder andere Sachen, damit ich Spaß haben konnte und mich amüsiert habe. Wenn ich einmal nichts getrunken habe bin icg nur in der Ecke gehockt und ich und meine Begleiter (Freundinnen, aktueller Freund) haben uns gelangweilt und eine nach der andere geraucht.

Jetzt aber habe ich seit 8 Monaten etwa weil ich mehr auf meine Gesundheit achten will und mein Leben ändern aufgehört zu rauchen und keinen Alkohol mehr getrunken. Mich allerdings auch nicht mehr "getraut" wegzugehen (keine Lust usw.) Neulich war ich jetzt wieder weg und hab ne halbe Zigarette geraucht und ein halbes Radler (Bier mit Limo) getrunken. Das bier hat mir überhaupt nicht mehr geschmeckt und die Zigarette hab ich gleich wieder ausgemacht.

Einerseits ist es gut dass ich danach kein Verlangen mehr habe andererseits hatte ich auch keine Lust mehr zu bleiben und bin gleich heim, hatte null Spaß.

Ich will auf keinen Fall wieder so werdn wie früher und mich vollsaufen und meine Lunge kaputtrauchen,
aber wie kann ich sonst den gleichen Spaß haben beim weggehen wie wenn ich trinke?
gibt es etwas gesundes das eine ähnliche wirkung hat?
gibt es einen ersatz für zigaretten?
oder bin ich einfach zu alt zum weggehen????
Ich will aber unbedingt jemand kennenlernen (Partner) und wo soll das sonst gehen wenn nicht beim weggehen??

Schon mal lieben Dank für Eure Antworten

VLG Verena

30.06.2005 01:07 Zitieren Zitieren

sarah
Pointer-User

30.06.2005 01:07 Zitieren Zitieren

So wie du früher warst bin ich heute! Alkohol und Zigaretten gehören einfach zu einem perfekten Wochenende dazu, für mich zumindest. Und ich glaube wenn man sich einmal daran gewöhnt hat, dann ist es schwer wieder damit aufzuhören. Also ich finds ok, so wie es ist... Lg, Sarah

30.06.2005 17:29 Zitieren Zitieren

sarah
Pointer-User

30.06.2005 17:29 Zitieren Zitieren

Naja, ich bin 20, das ist ja auch nur ein Unterschied von 3 Jahren!!! Aber wie soll man sonst Spaß haben? Wenn dann, hätte man von anfang an sagen müssen, ich versuche ohne alk party zu machen, aber wenn man einmal weiß wie geil das ist.. ;-) ich werd mal gucken, aber ich glaube gesundheitsbewusst werd ich erst wenn ich mal schwanger bin oder so.... mal sehen...

01.07.2005 19:21 Zitieren Zitieren

Katrin
Pointer-User

01.07.2005 19:21 Zitieren Zitieren

Hallo ihr beiden,
also, ich bin 22 (fast 23) und ich hab noch NIE geraucht! Will ich auch gar nicht. Und, was das Party machen angeht: Das geht auch gut ohne Alkohol. Ist selten, dass ich mal was trinke - und wenn, dann meist nicht viel. Und wie das geht? Man muss nur mit den richtigen Leuten unterwegs sein, die auch Spaß haben. D.h., aktiv sein wenn man Party macht, nicht nur rumstehen.... lass die Musik auf dich wirken Lächeln
Versuch das mal ... gaaaanz viel Tanzen... sich bewegen... das hilft meiner Meinung nach!

Viel Erfolg,

Katrin

04.07.2005 13:05 Zitieren Zitieren

Judy
Gast

04.07.2005 13:05 Zitieren Zitieren

Man lernt doch seinen Partner nicht auf Parys kennen oder?! Es gibt soviele verschiedene Möglichkeiten Männer kennen zu lernen.. Und jetzt wo du nicht mehr soviel trinkst, ist dir noch nie aufgefallen wie bescheuert sich betrunkene Menschen benehmen? Die sind einfach nur total dämlich.. Beobachte doch mal eine Kollegin oder einen Kollegen wie der sich verändert unter Alkohol-Einfluss. Willst du auch nochmal so werden? Spass geht echt auch ohne Alkohol.. Das musste ich auch mal lernen.. Lass dir durch dass nicht den ganzen Spass am Ausgang verderben. Weggehen ist nämlich echt witzig!

liebe grüesse judy

04.07.2005 19:52 Zitieren Zitieren

andrea
Pointer-User

04.07.2005 19:52 Zitieren Zitieren

Hi ihr

ich bin zwar schon 25, habe aber so mit 17/18 Jahren auch immer viel getrunken und sehr wenig geraucht, aber ich fand mich zum kotzen (im wahrsten Sinne des Wortes). Jetzt geh ich nicht mehr soooo viel weg, zumindest nicht so lange, weil ich einfach müde bin, oder meine Augen brennen vom Zigarettenrauch (na ja, werd auch schon älter :-)) ....

Aber auf ein zwei Bier will ich trotzdem nicht verzichten. Man muß sich ja nicht gleich ansaufen, sondern einfach nur genießen, und rechtzeitig damit aufhören. Ein Trick war bei mir, immer ein Glas Wasser dabei zu haben. Weil oft ist es bloß das Verlangen IRGENDWAS zu trinken. Dann is es halt dazwischen Wasser, Cola, oder was ihr halt sonst noch mögt.

Ich finde aber auch, daß ein halber Liter Bier im Vergleich zu 0,2 l Coke viiiieeel billiger ist. Drum hab ich halb auch immer ein Bier genommen ... na ja, Preis-Nutzen-Verlgeich ... hihihi

Na denn, lebt einfach wie es euch gefällt, wofür ihr euch nicht schämen braucht, damit IHR ein gutes Gewissen euch gegenüber habt ... dann ist doch alles okay, oder?

Da leb ich dann lieber ne Woche kürzer, aber ich lebe, nicht immer nur im quasi "Diät-Zwang" ...

Also viel Spaß Mädels, darauf trink ich einen :-)))))

17.07.2005 23:42 Zitieren Zitieren

Dr. Karin AndersonExpoerte
Pointer-Expertin
Benutzerbild

17.07.2005 23:42 Zitieren Zitieren

Liebe Verena, erstmal moechte ich dir sagen, dass ich es ganz prima finde, dass du den Entschluss gefasst hast, mit dir selbst und deinem Koerper besser umzugehen, und es geschafft hast, dir das Rauchen und das viele Trinken abzugewoehnen.
Du hast ja selbst gemerkt, dass Nikotin und reichlich Alkohol Ersatzbefriedigungen und der Versuch zur "Selbstmedikation" waren, die dir dabei helfen sollten, Schuechternheit und Hemmungen zu ueberwinden. Wirklich geholfen haben sie dir aber nicht, denn deine Hemmungen blockieren dich ja noch nach wie vor, und kommen nun wieder zum Vorschein.
Wenn du nur unter Alkohol auf andere zugehen und locker sein kannst, und wenn du Zigaretten brauchst, um Anspannung und Nervositaet zu unterdruecken, oder rauchen musst, um dich nicht zu langweilen, nimmst du dir selbst die Chance, an dir zu arbeiten und deine Hemmungen von innen heraus zu ueberwinden.
Diese Moeglichkeit hast du nun, wo du den Entschluss umgesetzt hast, nicht mehr von der Wirkung stimmungsveraendernder Substanzen abhaengig zu sein. Natuerlich ist der Anfang wirklich schwer. Du hast ja noch nie die Erfahrung gemacht, wie Katrin und Judy, dass man auch ohne sich zu betrinken oder zu qualmen, locker und gut drauf sein und Spass auf einer Party haben kann.
Ich finde auch die Tipps von Katrin und Andrea interessant, wie du mit einfachen Hilfsmitteln etwas dazu tun kannst, aus deinem alten suechtigen Partyverhalten herauszukommen, naemlich Wasser als Ersatzgetraenk, und viel Bewegung. Es ist naemlich wichtig, dass du wirklich umlernst, um nicht wieder in die alten ausgefahrenen Gleise zu geraten, weil dir nichts Besseres einfaellt.
Es koennte dir allerdings auch etwas ganz Anderes passieren. Du koenntest vielleicht auch feststellen, dass noch andere Gruende dafuer verantwortlich sind, dass du dich jetzt auf diesen Partys nicht mehr amuesieren kannst. Naemlich dann, wenn du merkst, dass die Leute, mit denen du dort zusammenkommst, eigentlich gar nicht besonders unterhaltsam sind, sondern, nuechtern betrachtet, weder witzig noch interessant. Unter Alkoholeinfluss fallen ja nicht nur die Hemmungen weg, sondern man sieht seine Umgebung auch uebertrieben rosig. Koennte es vielleicht sein, dass diese Leute, wie Katrin auch vermutet, eigentlich gar nicht mehr zu dir passen?
Gegen gelegentlichen Alkoholgenuss in kleinen Mengen ist ja normalerweise nichts einzuwenden, 1 Glas Wein oder Bier pro Tag (Frauen) scheint sogar wissenschaftlichen Untersuchungen zufolge gesund zu sein, wenn man nicht suchtgefaehrdet ist. Danach ueberwiegt aber eindeutig die schaedliche Wirkung des Alkohols auf Leber und andere Organe.
Alkohol in Mengen foerdert uebrigens auch uebermaessiges Rauchen, weil dein Koerper, wenn du Raucherin bist, sowieso staendig darauf eingestellt ist, dass deine Blutgefaesse durch das Nikotin verengt sind. Durch den Alkohol erweitern sich deine Adern aber, und dein Koerper versucht, dem entgegenzusteuern und den gwohnten Zustand wiederherzustellen. Dieser Mechanismus triggert dann ein ganz besonders starkes Beduerfnis zum Rauchen.
Und Judy hat wirklich Recht, wenn sie schreibt, dass alkoholtraechtige Partys ganz totsicher kein aussichtsreiches Umfeld fuer eine erfolgreiche Partnersuche ist - es sei denn, du sucht nach Kandidaten fuer One-Night-Stands! Du moechtest doch sicherlich auch einen Freund, der dich liebt, wie du wirklich bist, und nicht kuenstlich durch Alkohol aufgedreht.
Da du ja bereits etwas Wichtiges in deinem Leben veraendert hast, glaube ich auch ganz sicher, dass du auf diesem Weg weitergehen kannst und dann auch irgendwann dem "Richtigen" begegnest - im Beruf oder im Freundeskreis, mit wachem Verstand und nicht benebelt.
Liebe Gruesse, Dr. Karin Anderson

Aktuell im Forum gelesen

Thema / Erstellt von

Letzter Beitrag

Antw.

Hits

01.07.2015 um 16:31
von Registrierter14 Direkt zum letzten Beitrag springen

14

1.778

22.01.2016 um 12:24
von Unregistriert Direkt zum letzten Beitrag springen

14

3.441

29.09.2016 um 15:53
von Tara Direkt zum letzten Beitrag springen

1

5.149

06.09.2016 um 17:01
von expertin Direkt zum letzten Beitrag springen

17

9.150

Auf welchen Kinofilm freut ihr euch? Seiten 1, 2 ... 6
Liebste_Chantal

06.09.2016 um 16:52
von expertin Direkt zum letzten Beitrag springen

65

12.349

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung