Community

Foren-Suche

Login

Forum > Help-Forum

In diesem Forum kannst du nur lesen, nicht mehr neu posten. Hier geht es zum neuen Pointer-Forum, wo du dich über Fragen zu Uni und Studium, Job, Ausbildung und Freizeit austauschen kannst.

04.02.2005 11:15 Zitieren Zitieren

m.
Gast

04.02.2005 11:15 Zitieren Zitieren

blähungen

Hallo. ich bin 19 jahre alt und männlich. ich leide furchtbar unter blähungen. am anfang habe ich gedacht das das vom Wasser kommt (in der Firma haben wie einen Wasserspender) und ich dachte das ich das Wasser nicht vertrage, aber ich habe trtozdem noch blähungen obwohl ich das Wasse rnicht mehr trinke. gibt es da irgendetwas was ich tun kann. von der milch kann es glaube ich nicht sein denn ich trinke nur 2 mal in der woche einen viertel liter und das ich die milch irgendwie nicht vertrage das glaube ich fast nicht. kann man dagegen was tun???
danke!!

04.02.2005 23:35 Zitieren Zitieren

Dr. Karin AndersonExpoerte
Pointer-Expertin
Benutzerbild

04.02.2005 23:35 Zitieren Zitieren

Liebe Anne, bitte hab etwas Geduld. Ich nehme dein Problem ernst und werde dir sobald wie moeglich ausfuehrlich antworten.
Liebe Gruesse, Dr. Karin Anderson

13.02.2005 17:46 Zitieren Zitieren

Dr. Karin AndersonExpoerte
Pointer-Expertin
Benutzerbild

13.02.2005 17:46 Zitieren Zitieren

Lieber M., bei jedem Menschen bilden sich waehrend des Verdauungsvorgangs auch Gase im Darm. Bestimmte Nahrungsmittel sind dafuer beruechtigt, dass sie besonders blaehend wirken, z. B. Huelsenfruechte ("jedes Boehnchen ein Toenchen"blinzeln., aber auch Vollkornprodukte und Weissmehl.
Da viele der blaehenden Nahrungsmittel besonders gesund sind, kannst du die nicht alle weglassen - es sind zu viele. Grundsaetzlich kann man sagen, je laenger die Passage von Nahrungsbrei durch deinen Darm dauert, desto eher besteht die Gefahr, dass die Nahrung anstatt normal verdaut zu werden, von Darmbakterien unter Gasbildung vergoren wird. Das passiert dann umso eher, je weniger gut du die Nahrung zerkleinerst und einspeichelst. Wenn du also hastig grosse Bissen herunter schlingst (und dabei Luft herunterschluckst), dazu noch ballaststoffarmes Essen isst, also anstatt Gemuese, Obst und Vollkornbrot lieber Fastfood und Weissbrot , verlangsamt sich deine Verdauung stark und das Entstehen von Gasen wird beguenstigt.
Wassertrinken ist mit Sicherheit sehr gut fuer deine Verdauung, du solltest aber darauf achten, vorsichtshalber keine kohlensaeurehaltigen Getraenke zu trinken. Auch beim Kaugummikauen schluckst du uebrigens Luft herunter.
Je mehr du dich insgesamt bewegst, desto besser ist im Allgemeinen auch deine Verdauung, also geh spazieren, fahre Rad, geh schwimmen oder treib sonst einen Sport. Couch-Potatoes, die ihre Freizeit vorm Fernseher verbringen, haben meist auch eine genauso traege Verdauung.
Antiblaehend wirken einige Kraeutertees, die Kuemmel, Anis und Fenchel enthalten (Reformhaus), ausserdem gibt es Medikamente, die gegen allzu starke Gasbildung eingenommen werden koennen (Apotheke).
MfG, Dr. Karin Anderson

26.02.2005 16:09 Zitieren Zitieren

Dr. Karin AndersonExpoerte
Pointer-Expertin
Benutzerbild

26.02.2005 16:09 Zitieren Zitieren

Liebe Anne, diese Antwort war versehentlich erst mal bei einer anderen Anne gelandet. entschuldige daher die Verzoegerung.
Du hast in letzter Zeit sehr Schweres durchgemacht. Erst den geliebten Tierfreund zu verlieren, der dir Waerme und Zuneigung entgegengebracht hat, und dich sicher auch oft mit seiner Freundschaft getroestet hat, wenn du dich einsam oder traurig gefuehlt hast. Dann das Auseinanderbrechen deiner Familie, dein Kummer ueber das Verhalten deines Vaters, dass du ja irgendwo als Verrat empfunden haben musst. Am schlimmsten aber sicherlich die “Kuendigung der Mutterschaft” durch deine Mutter, die ueber ihrer eigenen Trauer ihre Wut auf deinen Vater an dir ausgelassen hat. Du musst dich wirklich sehr im Stich gelassen und ungeliebt gefuehlt haben. Solche Gefuehle, die du ja nicht wirklich verarbeiten konntest, sind dann oft staerker als positive Erlebnisse, die darauffolgen. Ich koennte mir vorstellen, dass diese negativen Erfahrungen auch in die Beziehung zu deinem Verlobten mithineinspielen. Vielleicht hast du unbewusst trotz aller Liebe Angst, dass dir mit ihm das Gleiche passieren koennte - irgendwann verlassen und nicht mehr geliebt zu werden.
Ich wuerde dir raten, dir sobald wie moeglich therapeutische Hilfe zu holen, um diese Buerde an unverarbeiteter Trauer, Wut und Verzweiflung loswerden zu koennen, die andernfalls durch eine Depression deine neue Partnerschaft und dein Studium gefaehrden koennten. Eine reaktive depressive Verstimmung aufgrund von Erlebnissen, wie du sie hattest, erfuellen auf jeden Fall die Kriterien fuer eine Kostenuebernahme durch die Krankenkasse. Schau in die Gelben Seiten unter aerztlichen oder psychologischen Psychotherapeuten mit Kassenzulassung nach. Oder frag bei deiner Krankenkasse nach einer Liste mit Therapeuten.
Liebe Gruesse, Dr. Karin Anderson

 
 

Aktuell im Forum gelesen

Thema / Erstellt von

Letzter Beitrag

Antw.

Hits

01.08.2007 um 19:30
von BlueEyes Direkt zum letzten Beitrag springen

1

781

12.08.2007 um 17:19
von Unregistrierte1 Direkt zum letzten Beitrag springen

2

706

Sorgerecht
Becci

07.08.2005 um 20:46
von Nanni Direkt zum letzten Beitrag springen

2

1.247

09.09.2011 um 09:59
von Lara Direkt zum letzten Beitrag springen

9

1.748

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung