Community

Foren-Suche

Login

Forum > Forum

Tausche dich hier mit der Pointer-Community über Fragen zu Uni und Studium, Job, Ausbildung und Freizeit aus. Das Pointer-Forum wird moderiert, weshalb die Beiträge zeitverzögert online gehen.

13.12.2004 11:11 Zitieren Zitieren

SonjaExpoerte
Pointer-Moderator

13.12.2004 11:11 Zitieren Zitieren

Prüfungsangst

Liebe Leute,
ich leide unter schrecklicher Prüfungsangst, die so extrem ist, dass ich teilweise eine Woche vor einer Prüfung kaum noch etwas essen kann. Jetzt habe ich von Freunden gehört, dass Bachblütentropfen dagegen helfen sollen. Kennt sich zufällig einer der Materie aus? Ich würde gerne wissen, wie die Tropfen wirken und ob sie gesundheitsschädlich sind!

16.12.2004 16:29 Zitieren Zitieren

Prince_of_Nails
Gast

16.12.2004 16:29 Zitieren Zitieren

Hi,

ich kann dir nix über Bachblütentherapie oder so erzählen. Aber wenn du dir vor Prüfungen so viel Stress machst, solltest du mal mit deinem Hausarzt drübersprechen. Mit so was ist nicht zu spaßen!

Greetz,

P_o_N

31.01.2005 19:36 Zitieren Zitieren

Nebucadneezah
Gast

31.01.2005 19:36 Zitieren Zitieren

Meine höchstpersönlicheigenen Erfahrungen zu diesen Blütentherapien sind, daß es Humbug ist, anerdrum kenn ich merkwürdigerweise viele, die behaupten, daß selbst in diesen kelinsten Dosen noch genug Wirkstoff ist (den man chemisch allerdings nicht mehr nachweisen kann), um schwerwiegende Krankheiten zu heilen... Also ich steh dem sehr skeptisch gegenüber und würd Dir ebenfalls auf jeden Fall raten, bevor Du bzw. jemand anderes damit rumexperimentierst, es eher mit vergleichsweise harmlosen Entspannungsübungen, viel Sport oder ähnlichem zu versuchen... *gutredenhatohnePrüfungsangst*
Ich drück Dir auf jeden Fall die Daumen. Halt uns mal auf dem Laufenden, wenn Du was machst und wie das wirkt.

02.04.2005 12:44 Zitieren Zitieren

Klaus01
Pointer-User

02.04.2005 12:44 Zitieren Zitieren

hi sonja,
ich kann dir nur einen tipp geben. atmen!
versuche dich einfach nicht zu sehr zu verkrampfen. wenn man etwas locker
bleibt und sich nicht den ganzen tag mit anstehenden prüfungen beschäftigt,
geht es bestimmt etwas besser.

ach ja, noch ein kleiner tipp.
denn größten stress bekommt man immer dann, wenn man sich nicht
rechtzeitig auf eine anstehende prüfung vorbereitet. sätze wie, "ich hab ja noch 2 monate zeit", sollte man erst garnicht aufkommen lassen. mit
einer guten und zielgerichteten vorbereitung kann nicht viel passieren.

also, atmen und weiter gehts.
gruß
klaus01

27.07.2005 16:34 Zitieren Zitieren

HeikeExpoerte
Pointer-Moderator

27.07.2005 16:34 Zitieren Zitieren

Am Wichtigsten ist bestimmt, rechtzeitig vorher zu lernen und den Stoff gut zu organisieren. Man sollte immer auch die Grobgliederung im Kipf haben, nicht nur die vielen Details.

Hilfreich kann auch sein, seine Nervosität nicht komplett bekämpfen zu wollen. Sie muss doch nichts Schlechtes sein! Adrenalin verhilft einem ja auch zuHöchstleistungen. es muss einem auch nicht peinlich sein, wenn bei Prüfungen die Stimme etwas zittert oder die Hände schweißnass sind. das ist eben normal in so einer außergewöhnlichen Situation.

Auf keinen Fall würde ich Nervosität mit Alkohol bekämpfen. Und Kaffee und Cola verstärken das Kribbeln auch nur.

Du kriegst das schon hin!

31.08.2005 14:51 Zitieren Zitieren

fukuyama
Gast

31.08.2005 14:51 Zitieren Zitieren

Liebe Sonja,
also mir haben gegen die gröbste Panik beim Abschluß homööpathische Tropfen geholfen.
"Zinkum valerianicum" heißt das Zeug. Garantiert ohne Nebenwirkungen. Vor allem machen Sie nicht müde, was ja bei Prüfungsvorbereitungen wichtig ist.
Was studierst Du denn überhaupt?

29.03.2006 16:49 Zitieren Zitieren

Unregistriert
Gast

29.03.2006 16:49 Zitieren Zitieren

Kenne das Problem.

Bei mir ist es noch nicht mal so das Problem, daß ich es nicht kann. Habe bereits die ersten 10 Diplomprüfungen erfolgreich geschafft, bin in keiner durchgefallen.
Trotzdem mach ich mir unbewußt auch Streß wegen der letzten beiden.

Ich kann nur empfehlen erste körperliche Anzeichen von Streßerkrankungen ernst zu nehmen, ich habe starke Magenprobleme deswegen.

Gespräche bzw eigen Listen können helfen, sich selber zu analysieren und ruhiger zu werden.

Auch moderate sportliche Betätitgung, wie Yoga und Autogenes Training sind empfehlenswert, so viel Entspannnung wie möglich zwischendurch!

17.11.2006 12:41 Zitieren Zitieren

Unregistriert
Gast

17.11.2006 12:41 Zitieren Zitieren

Mir hilft ja immer, wenn ich bestimmte Rituale einhalte...das gibt so ein Gefüfl von Sicherheit. Das kann alles Mögliche sein und wenns ist am Morgen der Prüfung einen Kaffee auf dem Balkon zu trinken oder vor dem Schlafen gehen in einem seiner Lieblingsbücher zu lesen..Kann man ja machen je nach dem was man so mag....Das hilft mir jedenfalls immer so ein Gefühl von Routine zu schaffen und das macht das es sich normal anfühlt und man weniger nervös ist.

26.11.2006 21:36 Zitieren Zitieren

Dr. Karin AndersonExpoerte
Pointer-Expertin
Benutzerbild

26.11.2006 21:36 Zitieren Zitieren

Hallo,
Ich finde den Tipp mit dem Einhalten bestimmter Rituale gut. Vertraute Rituale haben naemlich nachgewiesenermassen einen beruhigenden Einfluss auf das Gehirn.
Eltern, die ihre Kinder ins Bett bringen, wissen seit langem, dass ihre Sproesslinge besser und schneller einschlafen, wenn ein festgelegtes Gutenachtritual eingehalten wird. Wichtig ist allerdings, dass so ein Ritual bereits eingespielt ist, um seine positive Wirkung auch vor einer angstmachenden Situation entfalten zu koennen. Koerper und Seele muessen bereits daran gewoehnt sein, auf diese Signalabfolge hin herunterzuschalten.
Mir selbst hat das Autogene Training vor Pruefungen immer sehr geholfen. Wenn man diese Uebungen erst einmal beherrscht, kann man sie naemlich wirklich bei jeder Gelegenheit und in jeder Situation anwenden, sogar beim angespannten Warten vor der Tuer des pruefenden Professors oder auf dem Zahnarztstuhl in Erwartung der Bohrers.
Das Autogene Training ist eine Form der Selbsthypnose (und damit auch ein Ritual). Am einfachsten laesst es sich zwar unter fachlicher Anleitung (z.B. in der Volkshochschule) erlernen, aber es gibt auch ein, wie ich finde, sehr anschauliches Buch aus der GU-Ratgeber-Reihe ("Autogenes Training" von Prof. Langen). Mit Hilfe dieses Ratgebers kann man sich das AT in einer vereinfachten Form wirklich selbst beibringen, wenn man bereit ist, regelmaessig taeglich die Uebungen durchzufuehren.
Liebe Gruesse, Dr. Karin Anderson

06.05.2007 12:42 Zitieren Zitieren

Unregistriert
Gast

06.05.2007 12:42 Zitieren Zitieren

Hallo an alle von Prüfungsangst gepeinigten Artgenossen.

Es gibt Hilfe: Mit Tonfrequenzen die auf einer CD sind wird Deine Prüfungsangst verschwinden. Hat bei mir erstklassig geklappt.
Lest dazu mehr unter: http://www.lernhilfe.blog.de

Aktuell im Forum gelesen

Thema / Erstellt von

Letzter Beitrag

Antw.

Hits

18.09.2008 um 09:31
von Unregistriert Direkt zum letzten Beitrag springen

4

1.763

Klausur durchgefallen
Unregistriert

06.09.2016 um 16:58
von expertin Direkt zum letzten Beitrag springen

6

6.591

06.09.2016 um 17:01
von expertin Direkt zum letzten Beitrag springen

17

9.279

Auf welchen Kinofilm freut ihr euch? Seiten 1, 2 ... 6
Liebste_Chantal

06.09.2016 um 16:52
von expertin Direkt zum letzten Beitrag springen

65

12.375

29.09.2016 um 15:53
von Tara Direkt zum letzten Beitrag springen

1

5.262

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung