Community

Foren-Suche

Login

Forum > Help-Forum

In diesem Forum kannst du nur lesen, nicht mehr neu posten. Hier geht es zum neuen Pointer-Forum, wo du dich über Fragen zu Uni und Studium, Job, Ausbildung und Freizeit austauschen kannst.

21.11.2006 14:54 Zitieren Zitieren

Facebook-User Unregistriert
Facebook-User


21.11.2006 14:54 Zitieren Zitieren

Was sind denn das für Methoden?

Ja auch in meinem Alter kann man noch fragen zur Verhütung haben.. Das ist nämlich so, ich verhüte jetzt seit mehreren Jahren mit der Pille, aber es nervt mich ziemlich das, das so teuer ist und dann muss ich auch noch jedn verfi... Tag dran denken sie zu nehmen und so (die üblichen Probleme) Jetzt hat mir eine Freundin erzählt, es gebe Stäbchen die man sich unter die Haut implantieren lassen kann und die geben dann Hormone ab, also so wie die Pille, bloss das man sich nicht mehr kümmern muss. Was haltet ihr davon? Kennt das jemand, hat es vielleicht schon mal ausprobiert? Außerdem würde mich mal interessieren wieviel so was kostet, hab nämlich gehört diese Stäbchen bleiben mehrere Jahre unter der Haut..

26.11.2006 22:29 Zitieren Zitieren

Facebook-User
Facebook-User



26.11.2006 22:29 Zitieren Zitieren

Liebe...,
Von so einer Methode habe ich bisher noch nichts gehoert.
Mir sind nur zwei hormonelle Verhuetungsalternativen zur Pille bekannt, die genauso sicher, aber fuer viele Frauen bequemer anzuwenden sind, als ein Praeparat, das regelmaessig taeglich eingenommen werden muss.
Die eine Methode ist ein Verhuetungspflaster, die andere ein Scheidenring.
Das Evra-Pflaster enthält, ebenso wie die Pille, ein Östrogen und ein Gestagen. Diese Hormone verhindern einen Eisprung und schuetzen dadurch vor einer ungewollten Schwangerschaft. Das Hormonpflaster wird auf den Bauch, den Po oder den Oberarm geklebt und muss jeweils nach einer Woche gegen ein neues Pflaster ausgewechselt werden. Die 4. Woche eines Zyklus ist dann pflasterfrei, sodass eine Abbruchblutung ausgelöst wird. Das Pflaster klebt so gut, dass Duschen, Schwimmen oder Saunabesuch ihm unter normalen Umstaenden nichts anhaben koennen.
Als Nebenwirkungen koennen gelegentlich Hautirritationen und Spannungsgefühle in den Brüsten auftreten.
Der Nuva-Ring besteht aus einem Spezialkunststoff, der ebenfalls eine Östrogen-Gestagen-Kombination enthaelt. Er gibt seine Wirkstoffe langsam ueber drei Wochen in die Blutbahn ab und verhindert dadurch ebenso wie Pflaster oder Pille den Eisprung.
Der Verhuetungsring wird einmal im Monat wie ein Tampon in die Vagina eingeführt, drei Wochen an Ort und Stelle gelassen und danach herausgenommen. In der darauffolgenden ringfreien Woche erfolgt dann die Blutung. Anschliessend muss wieder ein neuer Scheidenring fuer den naechsten Zyklus eingeführt werden.
Neueste Forschungen lassen darauf schliessen, dass in Zukunft moeglicherweise auch Verhuetungsmethoden entwickelt werden koennen, die bestimmte Rezeptoren an den Spermien blockieren. Diese Substanzen wuerden dann verhindern, dass die Samen eine reifen Eizelle "riechen" und so zu ihr hinfinden koennen.
Aber diese Forschung steckt noch in den Kinderschuhen. Bis dahin heisst es also Pille, Pflaster oder Scheidenring, um eine Schwangerschaft sicher zu verhueten.
Liebe Gruesse, Dr. Karin Anderson

04.04.2007 18:55 Zitieren Zitieren

Facebook-User Unregistriert
Facebook-User


04.04.2007 18:55 Zitieren Zitieren

hallo ?
also ich weiss nicht ob du diese antwort noch liesst da du jetzt ja inzwischen schon von einer ärztin geschrieben bekommen hast, dass es anscheinend keine solche verhütungsmethode geben soll...
wollt nur erwähnen dass es dieses kunststoffstäbchen " Implanon " tatsächlich gibt, ich bin zwar keine ärztin habe aber durch meine letzte frauenärztin davon erfahren.
Es gibt ein kleines stäbchen das unter die haut ( Oberarm ) die Hormone zur schwangerschaftsverhütung abgibt. Die dosierung bleibt durch diese direkte abgabe glaub ich auch relativ minimal, weshalb die unerwünschten begleiterscheinungen eben doch leichte Schmierblutungen sein könnten und es ist natürlich auch eine preisfrage,da so ein stäbchen recht lange unter der haut bleibt und frau dann auch nicht so einfach bspw. bei einem schwangerschaftswunsch das stäbchen entfernen kann. Es ist aber soviel ich weiss eine sehr sichere Verhütungsmethode, denke aber dass du darüber noch mehr bei einer guten Frauenärztin oder kompetenten Hausärztin erfährst. hoffe das hat dir noch helfen können
lieben gruss

 
 

Aktuell im Forum gelesen

Thema / Erstellt von

Letzter Beitrag

Antw.

Hits

04.01.2012 um 02:00
von dream Direkt zum letzten Beitrag springen

2

742

06.04.2009 um 16:52
von Ina85 Direkt zum letzten Beitrag springen

3

1.050

18.12.2014 um 15:36
von Unregistriert Direkt zum letzten Beitrag springen

2

476

alllein
Maja

06.05.2005 um 12:55
von MÖ Direkt zum letzten Beitrag springen

9

1.433

12.02.2004 um 20:11
von ~kiki~ Direkt zum letzten Beitrag springen

4

834

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung