Hochschulkarte

Deutsch-Französischer Masterstudiengang in Geschichtswissenschaften

Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg „Heidelberg Universitätsbibliothek 2003“ von Jan Beckendorf - http://www.flickr.com/photos/beckendorf/411647510/. Lizenziert unter CC BY-SA 2.0 über Wikimedia Commons. Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg (Foto: „Heidelberg Universitätsbibliothek 2003“ von Jan Beckendorf - http://www.flickr.com/photos/beckendorf/411647510/. Lizenziert unter CC BY-SA 2.0 über Wikimedia Commons.)

Deutsch-Französischer Masterstudiengang in Geschichtswissenschaften, Master

Studienort, Standort
Abschluss
Master
Abschlussgrad
Master of Arts
Regelstudienzeit
4 Semester
Akkreditierung
Nein
Mastertyp nach Kultusministerkonferenz
konsekutiv
Studienformen
Vollzeitstudium; Internationaler Studiengang
Hauptunterrichtssprache
Deutsch
Weitere Sprachen
Französisch
Anmerkungen zum Studiengang
Sprachnachweise: Deutsch, Französisch (zur Bewerbung); Englisch oder andere moderne Fremdsprache (zum Ende des Studiums); weitere Sprachnachweise abhängig vom Schwerpunkt (zum Ende des Studiums)
\

Das Studium erfolgt 2 Semester in Heidelberg und 2 Semester in Paris.
\

Der deutsch-französische Masterstudiengang in Geschichtswissenschaften wird von der Deutsch-Französischen Hochschule (DFH/UFA) finanziell unterstützt.

Was ist "deutsche Sprache"?

Die deutsche Sprache bzw. Deutsch ([dɔʏ̯t͡ʃ]; abgekürzt Dt. oder Dtsch.) ist eine westgermanische Sprache.
Ihr Sprachraum umfasst Deutschland, Österreich, die Deutschschweiz, Liechtenstein, Luxemburg, Ostbelgien, Südtirol, das Elsass und Lothringen sowie Nordschleswig. Außerdem ist sie eine Minderheitensprache in einigen europäischen und außereuropäischen Ländern, z. B. in Rumänien und Südafrika, sowie Nationalsprache im afrikanischen Namibia.
Die Standardsprache, das Standarddeutsche, setzt sich aus Standardvarietäten der Dachsprache zusammen. Der deutsche Sprachraum bestand ursprünglich allein aus einer Vielzahl von hochdeutschen und niederdeutschen Mundarten, die innerhalb des kontinentalwestgermanischen Dialektkontinuums miteinander verbunden sind.
Die Germanistik erforscht, dokumentiert und vermittelt die deutsche Sprache und Literatur in ihren historischen und gegenwärtigen Formen.

Quelle: Wikipedia

Studienfeld(er) / Schwerpunkt(e)

Studienfeld(er)
Geschichte
Schwerpunkt(e)

Zugangs- und Zulassungsvoraussetzungen

Zulassungsmodus
Örtliche Zulassungsbeschränkung,zwingend mit NC
Studienbeginn
nur Wintersemester
Weitere Informationen zu Zugangs- und Zulassungsbedingungen
zugangsbeschränkt, siehe Zulassungsordnung
Weitere Informationen zu Zugangs- und Zulassungsbedingungen

Internationalität

Internationaler Doppelabschluss möglich
Ja
Partnerhochschule, Staat
École des Hautes Études en Sciences Sociales (EHES, Französische Republik
Abschlussgrad
Diplôme franco-allemand de master en sciences sociales, mention histoire

Hochschulweit geltende Fristen und Termine

Vorlesungszeit
16.10.2017 - 10.02.2018
Bewerbungsfrist für Fächer mit Zulassungsbeschränkung
01.06.2016 - 15.07.2016
Bewerbungen für das Losverfahren (Termine wird noch bekanntgegeben) Für Masterstudiengänge gelten besondere Fristen. Bitte informieren Sie sich unter: www.uni-heidelberg.de/studium
Anmeldefrist für Fächer ohne Zulassungsbeschränkung
wird noch bekannt gegeben www.uni-heidelberg.de/studium
Einschreibefrist Studienanfänger für Fächer ohne Zulassungsbeschränkung
Bewerbungsfrist für EU-Ausländer
Bewerbungsfrist für Nicht-EU-Ausländer
Einschreibefrist für die Rückmeldung
wird noch bekannt gegeben http://www.uni-heidelberg.de/studium
Einschreibefrist für Hochschulwechsler
wird noch bekannt gegeben http://www.uni-heidelberg.de/studium
Fristen für Auswahlverfahren oder Eignungsprüfungen
siehe Bewerbungsunterlagen

Kontakt/Ansprechpartner

Weitere Ansprechpartner findest du hier!


Die Informationen über die Hochschulen und deren Studienangebote werden durch Zugriff auf den Hochschulkompass der HRK erzeugt. Stand: 25.11.2018

Studentenservice

Den gesamten Studentenservice findest du hier!

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung