Hochschulkarte

Betriebliche Bildung

Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd „Franziskaner-GD-Nordwest“ von Gmünder at de.wikipedia - Selbst fotografiert (Originaltext: selbst fotographiert)Transferred from de.wikipedia to Commons by User:Brackenheim using CommonsHelper.. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons. Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd (Foto: „Franziskaner-GD-Nordwest“ von Gmünder at de.wikipedia - Selbst fotografiert (Originaltext: selbst fotographiert)Transferred from de.wikipedia to Commons by User:Brackenheim using CommonsHelper.. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons.)

Betriebliche Bildung, Bachelor

Studienort, Standort
Schwäbisch Gmünd
Internetseite
Abschluss
Bachelor
Abschlussgrad
Bachelor of Arts
Regelstudienzeit
3 Jahre
Akkreditierung
Nein
Studienformen
Berufsbegleitend; Teilzeitstudium
Hauptunterrichtssprache
Deutsch
Anmerkungen zum Studiengang
Dieser Studiengang wird vom Zentrum für Wissenstransfer der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd gemeinnützige GmbH angeboten. Die Prüfungen an der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd finden im Rahmen der Externenprüfung statt.

Anrechnung beruflich erworbener Kompetenzen möglich.

Was ist "Betriebliche Bildung"?

Die gesellschaftliche Bedeutung von beruflicher und betrieblicher Bildung wächst nicht zuletzt unter den Vorzeichen des demografischen Wandels, des Fachkräftemangels, der steigenden kulturellen und leistungsbezogenen Heterogenität von Auszubildenden weiter rasch an.

Hinzu kommen tiefgreifende technologische Veränderungen in Folge der Digitalisierung von Arbeits- und Lernprozessen sowie eine starke Ausdifferenzierung von Lebenslagen und Einstellungen bei Jugendlichen, die die Arbeit des Bildungspersonals in Unternehmen, Bildungsinstitutionen und beruflichen Schulen beeinflussen.

In dieser Gemengelage hat sich die Rolle des betrieblichen Bildungspersonals spürbar verändert, soll es auf Basis berufspädagogischer Qualifikationen seine Funktion als Coach, Lernbegleiter, Mentor etc. wahrnehmen.

Im Zentrum unseres seit 2012 angebotenen berufsbegleitenden Studiengangs steht eine spezifische berufspädagogische Prozesskompetenz zur Planung, Gestaltung, Durchführung und Evaluation von beruflichen Lernprozessen. Wissen über pädagogische Theorien, didaktische Modelle und Interkulturalität sowie Methodenkompetenz sind für die Ausbildung einer pädagogischen Professionalität unabdingbar. Darüber hinaus zielt der Studiengang auf die Entwicklung von Kompetenzen für weitere Aufgabenfelder ab:

- Weiterbildungsbedarfe sollen erkannt und die notwendigen Schulungen, Personal- oder ggf. Organisatonsentwicklungen eingeleitet werden,
- die geeigneten Auszubildenden sollen für das Unternehmen gewonnen und nach der Ausbildung gehalten werden uvm.
Weiterhin bringt die deutlich ausgebaute Beteiligung von Unternehmen an Berufsakademien / Dualen Hochschulen eine neue Zielgruppe in die Ausbildungsabteilungen, die mit dem Bachelor selbst einen akademischen und damit im Vergleich zum ausbildenden Personal häufig höherwertigen Abschluss anstrebt.

Inhaltliche Schwerpunkte des Studiengangs sind:

- Konzeption und Durchführung von selbstorganisierten, projektorientierten und arbeitsplatznahen Lernprozessen sowie Unterrichten in der betrieblichen Bildung unter Berücksichtigung von unterschiedlichen Zielgruppen (Heterogenität und Interkulturalität).
- Konzeption und Organisation der Ausbildung, Einsatz wissenschaftlicher Methoden der Qualitätssicherung und Evaluation in der beruflichen Bildung, Bildungsmarketing und diagnostische Verfahren der Kompetenzmessung und Lernstandkontrolle.
- Pädagogische Kompetenzentwicklung durch fundierte Reflexion der eigenen Rolle und des eigenen Selbstverständnisses als Ausbilder/in.
- Grundlagen des wissenschaftlichen Arbeitens werden vermittelt und eingeübt, um in der Gestaltung von schulischen bzw. betrieblichen Lernprozessen kompetent auf wissenschaftliche Studien zurückgreifen zu können.

Studienfeld(er) / Schwerpunkt(e)

Studienfeld(er)
Berufspädagogik; Bildungsforschung
Schwerpunkt(e)
Berufsbildungsforschung; Bildungsmanagement, -planung, -controlling; Gestaltung und Begleitung von Lehr-/Lernprozessen; Grundlagen der Handlungsorientierung und Lernen im Prozess der Arbeit; Insitutionelle Beratung und Organisationsentwicklung; Interkulturalität und Diversity Management; Messen und Beurteilen von Leistungs- und Kompetenzentwicklung

Zugangs- und Zulassungsvoraussetzungen

Zulassungsmodus
Keine Zulassungsbeschränkung, ohne NC
Studienbeginn
nur Wintersemester
Weitere Informationen zu Zugangs- und Zulassungsbedingungen
Allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife.

Gleichgestellt sind beruflich Qualifizierte mit Meisterprüfung oder mit einer gleichgestellten beruflichen Fortbildung oder mit einem Fachschulabschluss i.S. von § 14 Schulgesetz und § 59 LHG. Bewerber mit mind. 2-jähriger Berufsausbildung und mehrjähriger Berufstätigkeit können nach Ablegen einer Eignungsprüfung zum Studium zugelassen werden.
Weitere Informationen zu Zugangs- und Zulassungsbedingungen

Studieren ohne Abitur: Zugangsbedingungen und Kontakt

Zugangsbedingungen
Meisterprüfung und/oder gleichwertige berufliche Aufstiegsfortbildung
  • einem Beratungsgespräch an der Hochschule

Mehrjährige Berufsausbildung und/oder Berufserfahrung mit fachlicher Nähe zum Studienfach
  • einem Beratungsgespräch an der Hochschule
  • einer Eignungsprüfung
Anmerkung
Kontakt Studieren ohne schulische HZB
Hausanschrift
Oberbettringer Str. 200, 73525 Schwäbisch Gmünd
Telefon
07171 / 983463
Telefax
07171 /
Ansprechpartner
Anna Koglin

Hochschulweit geltende Fristen und Termine

Vorlesungszeit
08.04.2019 - 27.07.2019
Semesterbeginn: 01.04.2019 Semesterende: 30.09.2019
Bewerbungsfrist für Fächer mit Zulassungsbeschränkung
15.11.2018 - 15.01.2019
Achtung: Für Lehramtsmaster gelten andere Bewerbungsfristen: 5.11.2018 - 30.11.2018
Anmeldefrist für Fächer ohne Zulassungsbeschränkung
15.11.2018 - 15.01.2019
Einschreibefrist Studienanfänger für Fächer ohne Zulassungsbeschränkung
Einschreibung gemäß Zulassungsbescheid.
Bewerbungsfrist für EU-Ausländer
15.11.2018 - 15.01.2019
Bewerbungsfrist für Nicht-EU-Ausländer
15.11.2018 - 15.01.2019
Einschreibefrist für die Rückmeldung
31.01.2019 - 02.03.2019
Rückmeldung für bereits immatrikulierte Studierende für das Sommersemester 2019.
Einschreibefrist für Hochschulwechsler
Einschreibung gemäß Zulassungsbescheid.
Fristen für Auswahlverfahren oder Eignungsprüfungen
Der Antrag auf Teilnahme am Aufnahmeprüfungsverfahren ist für eine Bewerbung zum Wintersemester im Fach Kunst bis 1. Mai und im Fach Musik bis 1. Juni und für eine Bewerbung zum Sommersemester im Fach Kunst bis 1. Oktober und im Fach Musik bis 1. November zu stellen. Aufnahmeprüfung für das Fach Sport: Anmeldung bis 15. Mai. Die Aufnahmeprüfungen liegen zeitlich vor den Bewerbungsfristen, da das Bestehen der Prüfung eine Voraussetzung für die Wahl des jeweiligen Studienfaches ist.

Kontakt/Ansprechpartner

Studienberatung
Hausanschrift
Oberbettringer Straße 200, 73525 Schwäbisch Gmünd
Telefon
07171 / 983-311
Telefax
07171 / 983-212
Leiter
Ansprechpartner
Frau Anette Schoch
Telefon
07171 / 983-311
Telefax
07171 /

Weitere Ansprechpartner findest du hier!


Die Informationen über die Hochschulen und deren Studienangebote werden durch Zugriff auf den Hochschulkompass der HRK erzeugt. Stand: 10.10.2018

Studentenservice

Den gesamten Studentenservice findest du hier!

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung