Logo

Soziale Arbeit - Erziehungshilfen / Kinder- und Jugendhilfe, Bachelor of Arts

Soziale Arbeit - Erziehungshilfen / Kinder- und Jugendhilfe, Bachelor of Arts

Logo

Die Studierenden der Studienrichtung Erziehungshilfen/Kinder- und Jugendhilfe beschäftigen sich mit Fragen der
• Unterstützung,
• Erziehung und
• Förderung von jungen Menschen und Familien

in belastenden Lebenslagen im Kontext stationärer, teilstationärer und ambulanter Hilfen zur Erziehung.

Ziel ist,
• die Studierenden mit den Bedingungen vertraut zu machen, unter denen Soziale Arbeit im Feld der Erziehungshilfen agiert,
• sie mit dem relevanten theoretischen und methodischen Wissen auszustatten, um in diesem Handlungsfeld angemessen handeln zu können.

Die Studierenden eignen sich Wissen an über
• das System der Kinder- und Jugendhilfe im Allgemeinen sowie die Strukturen der erzieherischen Hilfen im Besonderen,
• die gegenwärtigen Lebenslagen von Kindern, Jugendlichen und Familien und das Aufwachsen in belasteten Familienkonstellationen,
• die Grundlagen des pädagogischen Handelns in den Erziehungshilfen,
• ein differenziertes Methodenrepertoire in der Unterstützung belasteter junger Menschen und ihrer Familien.

Die Absolventen und Absolventinnen sind in der Lage, in den unterschiedlichen Institutionen der Erziehungshilfe auf der Grundlage einer sozialpädagogischen Haltung für individuelle Bedarfslagen junger Menschen und ihrer Familien angemessene Lösungsansätze zu entwickeln.

Sie kennen und reflektieren charakteristische Spannungsfelder der Sozialen Arbeit im Bereich der Erziehung und Förderung von jungen Menschen und Familien.

Die Studierenden absolvieren zunächst ein generalistisches Studium der Sozialen Arbeit.

Die Studieninhalte der Studienrichtung "Erziehungshilfen/Kinder- und Jugendhilfe" umfassen darüber hinaus folgende Aspekte:
• Lebensweltorientierung als grundlegendes Konzept der Erziehungshilfen
• Rechtliche Grundlagen der Erziehungshilfen/Kinder- und Jugendhilfe
• Angebotsformen, Arbeitsfelder und Settings der Hilfen zur Erziehung
• Öffentliche und freie Träger der Kinder- und Jugendhilfe/Erziehungshilfen: Aufgaben und Kooperation
• Geschichte und Kritik stationärer Erziehungshilfen
• Lebensphasen Kindheit und Jugend, Lebenslagen von Familien
• Aufwachsen in belasteten Lebenslagen und Folgen: Bindungsverhalten, Lern- und Leistungsstörungen, soziales Verhalten, psychische Störungen, Sucht, selbstverletzendes Verhalten
• Pädagogik der Hilfen zur Erziehung: der Ort, das pädagogisch-therapeutische Milieu, erwachsene und gleichaltrige Bezugspersonen
• Sozialpädagogische Diagnostik und Fallverstehen
• Partizipation als Charakteristikum einer Erziehung zur Selbständigkeit
• Hilfeplanung
• Spezifische methodische Ansätze (u.a. Medienpädagogik, Biografiearbeit)
• Trauma: Folgen und Unterstützungsmöglichkeiten
• Deeskalation und Krisenintervention
• Sozialraum- und Netzwerkarbeit: Kooperation mit beteiligten Institutionen
• Reflexion der eigenen Praxis beim Dualen Partner
• Exkursionen in Einrichtungen der Erziehungshilfe
• Erziehungshilfen in anderen europäischen Ländern

Auslandsaufenthalte im Praxissemester sind nach Abstimmung mit der Ausbildungseinrichtung möglich.

Quelle: Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart vom 06.08.2019

  • Studienfeld(er)
    Soziale Arbeit
  • Zulassungsmodus
    Keine Zulassungsbeschränkung, ohne NC
  • Studienbeginn
    nur Wintersemester
  • Weitere Informationen zu Zugangs- und Zulassungsbedingungen
    Die allgemeine oder dem gewählten Studiengang entsprechende fachgebundene Hochschulreife sowie ein Studien- und Ausbildungsvertrag mit einem Unternehmen oder einer sozialen Einrichtung. Bei zusätzlichem Eignungsnachweis ist der Zugang auch mit Fachhochschulreife bzw. einer beruflichen Qualifizierung nach Vorgaben der Berufstätigenhochschulzugangsverordnung möglich.
  • Weitere Informationen zu Zugangs- und Zulassungsbedingungen
    Weitere Informationen zu Zugangs- und Zulassungsbedingungen
Zugangsbedingungen
  • Meisterprüfung und/oder gleichwertige berufliche Aufstiegsfortbildung
    • einem Beratungsgespräch an der Hochschule
  • Mehrjährige Berufsausbildung und/oder Berufserfahrung mit fachlicher Nähe zum Studienfach
    • einem Beratungsgespräch an der Hochschule
    • einer Eignungsprüfung
Internetseite
weitere Informationen zu "Studieren ohne Abitur"
  • Vorlesungszeit
    01.10.2021 - 31.03.2022
  • Die Informationen über die Hochschulen und deren Studienangebote werden durch Zugriff auf den Hochschulkompass der HRK erzeugt.
    Stand: 17.04.2021
#ansprechpartner#
Michel Jaquet
Diese Serviceleistungen bietet jeder Studentenberater der TK
  • Zeugnisbeglaubigungen
  • Infos zur Versicherung bei Nebenjobs
  • Bescheinigungen (z.B. fürs BAföG-Amt)
  • Infos für ausländische Studierenden
  • Tipps zur Krankenversicherung während des Studiums, bei Auslandssemestern und nach Ende der Krankenversicherungspflicht als Studierende/r
  • Kontaktvermittlung zu Einrichtungen der Hochschule
  • Vorbereitung auf den Beruf
Jetzt Mitglied werden

Ad