Filmakademie Baden-Württemberg Filmakademie Baden-Wuerttemberg Filmakademie Baden-Württemberg (Foto: Filmakademie Baden-Wuerttemberg)

Filmakademie Baden-Württemberg

Die 1991 von Albrecht Ade gegründete Filmakademie Baden-Württemberg ist eine deutsche Filmhochschule, die als eine gemeinnützige GmbH mit dem Land Baden-Württemberg als alleiniger Gesellschafterin geführt wird. Sie teilt sich den Ludwigsburger Campus mit dem Animationsinstitut der Filmakademie, dem Atelier Ludwigsburg-Paris sowie der Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg. Seit 2005 wird sie von Thomas Schadt als Direktor und Geschäftsführer geleitet. Die ca. 450 Studierenden arbeiten eng zusammen und es werden jährlich eine hohe Anzahl von Filmproduktionen (ca. 250 pro Jahr) von ihnen geschaffen. Etwa 300 freie Gastlehrende aus der Film- und Medienbranche geben ihr Wissen und ihre Erfahrungen unmittelbar an die Studierenden weiter. Das Studium schließt mit dem "Diplom der Filmakademie Baden-Württemberg" ab. Die Filmakademie ist in der Rechtsform einer gemeinnützigen GmbH organisiert und gehört dem tertiären Bildungsbereich an. Gemäß dem Akademiegesetz für die Film- und Popakademie Baden-Württemberg ist die an der Filmakademie erfolgreich abgeschlossene Ausbildung vergleichbaren berufsbefähigenden Abschlüssen an staatlichen Kunsthochschulen gleichgestellt und somit staatlich anerkannt. Die Filmakademie ist keine nichtstaatliche Hochschule, sondern zu 100 % eine Tochter des Landes Baden-Württemberg. Sie ist daher nicht vom Wissenschaftsrat akkreditiert. 2010 setzte die renommierte Fachzeitschrift The Hollywood Reporter die Filmakademie als einzige deutsche Einrichtung auf die Liste der besten Filmhochschulen weltweit. 2015–2017 war die Akademie erneut auf dieser Liste vertreten.

Quelle: Wikipedia

Die 1991 von Albrecht Ade gegründete Filmakademie Baden-Württemberg ist eine deutsche Filmhochschule, die als eine gemeinnützige GmbH mit dem Land Baden-Württemberg als alleiniger Gesellschafterin geführt wird. Sie teilt sich den Ludwigsburger Campus mit dem Animationsinstitut der Filmakademie, dem Atelier Ludwigsburg-Paris sowie der Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg. Seit 2005 wird sie von Thomas Schadt als Direktor und Geschäftsführer geleitet. Die ca. 450 Studierenden arbeiten eng zusammen und es werden jährlich eine hohe Anzahl von Filmproduktionen (ca. 250 pro Jahr) von ihnen geschaffen. Etwa 300 freie Gastlehrende aus der Film- und Medienbranche geben ihr Wissen und ihre Erfahrungen unmittelbar an die Studierenden weiter. Das Studium schließt mit dem "Diplom der Filmakademie Baden-Württemberg" ab. Die Filmakademie ist in der Rechtsform einer gemeinnützigen GmbH organisiert und gehört dem tertiären Bildungsbereich an. Gemäß dem Akademiegesetz für die Film- und Popakademie Baden-Württemberg ist die an der Filmakademie erfolgreich abgeschlossene Ausbildung vergleichbaren berufsbefähigenden Abschlüssen an staatlichen Kunsthochschulen gleichgestellt und somit staatlich anerkannt. Die Filmakademie ist keine nichtstaatliche Hochschule, sondern zu 100 % eine Tochter des Landes Baden-Württemberg. Sie ist daher nicht vom Wissenschaftsrat akkreditiert. 2010 setzte die renommierte Fachzeitschrift The Hollywood Reporter die Filmakademie als einzige deutsche Einrichtung auf die Liste der besten Filmhochschulen weltweit. 2015–2017 war die Akademie erneut auf dieser Liste vertreten.

Quelle: Wikipedia

#ansprechpartner#
Birgit Carrera
Diese Serviceleistungen bietet jeder Studentenberater der TK
  • Zeugnisbeglaubigungen
  • Infos zur Versicherung bei Nebenjobs
  • Bescheinigungen (z.B. fürs BAföG-Amt)
  • Infos für ausländische Studierenden
  • Tipps zur Krankenversicherung während des Studiums, bei Auslandssemestern und nach Ende der Krankenversicherungspflicht als Studierende/r
  • Kontaktvermittlung zu Einrichtungen der Hochschule
  • Vorbereitung auf den Beruf
Jetzt Mitglied werden
Jetzt Mitglied werden

Ad