Landschaftsplanerinnen und Landschaftsplaner arbeiten unter anderem in Planungsbüros, Behörden oder Verbänden. Sie sorgen für den Schutz, die Pflege, die Entwicklung und ggf. die Wiederherstellung von Natur und Landschaft. Dabei bezieht sich der Begriff "Landschaft" nicht nur auf die im umgangssprachlichen Sinne "freie" Landschaft, sondern auch auf die bebaute.

Der Bachelor-Studiengang Landschaftsplanung und Naturschutz hat ein einzigartiges Profil in Deutschland:

Die Studienplätze sind auf 35 pro Semester beschränkt. So studieren Sie im engen persönlichen Kontakt mit den Lehrenden und arbeiten praxisnah in kleinen Teams an interdisziplinären Projekten. Zudem haben Sie für Analysen und Kartografie Zugang zu unseren modernen GIS- und CAD-Laboren.

Einzigartig ist auch das Modell „6+1“ mit sechs theoretischen Studiensemestern und einem integrierten und betreuten praktischen Studiensemester zusätzlich zum Projektstudium.

Entsprechend wird das Studium mit 210 Creditpunkten statt der üblichen 180 bei Bachelor-Studiengängen honoriert.

Die Studieninhalte orientieren sich an den beiden Säulen des Studiengangs: Der Landschaftsplanung und dem Naturschutz. Sie greifen deren klassische Planungs- und Managementinstrumente wie z.B. die Umweltverträglichkeitsstudie oder den Gewässerentwicklungsplan auf. Die Abfolge der Inhalte über das Studium hinweg ist so gestaltet, dass das Verständnis für Landschaft, Ökologie und Planung fortwährend vertieft wird. Dabei werden die Fähigkeiten, Kenntnisse und Kompetenzen in diesen Bereichen unterfüttert durch die Vermittlung naturwissenschaftlicher Grundlagen sowie spezieller Computertechniken wie technische Zeichenprogramme (CAD) und Geographische Informationssysteme (GIS). Das interdisziplinäre Lernen wird durch gemeinsame Veranstaltungen mit Studierenden der Landschaftsarchitektur und der Stadtplanung sowie ein sehr weites Spektrum an Wahlpflichtmodulen oder auch das Eintauchen in den internationalen Kontext erreicht.

Quelle: Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen vom 26.04.2019

  • Studienfeld(er)
    Landschaftsplanung; Naturschutzplanung
  • Schwerpunkt(e)
    EDV, insbesondere GIS; Grundlagen der Biologie und Chemie; Landschaftsplanung; Naturschutz; Pflanzenverwendung & Ingenieurbiologie; Stadt- und Freiraumplanung
Zugangsbedingungen
  • Meisterprüfung und/oder gleichwertige berufliche Aufstiegsfortbildung
  • Mehrjährige Berufsausbildung und/oder Berufserfahrung mit fachlicher Nähe zum Studienfach
    • einem Beratungsgespräch an der Hochschule
  • Mehrjährige Berufsausbildung und/oder Berufserfahrung ohne fachlicher Nähe zum Studienfach
    • in Verbindung mit dem Erwerb der fachgebundenen Hochschulzugangsberechtigung durch Prüfung
Zugangsbedingungen
Internetseite
weitere Informationen zu "Studieren ohne Abitur"
  • Vorlesungszeit
    12.10.2020 - 29.01.2021
  • Bewerbungsfrist für Fächer mit Zulassungsbeschränkung
    01.07.2020 - 20.08.2020
  • Bewerbungsfrist für EU-Ausländer
    01.07.2020 - 20.08.2020
  • Bewerbungsfrist für Nicht-EU-Ausländer
    01.07.2020 - 20.08.2020
  • Die Informationen über die Hochschulen und deren Studienangebote werden durch Zugriff auf den Hochschulkompass der HRK erzeugt.
    Stand: 26.12.2020
#ansprechpartner#
Michael Böhme
Diese Serviceleistungen bietet jeder Studentenberater der TK
  • Zeugnisbeglaubigungen
  • Infos zur Versicherung bei Nebenjobs
  • Bescheinigungen (z.B. fürs BAföG-Amt)
  • Infos für ausländische Studierenden
  • Tipps zur Krankenversicherung während des Studiums, bei Auslandssemestern und nach Ende der Krankenversicherungspflicht als Studierende/r
  • Kontaktvermittlung zu Einrichtungen der Hochschule
  • Vorbereitung auf den Beruf
Jetzt Mitglied werden

Ad