Hochschulkarte

Human Resources Management

Hochschule Pforzheim - Gestaltung, Technik, Wirtschaft und Recht  Ulrike Kumm Hochschule Pforzheim - Gestaltung, Technik, Wirtschaft und Recht (Foto: Ulrike Kumm)

Human Resources Management, Master

Studienort, Standort
Pforzheim
Abschluss
Master
Abschlussgrad
Master of Science
Zielgruppe
Der Mastersutdiengang richtet sich sowohl an Absolventen/tinnen von Universitäten, Fachhochschulen und Dualen Hochschulen, die direkt im Anschluss an ihr Erststudium einen Masterabschluss erwerben möchten, aber auch an berufstätige Hochsschulabsolventen, die sich im Bereich der HR Abeit fortbilden wollen.
Regelstudienzeit
3 Semester
Akkreditierung
Ja
Mastertyp nach Kultusministerkonferenz
konsekutiv
Studienformen
Vollzeitstudium
Hauptunterrichtssprache
Deutsch
Weitere Sprachen
Englisch
Anmerkungen zum Studiengang
Die Business School sowie die Studiengänge des Wirtschaftsingenieurwesens der Hochschule Pforzheim erfüllen höchste internationale Anforderungen. Dies bescheinigt die Association to Advance Collegiate Schools of Business (AACSB International).

Was ist "Personalwesen"?

Personalwesen (auch Personalwirtschaft, Personalmanagement, kurz PM; englisch Human Resource Management, Abkürzung HRM, oder englisch Workforce Management) bezeichnet den Bereich der Betriebswirtschaft, der sich mit dem Produktionsfaktor Arbeit und mit dem Personal auseinandersetzt. Das Personalwesen ist eine in allen Organisationen vorhandene Funktion, deren Kernaufgaben die Bereitstellung und der zielorientierte Personaleinsatz sind. In der Personalpraxis beziehen viele Unternehmen außer den Führungsprozessen auch die Interaktion und Emotion des Personals ein.

Modernes Personalmanagement zielt – unter Einbeziehung von Aspekten der Sozial- und Umweltverträglichkeit – auf nachhaltigen Erfolg ab. Dazu werden die Erkenntnisse, Methoden und Instrumente des Qualitätsmanagements (TQM, EFQM) und der Corporate Governance angewandt. Vom Personalmanagement wird heute ein Beitrag zur Werterhaltung und Wertschöpfung auf lange Sicht erwartet. Dafür müssen sowohl die Bedürfnisse aller Stakeholder berücksichtigt werden. Um Unternehmensziele zu erreichen, bedarf es zielorientierter Maßnahmen und Ressourcenplanung im Personalbereich und einer geeigneten Unternehmenskultur.

Die konkrete Ausgestaltung der einzelnen Bereiche im individuellen Unternehmen wird auch Personalpolitik genannt. Im Rahmen der Unternehmenspolitik werden somit das Verhalten und die Handlungsweise zur Erreichung der betrieblichen Ziele bestimmt. Zum Teil werden derartige Bestimmungen in einem Unternehmensleitbild festgeschrieben oder mittels Arbeitsanweisungen vorgegeben.

Während der englische Begriff des Workforce Management eine eher begrenzte und instrumentelle Sicht auf das Personalwesen darstellt, also den Mitarbeiter als Instrument der Realisierung der Unternehmensziele betrachtet, impliziert der Begriff des Human Resource Management eine breitere Sichtweise, die auch Aspekte der Personalentwicklung einschließt, also die Mitarbeiter als Ressourcen oder wichtige Assets des Unternehmens begreift.

Wirtschaftliche und soziale Prozesse hängen ursächlich miteinander zusammen. Eine hohe Mitarbeiterzufriedenheit bewirkt eine höhere Arbeitsproduktivität, kreativere Forschung und Entwicklung, weniger Betriebskosten, eine längere Betriebszugehörigkeit, langfristige Bindung hochqualifizierter Mitarbeiter ("Talente") und vermehrtes Interesse hochwertiger Bewerber, weniger Krankenstand und Fehlzeiten, geringere Personalkosten, höhere Leistungen, schnellere Reaktion auf Veränderungen am Markt. Allerdings stimmen viele Experten darin überein, dass dauerhafte Zufriedenheit am Arbeitsplatz nur schwer zu erreichen ist, vor allem wenn abwechslungsreiche Anforderungen und Wertschätzung fehlen.[2]

Ziele des Personalwesens sind die Sicherung der Effizienz und Produktivität und damit der Arbeitsplätze, die Sicherung der Arbeitsfähigkeit und -motivation, das Gewinnen und Halten geeigneter Mitarbeiter zu vertretbaren Kosten, die Gestaltung und Verbesserung des Arbeitsklimas und der Führungskultur und die Bündelung aller Kräfte auf das Unternehmensziel.

Manche Anforderungen an das Personalwesen sind verpflichtend: die Erfüllung der Fürsorgepflicht als Arbeitgeber, Arbeitsplatzsicherheit (Brandschutz, Emissionsschutz, Umweltschutz), Beachtung der betrieblichen Mitbestimmung.

Personalstrategisch können daraus konkrete Ziele für die Führungskräfte, die Teams und die Mitarbeiter abgeleitet werden.

Quelle: Wikipedia

Studienfeld(er) / Schwerpunkt(e)

Studienfeld(er)
Personalmanagement, Personalwesen
Schwerpunkt(e)
Betriebswirtschaft; Psychologie; Pädagogik; Recht; Soziologie

Zugangs- und Zulassungsvoraussetzungen

Zulassungsmodus
Örtliche Zulassungsbeschränkung,zwingend mit NC
Studienbeginn
nur Wintersemester
Weitere Informationen zu Zugangs- und Zulassungsbedingungen
Die Zulassungsprüfung erfolgt in zwei Stufen.



Die erste Stufe beinhaltet:



ein maximal zweiseitiges Motivationsschreiben

ein Gutachten / Empfehlungsschreiben

Note der Hochschulzugangsberechtigung (HZB)

ein Erststudium mit einem Schwerpunkt im

Bereich Wirtschaft (hieraus mindestens 18 Credit

Points)

Note des Hochschulabschlusses (Voraussetzung:

Note 2,5 oder besser)

Nachweis Englischkenntnisse (mindestens

Niveau B2 des europäischen Referenzrahmens)

verwertbare fachspezifische Berufs- oder

Ausbildungsinhalte



Die zweite Stufe (Auswahlgespräch) beinhaltet:



Studienmotivation (als Ergebnis des Gesprächs)

Soziale Kompetenz

Fach- und Methodenkompetenz

Studienrelevante Sprachkenntnisse

Analytisches Potenzial
Weitere Informationen zu Zugangs- und Zulassungsbedingungen

Hochschulweit geltende Fristen und Termine

Vorlesungszeit
Wintersemester: Ende September bis Ende Januar Sommersemester: Mitte März bis Anfang Juli
Bewerbungsfrist für Fächer mit Zulassungsbeschränkung
Wirtschaft und Recht sowie Technik: > Bachelor WS 15.07. SS 15.01. > Master: Die Bewerbungsfristen entnehmen Sie bitte der Homepage des jeweiligen Studiengangs. Gestaltung: > Bachelor und Master: WS 30.04. SS 30.10.
Anmeldefrist für Fächer ohne Zulassungsbeschränkung
entfällt
Einschreibefrist Studienanfänger für Fächer ohne Zulassungsbeschränkung
siehe Zulassungsbescheid
Bewerbungsfrist für EU-Ausländer
siehe Bewerbungsfristen für Studienanfänger
Bewerbungsfrist für Nicht-EU-Ausländer
siehe Bewerbungsfristen für Studienanfänger
Einschreibefrist für die Rückmeldung
15.01. bis 15.02. für das Sommersemester 01.07. bis 31.07. für das Wintersemester
Einschreibefrist für Hochschulwechsler
siehe Bewerbungsfristen
Fristen für Auswahlverfahren oder Eignungsprüfungen
Anmeldefristen zum Auswahlgespräch und Test: Studierfähigkeitstest für die betriebswirtschaftlichen Studiengänge, Wirtschaftsrecht und Wirtschaftsingenieurwesen: http://www.bt-wiso.de/termine-und-gebuehren/ Auswahlgespräch in den technischen Studiengängen (außer Wirtschaftsingenieurwesen): 15. Mai und 15. November

Kontakt/Ansprechpartner

Hochschule Pforzheim\ \ Fakultät Wirtschaft und Recht
Hausanschrift
Tiefenbronner Str. 65, 75175 Pforzheim
Telefon
07231 / 28 6312
Telefax
07231 / 28 6090
Ansprechpartner weiterführendes Studium
Ansprechpartner
Ulrike Mosbach

Weitere Ansprechpartner findest du hier!


Die Informationen über die Hochschulen und deren Studienangebote werden durch Zugriff auf den Hochschulkompass der HRK erzeugt. Stand: 25.01.2019

Studentenservice

Den gesamten Studentenservice findest du hier!

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung