Hochschulkarte

Schauspiel

Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart Rudi Rach Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart (Foto: Rudi Rach)

Schauspiel, Bachelor of Arts

Studienort, Standort
Stuttgart
Abschluss
Bachelor of Arts
Abschlussgrad
Bachelor of Arts
Regelstudienzeit
8 Semester
Akkreditierung
Nein
Studienformen
Vollzeitstudium
Hauptunterrichtssprache
Deutsch
Anmerkungen zum Studiengang
Aufnahme nur zum Wintersemester

Was ist "Schauspiel"?

Der Begriff Schauspiel im Theater wird entweder für ein überwiegend gesprochenes Drama verwendet oder für eine Sparte der Bühnenkünste, die von Schauspielern ausgeübt wird. Im klassischen Mehrspartentheater bezeichnet er die mehrheitlich gesprochenen Theateraufführungen im Unterschied zu Musiktheater und Tanztheater. In Analogie zu diesen Begriffen wird die Sparte des Schauspiels auch Sprechtheater genannt. Ein hauptsächlich für Sprechtheater konzipiertes oder genutztes Theatergebäude wird als Schauspielhaus bezeichnet.

Die Begriffe Schauspiel und Sprechtheater sind unabhängig von der Gattung. Sie können sowohl eine Tragödie als auch eine Komödie bezeichnen, ein Melodram oder eine Posse.

Gustav Freytag hingegen grenzte das „Schauspiel“ als geringere, gewöhnlichere Theatergattung vom Drama ab (Die Technik des Dramas, 1863) und favorisierte damit eine klassizistische Art von Theaterstücken, die man heute oft geschlossenes Drama nennt.

Umgekehrt wurde das Schauspiel vor allem seit dem Ende des 19. Jahrhunderts als höhere Gattung gegenüber den musikbetonten Theaterformen (Operette, Vaudeville) und dem Schwank betrachtet, was sich in Theatern zeigt, die von einem populären Repertoire auf ein Bildungsangebot umstiegen wie das Deutsche Theater oder das Neue Friedrich-Wilhelmstädtische Theater Berlin um 1900.

Daneben wird der Begriff „Schauspiel“ auch abgrenzend für Dramen („Drama“ dann als Oberbegriff) verwendet, die weder Tragödie noch Komödie sind, also ernste Dramen mit gutem Ausgang.

Der Beruf des Schauspielers hat sich erst im ersten Drittel des 19. Jahrhunderts von den Berufen des Sängers und des Tänzers getrennt.

Während das klassische Schauspiel vor allem auch den Sinn hatte, eine makellose Aussprache der Texte auf die Bühne zu bringen, was als Teil seines Bildungsauftrags betrachtet wurde, hat sich der Vorrang der Sprecherziehung für das Schauspiel etwa seit der 68er-Bewegung verringert. Viele Spielarten der Regie im 20. Jahrhundert von Peter Zadek bis Christoph Marthaler haben das traditionelle Schwergewicht des Schauspiels auf der gesprochenen (Literatur-)Sprache in Frage gestellt.

Quelle: Wikipedia

Studienfeld(er) / Schwerpunkt(e)

Studienfeld(er)
Schauspiel
Schwerpunkt(e)

Zugangs- und Zulassungsvoraussetzungen

Zulassungsmodus
Keine Zulassungsbeschränkung, ohne NC
Studienbeginn
nur Wintersemester

Hochschulweit geltende Fristen und Termine

Vorlesungszeit
26.03.2018 - 13.07.2018
Bewerbungsfrist für Fächer mit Zulassungsbeschränkung
Anmeldefrist für Fächer ohne Zulassungsbeschränkung
Einschreibefrist Studienanfänger für Fächer ohne Zulassungsbeschränkung
gem. Zulassungsbescheid
Bewerbungsfrist für EU-Ausländer
Bewerbungsfrist für Nicht-EU-Ausländer
Einschreibefrist für die Rückmeldung
1.2. - 15.3.2018
Einschreibefrist für Hochschulwechsler
gem. Zulassungsbescheid
Fristen für Auswahlverfahren oder Eignungsprüfungen

Kontakt/Ansprechpartner

Virtuelle Studienberatung
Hausanschrift
Urbanstraße 25, 70182 Stuttgart
Telefon
0711 / 212-4717
Telefax
0711 / 212-4639
Leiter
Ansprechpartner
Frau Dr. Cordula Pätzold
Telefon
0711 / 212-4717
Telefax
0711 / 212-4639

Weitere Ansprechpartner findest du hier!


Die Informationen über die Hochschulen und deren Studienangebote werden durch Zugriff auf den Hochschulkompass der HRK erzeugt. Stand: 25.11.2018

Studentenservice

Den gesamten Studentenservice findest du hier!

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung