Logo

Slavistik, Master

  • Hochschule: Eberhard Karls Universität Tübingen
  • Studienort, Standort: Tübingen
  • Abschluss: Master, Master of Arts
  • Zielgruppe: Der M.A.-Studiengang Slavistik kann mit einer der folgenden drei Profilierungen studiert werden: - Slavische Sprachwissenschaft - Slavische Literatur- und Kulturwissenschaft - Deutsch-polnische transkulturelle Studien In der sprach- oder literaturwissenschaftlichen Profilierung lernen oder vertiefen Sie Ihre Kenntnisse in mindestens zwei slavischen Sprachen. Ihre Hauptsprache ist Russisch, Polnisch oder Tschechisch, als Zweitsprache stehen außer diesen dreien noch Bosnisch/Kroatisch/Serbisch und Slovenisch zur Auswahl. Wenn Sie den Profilbereich Deutsch-polnische transkulturelle Studien wählen, benötigen Sie keine Zweitsprache; dafür studieren Sie Polnisch vertieft, mit einem obligatorischen Auslandssemester in Warschau. Wenn Sie den Profilierungsbereich Slavische Literatur- und Kulturwissenschaft wählen, befassen Sie sich u. a. in Spezialisierungsmodulen, die aus Oberseminar und Vorlesung bestehen, mit einer ausgewählten Literatur- oder Kulturtheorie, einer Epoche und einem Autor oder einer Gattung. Bei der Wahl des Profilierungsbereichs Slavische Sprachwissenschaft untersuchen Sie u. a. einen Teilbereich der Grammatik, ein Thema aus Pragmatik und Textlinguistik und ein diachrones Phänomen. Hinzu kommen in beiden Profilierungen weitere Module zu verschiedenen Themen sowie ein freies Modul, das aus anderen Fächern (z. B. Internationale Literaturen, Allgemeine Sprachwissenschaft, Geschichte, Medienwissenschaft oder Politikwissenschaft) gewählt werden kann. Das Studium des Profilierungsbereichs Deutsch-polnische transkulturelle Studien umfasst Veranstaltungen zur Sprachwissenschaft,polnischen Literatur- und Kulturwissenschaft, Interkulturellen Kommunikation, Übersetzungswissenschaft und -praxis sowie Literaturkritik, wobei die Veranstaltungen des dritten Semesters während des obligatorischen Auslandssemesters in Warschau stattfinden.
  • Semesterstart: Start: SommersemesterStart: Wintersemester Sommer- und Wintersemester
  • Regelstudienzeit: 4 Semester
  • Mastertyp nach Kultusministerkonferenz: konsekutiv
  • Studienformen: Vollzeitstudium
  • Hauptunterrichtssprache: Deutsch
  • Weitere Informationen: Eberhard-Karls-Universität Tübingen

Slavistik, Master

Logo

  • Hochschule: Eberhard Karls Universität Tübingen
  • Studienort, Standort: Tübingen
  • Abschluss: Master, Master of Arts
  • Zielgruppe: Der M.A.-Studiengang Slavistik kann mit einer der folgenden drei Profilierungen studiert werden: - Slavische Sprachwissenschaft - Slavische Literatur- und Kulturwissenschaft - Deutsch-polnische transkulturelle Studien In der sprach- oder literaturwissenschaftlichen Profilierung lernen oder vertiefen Sie Ihre Kenntnisse in mindestens zwei slavischen Sprachen. Ihre Hauptsprache ist Russisch, Polnisch oder Tschechisch, als Zweitsprache stehen außer diesen dreien noch Bosnisch/Kroatisch/Serbisch und Slovenisch zur Auswahl. Wenn Sie den Profilbereich Deutsch-polnische transkulturelle Studien wählen, benötigen Sie keine Zweitsprache; dafür studieren Sie Polnisch vertieft, mit einem obligatorischen Auslandssemester in Warschau. Wenn Sie den Profilierungsbereich Slavische Literatur- und Kulturwissenschaft wählen, befassen Sie sich u. a. in Spezialisierungsmodulen, die aus Oberseminar und Vorlesung bestehen, mit einer ausgewählten Literatur- oder Kulturtheorie, einer Epoche und einem Autor oder einer Gattung. Bei der Wahl des Profilierungsbereichs Slavische Sprachwissenschaft untersuchen Sie u. a. einen Teilbereich der Grammatik, ein Thema aus Pragmatik und Textlinguistik und ein diachrones Phänomen. Hinzu kommen in beiden Profilierungen weitere Module zu verschiedenen Themen sowie ein freies Modul, das aus anderen Fächern (z. B. Internationale Literaturen, Allgemeine Sprachwissenschaft, Geschichte, Medienwissenschaft oder Politikwissenschaft) gewählt werden kann. Das Studium des Profilierungsbereichs Deutsch-polnische transkulturelle Studien umfasst Veranstaltungen zur Sprachwissenschaft,polnischen Literatur- und Kulturwissenschaft, Interkulturellen Kommunikation, Übersetzungswissenschaft und -praxis sowie Literaturkritik, wobei die Veranstaltungen des dritten Semesters während des obligatorischen Auslandssemesters in Warschau stattfinden.
  • Semesterstart: Start: SommersemesterStart: Wintersemester Sommer- und Wintersemester
  • Regelstudienzeit: 4 Semester
  • Mastertyp nach Kultusministerkonferenz: konsekutiv
  • Studienformen: Vollzeitstudium
  • Hauptunterrichtssprache: Deutsch
  • Weitere Informationen: Eberhard-Karls-Universität Tübingen

Die Slawistik oder slawische Philologie (auch Slavistik bzw. slavische Philologie) ist die Wissenschaft von den slawischen Sprachen und Literaturen. Sie gliedert sich also in Sprach- und Literaturwissenschaft, „während Historiker, Theologen, Archäologen, Kunsthistoriker, Pädagogen, Geographen, Wirtschaftswissenschaftler, Juristen, Politologen, Soziologen, die sich mit den slavischen Ländern befassen, nicht zur ‚Slavistik‘ im Sinne der deutschen Hochschulsystematik gerechnet werden.“ All diese Disziplinen werden mit der Slawistik zur Osteuropakunde zusammengefasst (so z. B. in der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde).

Innerhalb der Slawistik unterscheidet man zwischen den ostslawischen, westslawischen und südslawischen Sprachen bzw. Literaturen. Nach den behandelten Sprachen lässt sich die Slawistik weiter gliedern in Belorussistik, Bohemistik, Bulgaristik, Kaschubologie/Pomoranistik, Kroatistik, Polonistik, Russistik, Serbistik, Serbokroatistik, Slowakistik, Slowenistik, Sorabistik und Ukrainistik. Außerdem werden für die Erforschung des Altkirchenslawischen und des Urslawischen bisweilen Ausdrücke wie Altslawistik, Paläoslawistik oder Kirchenslawistik gebraucht.
Der Dachverband der weltweiten Slawistik ist das Internationale Slawistenkomitee, das fünfjährlich den alle Fachgebiete umfassenden Internationalen Slawistenkongress durchführt. Der deutsche Dachverband ist der Deutsche Slavistenverband, der dreijährlich den Deutschen Slavistentag veranstaltet, in Österreich gibt es den Österreichischen Slawistenverband und in der Schweiz die Schweizerische Akademische Gesellschaft der Slavisten.

Einen umfassenden Überblick über die Sprachen, ihre Klassifikation, geographische Verbreitung und Sprecherzahlen bietet der Artikel Slawische Sprachen.
Wichtige Teilgebiete des Studienfaches Slawistik sind neben der Sprachausbildung unter anderem die slawische Literaturwissenschaft und Sprachwissenschaft (Linguistik), sowie in neuerer Zeit auch die slawische Kulturwissenschaft.

Quelle: Wikipedia

  • Studienfeld(er)
    Slavistik
  • Schwerpunkt(e)
    Deutsch-Polnische transkulturelle Studien; Slavische Literatur- und Kulturwissenschaft; Slavische Sprachwissenschaft
  • Vorlesungszeit
    02.11.2020 - 27.02.2021
  • Bewerbungsfrist für Fächer mit Zulassungsbeschränkung
    01.06.2020 - 15.07.2020
  • Anmeldefrist für Fächer ohne Zulassungsbeschränkung
    01.06.2020 - 30.09.2020
  • Bewerbungsfrist für EU-Ausländer
    01.06.2020 - 15.07.2020
  • Bewerbungsfrist für Nicht-EU-Ausländer
    01.06.2020 - 15.07.2020
  • Die Informationen über die Hochschulen und deren Studienangebote werden durch Zugriff auf den Hochschulkompass der HRK erzeugt.
    Stand: 17.04.2021
Elke Haist
Diese Serviceleistungen bietet jeder Studentenberater der TK
  • Zeugnisbeglaubigungen
  • Infos zur Versicherung bei Nebenjobs
  • Bescheinigungen (z.B. fürs BAföG-Amt)
  • Infos für ausländische Studierenden
  • Tipps zur Krankenversicherung während des Studiums, bei Auslandssemestern und nach Ende der Krankenversicherungspflicht als Studierende/r
  • Kontaktvermittlung zu Einrichtungen der Hochschule
  • Vorbereitung auf den Beruf
Jetzt Mitglied werden

Ad