Das Studium vermittelt sprachliche, literatur- und sprachwissenschaftliche sowie kulturelle Kompetenzen im Bereich der französischsprachigen Länder und führt in die Arbeitsweise und Gegenstände der Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaft ein.

Die Studierenden erwerben ein breit angelegtes, umfassendes Grundlagenwissen im Bereich der frankoromanistischen Sprachwissenschaft. Dabei werden die fachwissenschaftliche Terminologie, die Beschreibungs- und die Analysemethoden in den zentralen Disziplinen der deskriptiven Linguistik (z.B. Phonetik/Phonologie, Morphologie, Syntax, Semantik, Textlinguistik), sowie der variationellen Linguistik (z.B. Soziolinguistik, Varietäten des Französischen außerhalb Frankreichs mit dem Schwerpunkt Québec) vermittelt. Im Bereich der Literaturwissenschaft erlangen die Studierenden ein Grundlagenwissen in den Bereichen der Literaturgeschichte und der Literaturtheorie; zugleich werden die zentralen Kompetenzen zur Textanalyse und -interpretation eingeübt.

Zentraler Bestandteil der Ausbildung sind schließlich spezialisierte Sprachkompetenzen in den Bereichen des Hörverstehens, der mündlichen und schriftlichen Ausdrucksfähigkeit, der Übersetzung sowie des autonomen Sprachenlernens.

Nicht zuletzt werden im Studium auch grundlegende Schlüsselkompetenzen erworben, die zur selbständigen wissenschaftlichen Arbeit befähigen, so im Bereich der Recherchetechniken, des Informationsmanagements und der multimedial gestützten Informationspräsentation.

Das Studium der Frankoromanistik umfasst eine Kombination von Haupt- und Nebenfach, ergänzt durch einen Wahlbereich, der Freiraum für individuelle Interessensschwerpunkte bietet. Innerhalb einer Regelstudienzeit von 6 Semestern müssen insgesamt 180 Leistungspunkte (LP) erbracht werden. Hiervon entfallen 90 LP auf das Hauptfach (einschließlich 10 LP für die B.A.-Arbeit), weitere 60 LP auf das Nebenfach sowie 30 LP auf den Wahlbereich. Das Fach Frankoromanistik kann hierbei entweder als Haupt- oder als Nebenfach studiert und darüber hinaus auch im Wahlbereich belegt werden.

Quelle: Universität Augsburg vom 24.07.2019

  • Studienfeld(er)
    Französisch
  • Schwerpunkt(e)
    Frankoromanistik; Französisch
  • Zulassungsmodus
    Keine Zulassungsbeschränkung, ohne NC
  • Studienbeginn
    Sommer- und Wintersemester
Zugangsbedingungen
  • Meisterprüfung und/oder gleichwertige berufliche Aufstiegsfortbildung
    • einem Beratungsgespräch an der Hochschule
  • Mehrjährige Berufsausbildung und/oder Berufserfahrung mit fachlicher Nähe zum Studienfach
    • einem Beratungsgespräch an der Hochschule
    • einer Eignungsprüfung
Internetseite
weitere Informationen zu "Studieren ohne Abitur"
  • Vorlesungszeit
    02.11.2020 - 26.02.2021
    Die Lehrveranstaltungen sollten möglichst bereits bis zum 12. Februar 2021 abgeschlossen werden, so dass ein entsprechendes Zeitfenster für Präsenzprüfungen o.ä. vorhanden ist. Die Lehrveranstaltungen fallen innerhalb des Semesters aus: Do, 24.12.2020 bis Mi, 06.01.2021 (Weihnachtsferien)
  • Bewerbungsfrist für Fächer mit Zulassungsbeschränkung
    01.07.2020 - 20.08.2020
  • Anmeldefrist für Fächer ohne Zulassungsbeschränkung
    27.05.2020 - 30.10.2020
  • Bewerbungsfrist für EU-Ausländer
    01.07.2020 - 20.08.2020
  • Bewerbungsfrist für Nicht-EU-Ausländer
    01.07.2020 - 20.08.2020
  • Die Informationen über die Hochschulen und deren Studienangebote werden durch Zugriff auf den Hochschulkompass der HRK erzeugt.
    Stand: 17.04.2021
Michael Fuchs
Diese Serviceleistungen bietet jeder Studentenberater der TK
  • Zeugnisbeglaubigungen
  • Infos zur Versicherung bei Nebenjobs
  • Bescheinigungen (z.B. fürs BAföG-Amt)
  • Infos für ausländische Studierenden
  • Tipps zur Krankenversicherung während des Studiums, bei Auslandssemestern und nach Ende der Krankenversicherungspflicht als Studierende/r
  • Kontaktvermittlung zu Einrichtungen der Hochschule
  • Vorbereitung auf den Beruf
Jetzt Mitglied werden

Ad