Hochschulkarte

Survey-Statistik

Otto-Friedrich-Universität Bamberg „Bamberg-KleinVenedig1-Asio“. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons. Otto-Friedrich-Universität Bamberg (Foto: „Bamberg-KleinVenedig1-Asio“. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons.)

Survey-Statistik, Master

Studienort, Standort
Bamberg
Abschluss
Master
Abschlussgrad
Master of Science
Regelstudienzeit
4 Semester
Akkreditierung
Nein
Mastertyp nach Kultusministerkonferenz
konsekutiv
Studienformen
Teilzeitstudium; Vollzeitstudium
Hauptunterrichtssprache
Deutsch
Weitere Informationen

Was ist "Statistik"?

Statistik ist ein Studienfach, das die Anwendung und theoretischen Grundlagen statistischer Methoden vermittelt.
Es kann in Deutschland an der Technischen Universität Dortmund und der Ludwig-Maximilians-Universität München und in Magdeburg (in Kooperation der Hochschule Magdeburg-Stendal und der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg) studiert werden, in Österreich an der Universität Wien und an der Johannes Kepler Universität Linz.
Statistik-Master-Studiengänge werden an der Universität Bielefeld (Studienfach heißt hier "Statistische Wissenschaften"), an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, an der Georg-August-Universität Göttingen (Angewandte Statistik), an der Technischen Universität Wien und in Berlin, als Kooperation der Freien, der Humboldt- und der Technischen Universität sowie der Charité angeboten.

Ausgebildete Statistiker planen Umfragen und Experimente, stellen die erhobenen Daten dar, werten sie aus und interpretieren die Ergebnisse. In Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern anderer Fachgebiete beschreiben sie praktische Sachverhalte durch mathematische Modelle. So lassen sich objektive Entscheidungen treffen und Prognosen erstellen. Das Statistikstudium vermittelt das dazu nötige Wissen.

Neueinschreibungen sind meist nur noch im Bachelor- oder Master-Studiengang möglich. Zulassungsbeschränkungen sind meist nicht gegeben, doch ist die Zulassung für die weiterführenden Studiengänge, wie Promotion oder Master, oft an bestimmte Kriterien gebunden.

Der Bachelor-/Masterstudiengang unterscheidet sich inhaltlich wenig vom ehemaligen Diplom-Studiengang. Er stellt eine Anpassung an das angelsächsische mehrstufige Studienmodell dar, das im Rahmen des Bologna-Prozesses auch in Deutschland eingeführt wird. Neben der Abstufung in Bachelor und Master, ist das Studium modularer und praxisorientierter aufgebaut als das Diplomstudium.

Bachelor-Studiengang
Das Bachelorstudium dauert sechs oder sieben Semester. Die Inhalte unterscheiden sich von Hochschule zu Hochschule. Allerdings gibt es einige Übereinstimmungen bei den angebotenen Veranstaltungen:

- Deskriptive Statistik, elementare Wahrscheinlichkeitsrechnung
- Mathematische Grundlagen (Analysis I und II)
- Lineare Algebra oder Vektor- und Matrizenrechnung
- Grundlagen von statistischer Software
- Seminare und andere praxisnahe Veranstaltungen
- Ökonometrie oder andere Spezialgebiete der Statistik

Nebenfächer
Nicht an allen Hochschulen muss im Laufe des Bachelor-Studiums ein Nebenfach belegt werden.

Bachelorarbeit
Abschluss des Bachelor-Studiums ist eine Bachelorarbeit. Diese dauert drei Monate.

Master-Studiengang
Der Master-Studiengang, der auf einem Bachelor der Statistik oder einem ähnlichen Abschluss aufbaut, dauert vier Semester. Auch hier variieren die Inhalte von Hochschule zu Hochschule. Enthalten sind oft Veranstaltungen zu den Themen:

- Wahrscheinlichkeitstheorie und mathematische Statistik
- Spezialgebiete der Statistik
- Gebiet der stochastischen Prozesse oder Zeitreihenanalyse
- Seminare und andere praxisnahe Veranstaltungen

Welche Fächer im Bereich der Spezialgebiete belegt werden müssen oder welche gewählt werden können, ist von Hochschule zu Hochschule unterschiedlich.

Nebenfächer
Nicht an allen Hochschulen muss im Laufe des Master-Studiums ein Nebenfach belegt werden. Der Katalog ist oben beim Diplomstudiengang ersichtlich.

Masterarbeit
Den Abschluss eines Master-Studiengangs bildet eine Masterarbeit. Diese dauert sechs Monate.

Quelle: Wikipedia

Studienfeld(er) / Schwerpunkt(e)

Studienfeld(er)
Statistik
Schwerpunkt(e)

Zugangs- und Zulassungsvoraussetzungen

Zulassungsmodus
Keine Zulassungsbeschränkung, ohne NC
Studienbeginn
Sommer- und Wintersemester
Weitere Informationen zu Zugangs- und Zulassungsbedingungen
Auszug aus der Prüfungs- und Studienordnung für den Masterstudiengang Survey-Statistik an der Fakultät Sozial- und Wirtschaftswissenschaften der Otto-Friedrich-Universität Bamberg (letzte Änderung vom 15. März 2018):



"§ 24 Zugangsvoraussetzungen

(1) 1Der Zugang zum Masterstudiengang Survey-Statistik setzt einen Hochschulabschluss oder einen gleichwertigen in- oder ausländischen Abschluss eines grundständigen Studiengangs im Umfang von mindestens 180 ECTS-Punkten und der Gesamtnote ?gut? (2,5) oder besser in den Fachrichtungen Sozialwissenschaften, Wirtschaftswissenschaften, Mathematik, Psychologie oder in anderen für die Statistik relevanten Fachrichtungen voraus. 2Der qualifizierende Abschluss gemäß Satz 1 muss Kenntnisse aus Modulen mit statistischer und/oder quantitativ-methodischer Orientierung im Umfang von mindestens 30 ECTS-Punkten enthalten, welche in Kursen zu deskriptiver, induktiver, multivariater sowie computergestützter Statistik, mathematischer Propädeutik und Ökonometrie sowie zu fachspezifischen empirischen Forschungsmethoden erworben worden sein können.

(2) Ist die Gesamtnote von zumindest ?gut? (2,5) nach Abs. 1 Satz 1 nicht erreicht, ist dies unschädlich, soweit der Bewerber bzw. die Bewerberin Kenntnisse aus Modulen mit statistischer und/oder quantitativ-methodischer Orientierung im Umfang von mindestens 50 ECTS-Punkten und eine sich aus diesen Modulen ergebende Durchschnittsnote in Höhe von 2,5 oder besser nachweist. (3) Die Entscheidung über die Qualifikation nach Abs. 1 bzw. 2 trifft der Prüfungsausschuss.

(4) 1Bewerberinnen und Bewerbern wird die Aufnahme des Studiums bereits vor dem Erwerb des qualifizierenden Abschlusses gemäß Abs. 1 ermöglicht. 2Der Erwerb muss bis zum Ende des ersten Semesters durch Vorlage des Zeugnisses nachgewiesen werden. 3Die Zulassung wird in diesem Fall nur vorläufig ausgesprochen. 4Die Immatrikulation erfolgt befristet für ein Semester. 5Die Befristung wird von Amts wegen aufgehoben, sofern der Nachweis gemäß Satz 2 fristgemäß erbracht wird. 6Anderenfalls ist der bzw. die Studierende aus dem Masterstudiengang zu exmatrikulieren."
Weitere Informationen zu Zugangs- und Zulassungsbedingungen

Hochschulweit geltende Fristen und Termine

Vorlesungszeit
15.10.2018 - 09.02.2019
Bewerbungsfrist für Fächer mit Zulassungsbeschränkung
15.05.2018 - 15.07.2018
Anmeldefrist für Fächer ohne Zulassungsbeschränkung
08.08.2018 - 05.10.2018
keine Bewerbung erfoderlich - direkte Einschreibung möglich!
Einschreibefrist Studienanfänger für Fächer ohne Zulassungsbeschränkung
08.08.2018 - 05.10.2018
Zulassungsbeschränkte Studiengänge: laut Zulassungsbescheid.
Bewerbungsfrist für EU-Ausländer
15.05.2018 - 15.07.2018
Bewerbungsfrist für Nicht-EU-Ausländer
15.05.2018 - 15.07.2018
Einschreibefrist für die Rückmeldung
18.06.2018 - 06.07.2018
Einschreibefrist für Hochschulwechsler
08.08.2018 - 05.10.2018
Fristen für Auswahlverfahren oder Eignungsprüfungen

Kontakt/Ansprechpartner

Otto-Friedrich-Universität Bamberg\ \ Fakultät Sozial- und Wirtschaftswissenschaften
Hausanschrift
Feldkirchenstraße 21, 96045 Bamberg
Telefon
0951 / 863-2740
Telefax
0951 /
Ansprechpartner weiterführendes Studium
Ansprechpartner
Sylivia Böhm

Weitere Ansprechpartner findest du hier!


Die Informationen über die Hochschulen und deren Studienangebote werden durch Zugriff auf den Hochschulkompass der HRK erzeugt. Stand: 25.11.2018

Studentenservice

Den gesamten Studentenservice findest du hier!

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung