Hochschulkarte

Journalistik mit Schwerpunkt Innovation und Management

Katholische Universität Eichstätt „Sommerresidenz - Universidad Católica de Eichstätt-Ingolstadt“ von Jpoeta2 - Eigenes Werk. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons. Katholische Universität Eichstätt (Foto: „Sommerresidenz - Universidad Católica de Eichstätt-Ingolstadt“ von Jpoeta2 - Eigenes Werk. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons.)

Journalistik mit Schwerpunkt Innovation und Management, Master of Arts

Studienort, Standort
Abschluss
Master of Arts
Abschlussgrad
Master of Arts
Regelstudienzeit
4 Semester
Akkreditierung
Nein
Studienformen
Vollzeitstudium
Hauptunterrichtssprache
Deutsch

Was ist "Journalistik"?

Die Journalistik ist die Wissenschaft, die sich mit den Akteuren, Strukturen und Leistungen des Journalismus befasst. Sie analysiert den Journalismus auf der Basis von Journalismustheorien. Die Journalistik ist damit ein Teilgebiet der Kommunikations- und Medienwissenschaft.

Das besondere Ziel der Journalistik besteht in der Integration von Wissenschaft und Praxis. Die Journalismusforschung ist sowohl grundlagenorientiert als auch anwendungsbezogen. Das Studium umfasst daher meist auch die regelmäßige Mitarbeit der Studierenden in Lehrredaktionen aus den Bereichen Print, Online, Hörfunk und Fernsehen. Das Journalistik-Studium unterscheidet sich durch die theoretischen Aspekte aber von der reinen Praxisausbildung im Volontariat und an Journalistenschulen, in der im Wesentlichen nur die gängigen „handwerklichen“ Regeln vermittelt werden.

Zu den Arbeitsgebieten der Journalistik gehören u. a.:

- die geschichtliche Entwicklung des Journalismus (siehe: Mediengeschichte)
- die juristischen Rechte und Grenzen des Journalismus (Medienrecht und Pressefreiheit)
- die strukturellen Vorgaben seitens des Gesetzgebers an den Journalismus (siehe: Binnenpluralität und Außenpluralität)
- die wirtschaftlichen Aspekte des Journalismus, wie etwa die Medienkonzentration
- die ethischen Regeln des Journalismus (siehe: Pressekodex)
- die journalistische Arbeitsweise (siehe: Journalismus und Wissenschaft)
- die journalistischen Darstellungsformen, ihre Struktur und Entwicklung
- Besonderheiten des Journalismus in den verschiedenen Medien (Presse, Hörfunk, Fernsehen, Internet)
- die Wirkungen des Journalismus, z. B. auf die öffentliche Meinung (siehe dazu auch: Agenda-Setting)
- die normative Beschreibung der Rolle des Journalismus in der Gesellschaft („Vierte Gewalt“)
- der Vergleich der internationalen Ausprägungen des Journalismus (siehe: Mediensystem)
- der Einfluss des Web 2.0, beispielsweise durch Twitter oder YouTube

Viele dieser Fragestellungen werden auch auf anderen Gebieten der Kommunikationswissenschaft behandelt. Da jedoch nicht alle Inhalte der Massenmedien journalistisch sind, kann Journalistik von anderen Bereichen der Kommunikationswissenschaft abgetrennt werden, die Aspekte wie fiktionale oder unterhaltende Inhalte (zum Beispiel Fernsehserien, Unterhaltungsshows) erforschen.

Seit 2018 gibt es eine deutschsprachige Online-Zeitschrift zu dieser Wissenschaft: "Journalistik - Zeitschrift für Journalismusforschung".

Journalistik-Studiengänge sind an den Universitäten Dortmund, Eichstätt, Gießen, Hamburg, Leipzig und Mainz angesiedelt. Darüber hinaus kann das Fach an einer Reihe von Fachhochschulen studiert werden. In der DDR existierte mit der Sektion Journalistik an der Karl-Marx-Universität Leipzig ein Studiengang, der direkt dem ZK der SED unterstellt war.

Quelle: Wikipedia

Studienfeld(er) / Schwerpunkt(e)

Studienfeld(er)
Journalistik; Kommunikationswissenschaft
Schwerpunkt(e)

Zugangs- und Zulassungsvoraussetzungen

Zulassungsmodus
Örtliche Zulassungsbeschränkung,zwingend mit NC
Studienbeginn
nur Wintersemester
Weitere Informationen zu Zugangs- und Zulassungsbedingungen
Erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss mit den Eignungsparametern:

a) fachbezogene Ausrichtung,

b) Umfang der praktischen Kenntnisse im medien- und kommunikationswissenschaftlichen Bereich
Weitere Informationen zu Zugangs- und Zulassungsbedingungen

Hochschulweit geltende Fristen und Termine

Vorlesungszeit
15.10.2018 - 09.02.2019
FH Studiengänge 1. Oktober 2018 bis 25. Januar 2019.
Bewerbungsfrist für Fächer mit Zulassungsbeschränkung
01.05.2018 - 15.07.2018
FH: 1. Mai ? 15. Juni 2018
Anmeldefrist für Fächer ohne Zulassungsbeschränkung
20.08.2018 - 05.10.2018
FH: 20. August bis 21. September 2018
Einschreibefrist Studienanfänger für Fächer ohne Zulassungsbeschränkung
Bewerbungsfrist für EU-Ausländer
01.05.2018 - 15.07.2018
Bewerbungsfrist für Nicht-EU-Ausländer
01.05.2018 - 15.07.2018
Einschreibefrist für die Rückmeldung
18.06.2018 - 29.06.2018
FH: 18. bis 29. Juni 2018
Einschreibefrist für Hochschulwechsler
Fristen für Auswahlverfahren oder Eignungsprüfungen
nur zum Wintersemester: Musik (Lehramt) bis 15. Juni jeden Jahres; BWL (M.Sc.) & Kunsterziehung/Kunstpädagogik bis 30. Juni jeden Jahres; Internationale Beziehungen (M.A.) bis 1. Juli jedes Jahres; Englisch (alle Lehrämter)/ Anglistik bis 15. Juli jeden Jahres; Meldungen zu Eignungsprüfungen für die Masterstudiengänge entsprechend Studiengang

Kontakt/Ansprechpartner

Weitere Ansprechpartner findest du hier!


Die Informationen über die Hochschulen und deren Studienangebote werden durch Zugriff auf den Hochschulkompass der HRK erzeugt. Stand: 10.10.2018

Studentenservice

Den gesamten Studentenservice findest du hier!

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung