Fachhochschule des Mittelstands (FHM) - Campus Bamberg Fachhochschule des Mittelstands Fachhochschule des Mittelstands (FHM) - Campus Bamberg (Foto: Fachhochschule des Mittelstands)
Logo Fachhochschule des Mittelstands (FHM) - Campus Bamberg

Fachhochschule des Mittelstands (FHM) - Campus Bamberg

Die Fachhochschule des Mittelstands (FHM) ist eine private, staatlich anerkannte Fachhochschule und wurde im Jahr 2000 in Bielefeld durch die Kreishandwerkerschaft Paderborn, die Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld und den Westdeutschen Handwerkskammertag gegründet. Gesellschafter ist heute die Stiftung Bildung & Handwerk aus Paderborn. Seit der Gründung der Fachhochschule des Mittelstands (FHM) im Jahr 2000 ist das Ziel die praxisnahe Qualifizierung von Fach- und Führungskräften mit betriebswirtschaftlichem Know-how für die mittelständische Wirtschaft. Das Studienangebot umfasst Studiengänge in den Bereichen Wirtschaft, Medien, Personal/Gesundheit/Soziales sowie New Engineering und Tourismus. Vom Stammhaus in Bielefeld ausgehend unterhält die Fachhochschule Standorte in Köln, Pulheim, Hannover, München und Rostock. Darüber hinaus übernahm die Fachhochschule zum 1. Februar 2013 den Studienbetrieb des Baltic College in Schwerin sowie zum 1. September 2013 den Studienbetrieb der ehemaligen Hochschule für angewandte Wissenschaften Bamberg mit Standort in Bamberg. Seit Herbst 2016 befindet sich ein neuer Standort in Berlin in Vorbereitung. Der Studienbetrieb startet im Oktober 2017. Die FHM kooperiert unter anderem mit den britischen Universitäten University of Gloucestershire, University of Worcester sowie der Royal Agricultural University. Auch das hochschuleigene Institut für den Mittelstand (IfM) trägt mit nationalen und internationalen Projekten zur angewandten Forschung an der FHM bei. Zusätzlich betreibt das Deutsch-Asiatische Mittelstandsinstitut (DAMI) das FHM-Studienkolleg. Das FHM-Studienkolleg richtet sich an internationale Studienbewerber, die ein Studium an einer Hochschule in Deutschland aufnehmen wollen und noch nicht über eine entsprechende Hochschulzugangsberechtigung verfügen. Um selbige zu erwerben, bietet das FHM-Studienkolleg den Studienbewerbern folgende studienvorbereitende Ausbildungsprogramme zum Erwerb der Hochschulreife an: PSP International Pre-Studies Program (PSP)[5] Intercultural Program for Freshman (ICPF) Seit dem 1. Februar 2017 sind die ersten Kollegiaten im Pre-Studies Program (PSP Integra) für Flüchtlinge immatrikuliert. Durch die Teilnahme an dem von dem DAAD geförderten und dadurch für die Kollegiaten kostenfreie Programm erwerben junge, erwachsene Flüchtlinge die erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten, um ein Studium in Deutschland beginnen und erfolgreich absolvieren zu können.

Quelle: Wikipedia

Die Fachhochschule des Mittelstands (FHM) ist eine private, staatlich anerkannte Fachhochschule und wurde im Jahr 2000 in Bielefeld durch die Kreishandwerkerschaft Paderborn, die Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld und den Westdeutschen Handwerkskammertag gegründet. Gesellschafter ist heute die Stiftung Bildung & Handwerk aus Paderborn. Seit der Gründung der Fachhochschule des Mittelstands (FHM) im Jahr 2000 ist das Ziel die praxisnahe Qualifizierung von Fach- und Führungskräften mit betriebswirtschaftlichem Know-how für die mittelständische Wirtschaft. Das Studienangebot umfasst Studiengänge in den Bereichen Wirtschaft, Medien, Personal/Gesundheit/Soziales sowie New Engineering und Tourismus. Vom Stammhaus in Bielefeld ausgehend unterhält die Fachhochschule Standorte in Köln, Pulheim, Hannover, München und Rostock. Darüber hinaus übernahm die Fachhochschule zum 1. Februar 2013 den Studienbetrieb des Baltic College in Schwerin sowie zum 1. September 2013 den Studienbetrieb der ehemaligen Hochschule für angewandte Wissenschaften Bamberg mit Standort in Bamberg. Seit Herbst 2016 befindet sich ein neuer Standort in Berlin in Vorbereitung. Der Studienbetrieb startet im Oktober 2017. Die FHM kooperiert unter anderem mit den britischen Universitäten University of Gloucestershire, University of Worcester sowie der Royal Agricultural University. Auch das hochschuleigene Institut für den Mittelstand (IfM) trägt mit nationalen und internationalen Projekten zur angewandten Forschung an der FHM bei. Zusätzlich betreibt das Deutsch-Asiatische Mittelstandsinstitut (DAMI) das FHM-Studienkolleg. Das FHM-Studienkolleg richtet sich an internationale Studienbewerber, die ein Studium an einer Hochschule in Deutschland aufnehmen wollen und noch nicht über eine entsprechende Hochschulzugangsberechtigung verfügen. Um selbige zu erwerben, bietet das FHM-Studienkolleg den Studienbewerbern folgende studienvorbereitende Ausbildungsprogramme zum Erwerb der Hochschulreife an: PSP International Pre-Studies Program (PSP)[5] Intercultural Program for Freshman (ICPF) Seit dem 1. Februar 2017 sind die ersten Kollegiaten im Pre-Studies Program (PSP Integra) für Flüchtlinge immatrikuliert. Durch die Teilnahme an dem von dem DAAD geförderten und dadurch für die Kollegiaten kostenfreie Programm erwerben junge, erwachsene Flüchtlinge die erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten, um ein Studium in Deutschland beginnen und erfolgreich absolvieren zu können.

Quelle: Wikipedia

Studienberatung
  • Vorlesungszeit
    Trimester (bei FH erfragen)
  • Die Informationen über die Hochschulen und deren Studienangebote werden durch Zugriff auf den Hochschulkompass der HRK erzeugt.
    Stand: 28.08.2021
Werner Orth
Diese Serviceleistungen bietet jeder Studentenberater der TK
  • Zeugnisbeglaubigungen
  • Infos zur Versicherung bei Nebenjobs
  • Bescheinigungen (z.B. fürs BAföG-Amt)
  • Infos für ausländische Studierenden
  • Tipps zur Krankenversicherung während des Studiums, bei Auslandssemestern und nach Ende der Krankenversicherungspflicht als Studierende/r
  • Kontaktvermittlung zu Einrichtungen der Hochschule
  • Vorbereitung auf den Beruf
Jetzt Mitglied werden
Jetzt Mitglied werden

Ad