Der duale Bachelor-Studiengang Aeronautical Engineering soll den Truppenoffizieren des fliegerischen Dienstes von Luftwaffe und Marine als akademische Basis ihrer beruflichen Karriere dienen. Dabei wurde dieser Studiengang genau auf die Zielgruppe der künftigen Piloten abgestimmt, um eine reibungslose Verbindung von akademischer und fliegerischer Ausbildung zu gewährleisten.

Dem Bachelor-Studiengang Aeronautical Engineering liegt die Idee zugrunde, fliegerische Kompetenzen mit ingenieur- und wirtschaftswissenschaftlichen Fähigkeiten zu verbinden. Das Studienziel ist das Erreichen eines berufsqualifizierenden Abschlusses für eine berufliche Tätigkeit im Luftfahrtwesen mit technischer oder Management-Ausprägung. Die Absolventinnen und Absolventen sollen befähigt werden, wissenschaftliche Methoden in den Gebieten Flugzeugtechnik und dem Luftfahrtwesen anzuwenden.

Um diese Anforderungen zu erfüllen, vereint der Studiengang ein schwerpunktmäßig ingenieurwissenschaftliches Studium und eine fliegerische Ausbildung zum Militärischen Flugzeugführer. Der Studiengang ist als duales Studium angelegt: Er integriert akademische Inhalte und berufsfachliche Ausbildungsanteile. Ziel des berufsfachlichen Anteils im Studium ist die Erlangung der fliegerischen Qualifikationen und der Erwerb der militärischen Pilotenlizenz. Der Vorteil dualer Studiengänge ist eine nutzbringende und motivierende Wechselwirkung von Theorie (Ingenieur- und Wirtschaftswissenschaften) und Praxis (fliegerische Ausbildung).

Quelle: Universität der Bundeswehr München vom 01.05.2019

  • Studienfeld(er)
    Luftfahrttechnik
  • Schwerpunkt(e)
    Luftfahrttechnik
  • Zulassungsmodus
    Örtliche Zulassungsbeschränkung, zwingend mit NC
  • Studienbeginn
    nur Herbsttrimester
  • Weitere Informationen zu Zugangs- und Zulassungsbedingungen
    Hochschulreife, Fachhochschulreife, einschlägige fachgebundene Hochschulreife oder Fachhochschulreife, Gleichwertig anerkannter Abschluss (nach den Vorschriften des Freistaates Bayern), Hochschulzugangsberechtigung für qualifizierte Berufstätige nach Art. 45 BayHSchG. Einplanung in den fliegerischen Dienst der Bundeswehr Interesse für Technik - Durchhaltevermögen und kontinuierliche Lernbereitschaft - Team- und Kommunikationsfähigkeit - Zielstrebigkeit und Belastbarkeit - Fähigkeit zum logischen, mathematisch-analytischen und abstrakten Denken - EDV-Kenntnisse - Bereitschaft zum Arbeiten am Rechner Es werden für das Studium keinerlei luftfahrttechnische Kenntnisse vorausgesetzt.
  • Weitere Informationen zu Zugangs- und Zulassungsbedingungen
    Weitere Informationen zu Zugangs- und Zulassungsbedingungen
Zugangsbedingungen
  • Meisterprüfung und/oder gleichwertige berufliche Aufstiegsfortbildung
    • einem Beratungsgespräch an der Hochschule
  • Mehrjährige Berufsausbildung und/oder Berufserfahrung mit fachlicher Nähe zum Studienfach
    • einem Beratungsgespräch an der Hochschule
    • einem Probestudium
  • Vorlesungszeit
    Trimestersystem: Oktober-Dezember, Januar-März, April-Juni; vorlesungsfrei: Juli-September Andere Zeiten für weiterbildende Studiengänge, die vom casc - campus advanced studies center (wissenschaftliches Weiterbildungsinstitut) der Universität der Bundeswehr München angeboten werden.
  • Die Informationen über die Hochschulen und deren Studienangebote werden durch Zugriff auf den Hochschulkompass der HRK erzeugt.
    Stand: 28.08.2021

Ad