Hochschulkarte

Alice Salomon Hochschule Berlin

Alice Salomon Hochschule Berlin „Alice Salomon Hochschule Berlin“ von Auto1234. Original uploader was Auto1234 at de.wikipedia - Transferred from de.wikipedia; transferred to Commons by User:Brackenheim using CommonsHelper.(Original text : selbst fotografiert). Lizenziert unter CC-BY-3.0-de über Wikimedia Commons. Alice Salomon Hochschule Berlin (Foto: „Alice Salomon Hochschule Berlin“ von Auto1234. Original uploader was Auto1234 at de.wikipedia - Transferred from de.wikipedia; transferred to Commons by User:Brackenheim using CommonsHelper.(Original text : selbst fotografiert). Lizenziert unter CC-BY-3.0-de über Wikimedia Commons.)

Dialogische Qualitätsentwicklung in den Frühen Hilfen und im Kinderschutz, Master

Studienort, Standort
Berlin
Internetseite
Abschluss
Master
Abschlussgrad
Master of Arts
Regelstudienzeit
6 Semester
Akkreditierung
Ja
Mastertyp nach Kultusministerkonferenz
weiterbildend
Studienformen
Teilzeitstudium
Hauptunterrichtssprache
Deutsch
Anmerkungen zum Studiengang
Der 6-semestrige Master-Studiengang versteht sich als ein interdisziplinäres sozial- und organisationswissenschaftliches Weiterbildungsstudium, in dem konsequent die Erfahrungen der beruflichen Praxis mit wissenschaftlicher Theorie- und Forschungsentwicklung zusammen geführt werden. Demokratischer Dialog, mehrseitige Partizipation und gegenseitiges Lernen vom Erfolg (reciprocal learning from success) bestimmen durchgängig das programmatische und methodische Design des Studiengangs. Die Studierenden lernen von der Praxis und von der Wissenschaft, Qualität dialogisch zu entwickeln, d.h. mehrseitige Lernprozesse im Bündnis mit den Fachkräften anderer Professionen und Einrichtungen und nicht zuletzt mit Eltern und Kindern in Gang zu setzen, zu begleiten und zum Erfolg zu führen.
\

Ziel des Studiums ist die theoretische, empirische und methodische Weiterbildung von Praktikerinnen der Frühen Hilfen und des Kinderschutzes zu Dialogischen Qualitätsentwicklerinnen. Die Studierenden lernen in kritischer Auseinandersetzung mit neuem theoretischen Wissen und empirischen Forschungsmethoden und -ergebnissen sowie in reflektierten Praxisprojekten in Einrichtungen und Organisationen der Frühen Hilfen und des Kinderschutzes, Qualität dialogisch zu entwickeln, d.h. mehrseitige Lernprozesse im Bündnis mit den Fachkräften anderer Professionen und Einrichtungen und nicht zuletzt mit Eltern und Kindern zu konzipieren, durchzuführen und zu evaluieren. Sie werden damit zu kompetenten Akteuren demokratischer Qualitätsentwicklungs- und Netzwerkarbeit und bauen damit zugleich ihre eigenen beruflichen Entwicklungschancen aus. Ein erfolgreich abgeschlossenes Masterstudium qualifiziert für die Ebene des höheren Dienstes und ist die Basis für eine wissenschaftliche Weiterqualifizierung in einem anschließenden Promotionsverfahren.
\

Im Studium werden Kompetenzen vermittelt, die die Studierenden dazu befähigen:
\

- selbstständig ausgewiesene Methoden der Gefährdungseinschätzung und der Risikoabklärung anzuwenden,

- notwendige Hilfeprozesse bei Fällen von Kindeswohlgefährdung in Zusammenarbeit mit beteiligten Berufsgruppen und betroffenen Familienmitgliedern fundiert einzuleiten,

- die Akzeptanz der Frühen Hilfen und das Kinderschutzes vor allem bei den betroffenen Kindern, Jugendlichen und Eltern zu erhöhen,

- die strukturellen schwierigen Rahmenbedingungen und erheblichen Arbeitsbelastungen im Feld der Frühen Hilfen und des Kinderschutzes gezielt durch Qualitätsentwicklung abzubauen und

- die intra- und interorganisationale Zusammenarbeit in den lokalen Netzwerken Früher Hilfen und des Kinderschutzes nachhaltig zu verbessern.
\

Die Studierenden verfügen damit über die Kompetenzen, um die berufliche Handlungspraxis, die organisationale Strukturen sowie die professionellen Leistungen der Frühen Hilfen und des Kinderschutzes weiterzuentwickeln und zu verbessern.

Studienfeld(er) / Schwerpunkt(e)

Studienfeld(er)
Pädagogik, Erziehungswissenschaft; Soziologie, Sozialwissenschaft
Schwerpunkt(e)
Sozialpädagogik

Zugangs- und Zulassungsvoraussetzungen

Zulassungsmodus
Örtliche Zulassungsbeschränkung,zwingend mit NC
Studienbeginn
nur Sommersemester
Weitere Informationen zu Zugangs- und Zulassungsbedingungen
Die Voraussetzungen zum Zugang zum Studium ergeben sich aus § 10 Abs. 5 BerlHG.



Danach ist zum Studium jede Person zugangsberechtigt, die ein erstes berufsqualifizierendes Hochschulstudium (Diplom, Magister, Bachelor oder Staatsexamen) erfolgreich abgeschlossen hat.



Darüber hinaus müssen BewerberInnen eine daran anschließende berufspraktische Erfahrung von mindestens 12 Monaten nachweisen.



BewerberInnen mit einem Bachelor-Abschluss mit 180 Credits müssen weitere 30 Credits für den Master-Abschluss erwerben. Nach individueller Beratung können schon absolvierte Leistungen der Weiterbildung oder beruflichen Praxis mit bis zu 15 Credits anerkannt werden. Weitere 15 Credits müssen bis zum Einreichen der Masterthesis an einer Hochschule erworben werden, z.B. durch die Belegung ergänzender Module oder durch Anerkennung von erbrachten Leistungen an anderen Hochschulen.
Weitere Informationen zu Zugangs- und Zulassungsbedingungen

Studienbeitrag

Studienbeiträge
Anmerkung zum Studienbeitrag
Die Gesamtkosten belaufen sich pro Studierende/r auf 8.700,00 ?. Das entspricht einer monatlichen Belastung von rund 240,00 ?. Pro Semester ergibt dies Kosten von 1.450,00 ?. Ratenzahlung (2 Teilbeträge á 725,00 ?) ist auf Antrag möglich.
\

Weiterhin ist der Sozialbeitrag für die studentische Mitgliedschaft in Höhe von 104,91 ? pro Semester zu entrichten.
\

Die Studiengebühr deckt die Kosten der Lehre in den einzelnen Modulen, fachliche und prüfungsorganisatorische Betreuung während des gesamten Studiums, das Coaching während der Praxisphase (4./5. Semester) sowie die Betreuung bei der Erstellung der Master-Abschlussarbeit.
\

Für in Berlin wohnende TeilnehmerInnen kann auf Antrag das VBB-Semesterticket (Tarifbereich ABC) zu einem zusätzlichen Preis von 179,40 ? ausgestellt werden.

Hochschulweit geltende Fristen und Termine

Vorlesungszeit
01.04.2018 - 21.07.2018
Bewerbungsfrist für Fächer mit Zulassungsbeschränkung
15.01. (SoSe) bzw. 15.07.(WiSe) des jeweiligen Jahres. Gesonderte Regelungen für Ergo-/Physiotherapie und die Masterstudiengänge, siehe entsprechende Webseiten.
Anmeldefrist für Fächer ohne Zulassungsbeschränkung
entfällt
Einschreibefrist Studienanfänger für Fächer ohne Zulassungsbeschränkung
gem. Zulassungsbescheid
Bewerbungsfrist für EU-Ausländer
Bewerbungsfrist für Nicht-EU-Ausländer
Einschreibefrist für die Rückmeldung
gem. Webseite ASH Berlin
Einschreibefrist für Hochschulwechsler
gem. Zulassungsbescheid
Fristen für Auswahlverfahren oder Eignungsprüfungen
gem. Webseite ASH Berlin

Kontakt/Ansprechpartner

Studiengangskoordination:\ \ Frau Anne Krey
Hausanschrift
Alice - Salomon - Platz 5, 12627 Berlin
Telefon
030 / 99245-318
Telefax
030 /
Ansprechpartner weiterführendes Studium
Ansprechpartner
Anne Krey

Weitere Ansprechpartner findest du hier!


Die Informationen über die Hochschulen und deren Studienangebote werden durch Zugriff auf den Hochschulkompass der HRK erzeugt. Stand: 14.04.2018

Studentenservice

Den gesamten Studentenservice findest du hier!

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung