Hochschulkarte

German and Polish Law (Deutsch-Polnisches Jurastudium)

Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) Heide Fest –  Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) (Foto: Heide Fest – Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder))

German and Polish Law (Deutsch-Polnisches Jurastudium), Bachelor

Studienort, Standort
Frankfurt
Internetseite
Abschluss
Bachelor
Abschlussgrad
Bachelor of Laws
Zielgruppe
Regelstudienzeit
6 Semester
Studienformen
Vollzeitstudium; Internationaler Studiengang
Hauptunterrichtssprache
Deutsch
Weitere Sprachen
Polnisch
Anmerkungen zum Studiengang
Zielgruppe dieses Studiengangs sind Interessentinnen und Interessenten, die parallel zwei europäische Rechtssysteme in zwei Ländern sowie in zwei Sprachen studieren wollen.

Der Bachelorstudiengang wird im Rahmen des Deutsch-Polnischen Jurastudiums angeboten, das sich aus insgesamt drei Studiengängen zusammensetzt: Magister des Rechts, Bachelor und Master of German and Polish Law. Innerhalb von fünf Jahren können Sie drei Hochschulabschlüsse erwerben und zwar LL.B., LL.M. sowie mgr (polnischer Magistertitel: magister prawa).

Die näheren Informationen zur Struktur finden Sie unter

https://study.europa-uni.de/de/jura/angebot/deutschpolnischesjurastudium/struktur/index.html

Die Studieninhalte können Sie sich unter

https://study.europa-uni.de/de/jura/angebot/deutschpolnischesjurastudium/inhalt/index.html

anschauen.

Kontakt:
Frau Ewa Szkar?at
Tel. +49 (0) 335 5534 - 2224
E-Mail: [email protected]

Was ist "German and Polish Law"?

Das Master-Studium schließt inhaltlich an den Bachelor of German and Polish Law an und sieht eine vier­semestrige vertiefte und spezialisierte Ausbildung im deutschen und polnischen Recht vor.

Der Master-Studienplan setzt sich aus fünfzehn deutschen und polnischen Modulen zusammen, in denen jeweils thematisch zusammenhängende Lehrveranstaltungen angeboten werden. In jedem Modul sind studienbegleitende Prüfungsleistungen in schriftlicher oder mündlicher Form vorgesehen, die bis zu einem bestimmten Semester abgelegt werden müssen.

Veranstaltungen dieses Studiengangs werden von deutschen und polnischen HochschullehrerInnen auf Deutsch und Polnisch gehalten, wobei die Veranstaltungen zum deutschen Recht in deutscher Sprache und an der Viadrina stattfinden; die Veranstaltungen zum polnischen Recht in polnischer Sprache und im Collegium Polonicum in Słubice.

Die Abschlussprüfung im Master-Studiengang besteht aus einer Masterarbeit. Gegenstand der Masterarbeit, die nach Abstimmung mit dem Betreuer in deutscher oder polnischer Sprache abgefasst werden kann, ist eine wissenschaftliche Arbeit zu einem Thema des deutschen, polnischen, Europa- oder Völkerrechts.

Durch das bestandene Masterstudium sollen die Studierenden nachweisen, dass sie über Kenntnisse des deutschen und vertiefte Kenntnisse des polnischen Rechts verfügen. Mit der bestandenen Masterprüfung wird der akademische Grad "Master of Laws (LL.M.)" erworben.

Studienfeld(er) / Schwerpunkt(e)

Studienfeld(er)
Rechtswissenschaft, Jura
Schwerpunkt(e)
Deutsches Recht; Europarecht; Polnisches Recht; Strafrecht; Zivilrecht; Öffentliches Recht

Zugangs- und Zulassungsvoraussetzungen

Zulassungsmodus
Keine Zulassungsbeschränkung, ohne NC
Studienbeginn
nur Wintersemester
Weitere Informationen zu Zugangs- und Zulassungsbedingungen
Allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife, Fachhochschulreife o. ä. einer deutschen Schule oder einen als gleichwertig anerkannten ausländischen Schulabschluss. Studierende, deren Muttersprache nicht die deutsche Sprache ist, müssen hinreichende Kenntnisse der deutschen Sprache (DSH-Prüfung) nachweisen; diejenigen, deren Muttersprache nicht die polnische Sprache ist, müssen hinreichende Kenntnisse der polnischen Sprache nachweisen. Dieser Studiengang ist nicht zulassunsgbeschränkt. Aufgrund der Besonderheit des Studienganges ist jedoch eine Bewerbung in der Zeit vom 1. Mai bis 15. August (für das Wintersemester) online unter viaCampus erforderlich.
Weitere Informationen zu Zugangs- und Zulassungsbedingungen

Studieren ohne Abitur: Zugangsbedingungen und Kontakt

Zugangsbedingungen
Meisterprüfung und/oder gleichwertige berufliche Aufstiegsfortbildung
Mehrjährige Berufsausbildung und/oder Berufserfahrung mit fachlicher Nähe zum Studienfach
Anmerkung
lt.§ 9 Abs.2 BbgHG: Abschluss Sek.I oder gleichwertig und geeignete abgeschlossene Berufsausbildung und mindestens zweijährige Berufserfahrung

Hochschulweit geltende Fristen und Termine

Vorlesungszeit
19.10.2020 - 12.02.2021
Bewerbungsfrist für Fächer mit Zulassungsbeschränkung
01.06.2020 - 15.07.2020
Anmeldefrist für Fächer ohne Zulassungsbeschränkung
01.06.2020 - 15.09.2020
Einschreibefrist Studienanfänger für Fächer ohne Zulassungsbeschränkung
-
Bewerbungsfrist für EU-Ausländer
01.06.2020 - 15.07.2020
Bewerbungsfrist für Nicht-EU-Ausländer
01.06.2020 - 15.07.2020
Einschreibefrist für die Rückmeldung
-
Einschreibefrist für Hochschulwechsler
-
Fristen für Auswahlverfahren oder Eignungsprüfungen

Kontakt/Ansprechpartner

Zentrale Studienberatung
Hausanschrift
Logenstraße 4, 15230 Frankfurt
Telefon
0335 / 5534 4444
Telefax
0335 /
Leiter
Ansprechpartner
Frau Franziska Boll
Telefon
0335 / 5534 4444
Telefax
0335 /

Weitere Ansprechpartner findest du hier!


Die Informationen über die Hochschulen und deren Studienangebote werden durch Zugriff auf den Hochschulkompass der HRK erzeugt. Stand: 10.10.2020

Studentenservice

Den gesamten Studentenservice findest du hier!

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung