Hochschulkarte

Volkswirtschaftlehre

Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main „Campus Westend Frankfurt 01“ von Shadowcat45 - Eigenes Werk. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons. Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main (Foto: „Campus Westend Frankfurt 01“ von Shadowcat45 - Eigenes Werk. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons.)

Volkswirtschaftlehre, Bachelor of Arts

Studienort, Standort
Frankfurt
Nur Nebenfach
Ja
Abschluss
Bachelor of Arts
Abschlussgrad
Regelstudienzeit
6 Semester
Akkreditierung
Nein
Studienformen
Vollzeitstudium
Hauptunterrichtssprache
Deutsch
Anmerkungen zum Studiengang
VWL wird nur als Nebenfach angeboten. Der Abschluss richtet sich nach dem akademischen Grad des Hauptfaches.

Die Regelstudienzeit richtet sich nach den Vorgaben der Prüfungsordnung für das Hauptfach.

Was ist "Volkswirtschaftslehre"?

Die Volkswirtschaftslehre (auch Nationalökonomie, wirtschaftliche Staatswissenschaften oder Sozialökonomie, kurz VWL) ist ein Teilgebiet der Wirtschaftswissenschaft. Sie untersucht Zusammenhänge bei der Erzeugung und Verteilung von Gütern und Produktionsfaktoren. Die Volkswirtschaftslehre beschäftigt sich auch mit menschlichem Handeln unter ökonomischen Bedingungen, das heißt mit den Fragen, wie menschliches Handeln ökonomisch begründet werden kann und welches Handeln den größtmöglichen Nutzen für den Einzelnen bringt. Mit ihr wird nach Gesetzmäßigkeiten und Handlungsempfehlungen für die Wirtschaftspolitik gesucht; ferner werden einzelwirtschaftliche Vorgänge im Rahmen der Mikroökonomie und gesamtwirtschaftliche im Rahmen der Makroökonomie betrachtet.
Die Volkswirtschaftslehre basiert grundsätzlich auf der Annahme der Knappheit von Ressourcen zur Befriedigung der Bedürfnisse von Wirtschaftssubjekten.

Die Volkswirtschaftslehre ist ein Teilgebiet der Wirtschaftswissenschaft und stellt somit eine Realwissenschaft dar, da sie versucht die Realität zu beschreiben. In den allermeisten Fällen wird die Volkswirtschaftslehre als Sozialwissenschaft eingeordnet und innerhalb dieser stellen die Politikwissenschaft und die Soziologie verwandte Disziplinen dar. Dennoch unterscheidet sich die Volkswirtschaftslehre aber in ganz bestimmten Punkten von einer Sozialwissenschaft. Die Abgrenzung der Volkswirtschaftslehre zu anderen Disziplinen bereitet Schwierigkeiten, da wirtschaftliche Phänomene komplex sind und viele Erkenntnisse aus anderen Wissenschaften benötigen wie zum Beispiel Psychologie, Politik, Geschichte etc. Sie legt insbesondere große Bedeutung auf drei Faktoren, die sie letztendlich von anderen Sozialwissenschaften unterscheidet:

- Die Volkswirtschaft gebraucht das Modell des rationalen Individuums, dessen Verhalten sich stets am Maximierungskalkül orientiert.
- Ökonomische Modelle betonen strikt die Bedeutung von Gleichgewichten.
- Ökonomische Theorien legen den Fokus auf das Effizienzkriterium als ein soziales Optimum.

Die strikte Betonung von Gleichgewichten resultiert aus der engen Verzahnung der Volkswirtschaftslehre und der Spieltheorie. Da die Anwendungen der Spieltheorie zum großen Teil rationale Entscheider im Sinne des Homo oeconomicus fordern, liegt die Hauptanwendung der Spieltheorie in der Volkswirtschaftslehre. Aus diesem Grund ordnen manche Autoren die Spieltheorie der Volkswirtschaftslehre zu, statt von einem Teilgebiet der Mathematik zu sprechen.

Quelle: Wikipedia

Studienfeld(er) / Schwerpunkt(e)

Studienfeld(er)
Volkswirtschaftslehre
Schwerpunkt(e)
Economics; Makroökonomie; Mikroökonomie; Volkswirtschaftslehre; VWL

Zugangs- und Zulassungsvoraussetzungen

Zulassungsmodus
Örtliche Zulassungsbeschränkung,zwingend mit NC
Studienbeginn
Sommer- und Wintersemester

Studieren ohne Abitur: Zugangsbedingungen und Kontakt

Zugangsbedingungen
Meisterprüfung und/oder gleichwertige berufliche Aufstiegsfortbildung
Mehrjährige Berufsausbildung und/oder Berufserfahrung mit fachlicher Nähe zum Studienfach
Mehrjährige Berufsausbildung und/oder Berufserfahrung ohne fachlicher Nähe zum Studienfach in Verbindung mit
  • dem Erwerb der fachgebundenen Hochschulzugangsberechtigung durch Prüfung
Anmerkung
Kontakt Studieren ohne schulische HZB
Hausanschrift
Grüneburgplatz 1, 60323 Frankfurt
Telefon
069 / 798-3838
Telefax
069 /
Ansprechpartner
Angela Schulz

Hochschulweit geltende Fristen und Termine

Vorlesungszeit
15.04.2019 - 19.07.2019
Bewerbungsfrist für Fächer mit Zulassungsbeschränkung
01.12.2018 - 15.01.2019
Anmeldefrist für Fächer ohne Zulassungsbeschränkung
01.12.2018 - 28.02.2019
Einschreibefrist Studienanfänger für Fächer ohne Zulassungsbeschränkung
gem. Zul.-Bescheid
Bewerbungsfrist für EU-Ausländer
01.12.2018 - 15.01.2019
Bewerbungsfrist für Nicht-EU-Ausländer
01.12.2018 - 15.01.2019
Einschreibefrist für die Rückmeldung
01.01.2019 - 31.01.2019
Sommersemester: 01.01. bis 31.01. (Nachfrist vom 01.02. bis 28.02. mit zusätzlich 30,- Euro Säumnisgebühr) Wintersemester:01.07. bis 31.07. (Nachfrist vom 01.08. bis 31.08. mit zusätzlich 30,- Euro Säumnisgebühr)
Einschreibefrist für Hochschulwechsler
gem. Zul.-Bescheid
Fristen für Auswahlverfahren oder Eignungsprüfungen
Bewerbungsschluss für Eignungsprüfungen siehe unter Informationen des Fachbereichs: Lehramt: Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch und Sport Bachelor: American/English Studies und Kunst-Medien-Kulturelle Bildung

Kontakt/Ansprechpartner

Studien-Service-Center (SSC)/Zentrale Studienberatung
Hausanschrift
Theodor-W.-Adorno-Platz 6, 60323 Frankfurt
Telefon
069 / 798-3838
Telefax
069 / 798-76317981
Leiter
Ansprechpartner
Herr Marco Blasczyk
Telefon
069 / 798-3838
Telefax
069 /

Weitere Ansprechpartner findest du hier!


Die Informationen über die Hochschulen und deren Studienangebote werden durch Zugriff auf den Hochschulkompass der HRK erzeugt. Stand: 25.11.2018

Studentenservice

Den gesamten Studentenservice findest du hier!

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung