Der Bachelor of Arts "Social Sciences" ist ein gemeinsamer Studiengang der Fächer Soziologie und Politikwissenschaft am Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften (FB 03) der Justus-Liebig-Universität Gießen.
Gegenstand ist die Analyse von Gesellschaft, ihren Teilbereichen, deren Strukturen, Bedingungen und Entwicklungen sowie deren Wechselwirkungen mit den Handlungen einzelner Akteure. Leitfragen sind u.a.:

• Wie und wodurch entstehen gesellschaftliche/ politische Strukturen?
• Wie verändern sie sich?
• Wie wirken sie auf Akteure ein und wie wirken Akteure auf Strukturen ein?

Während die Soziologie diese Leitfragen auf die Gesamtgesellschaft und einzelne Teilbereiche wie bspw. Familie, Geschlecht oder Arbeitsorganisationen bezieht, untersucht die Politikwissenschaft diese im Hinblick auf die politische Ordnung von Gesellschaften im Allgemeinen sowie in einzelnen Politikfeldern wie Innen-, Außen- oder Wirtschaftspolitik.

Merkmal des Studiengangs ist die Verschränkung der beiden sozialwissenschaftlichen Fachdisziplinen.
Neben dem politikwissenschaftlich-soziologischen Fachstudienbereich gehören ein Methodenteil und ein Praxisteil zu den Kernelementen, welche sich wie folgt gliedern:

• Der Fachstudienbereich gliedert sich in einen Basisbereich zur Vermittlung der Grundlagen der beiden Fächer (insges. 52 CP) sowie einen Themenbereich zur Vertiefung (insges. 42 CP).
• Die Themenmodule “Kommunikation und Medien/Kulturen und Konflikte, Sozialer und politischer Wandel”, “Internationale Beziehungen und Gesellschaftsvergleich”, “Soziale Ungleichheit und Geschlechterverhältnis/Institutionen und Politikfelder” werden aus der Verbindung politikwissenschaftlicher und soziologischer Elemente gebildet und integrieren jeweils verwandte Inhalte.
• Besondere inhaltliche Schwerpunkte bilden die Bereiche „Medien und Kommunikation“, „Geschlechterverhältnisse“ und „European Studies“.
• Ein besonderes Gewicht hat die gründliche Methodenausbildung in den Gebieten Statistik, quantitative und qualitative empirische Sozialforschung, Datenerhebung und Datenanalyse (insges. 40 CP).
• Eine Ergänzung bildet der Praxisteil, zum einen mit der Vor- und Nachbereitung des obligatorischen studienbegleitenden Praktikums, zum anderen mit der Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten, EDV-Übungen, Argumentations- und Präsentationstechniken sowie fachsprachlichen Elementen (insges. 22 CP).

Den BA Social Sciences zeichnen die sozialwissenschaftliche Grundausbildung, die interdisziplinäre Verbindung von Politikwissenschaft und Soziologie sowie die Ausrichtung an der Qualifizierung für verschiedene Berufsfelder im öffentlichen und privaten Sektor aus. Eine Fortsetzung sozialwissenschaftlicher Studien ist u.a. in konsekutiven Master-Studiengängen an der JLU möglich.

Folgende Module müssen belegt werden:
• Grundlagen der Politikwissenschaft und Soziologie
• Politische und soziologische Theorie
• Politische Ökonomie / Internationale Beziehungen
• Soziales Handeln und Kommunikation / Sozialisation
• Methodeneinführung
• Erhebungsverfahren
• Analyseverfahren
• Methodenvertiefung
• Schlüsselqualifikationen
• Praktikum
• Kommunikation und Medien / Kulturen und Konflikt
• Sozialer und politischer Wandel / Internationale Beziehungen und Gesellschaftsvergleich
• Soziale Ungleichheit und Geschlechterverhältnis / Gesellschaft, Institutionen, Politikfelder
• Lehrforschungsprojekt
• Thesis-Modul

Der BA-Studiengang ist international ausgerichtet, ausgewählte Veranstaltungen werden in englischer Sprache angeboten. Zudem wird der Einstieg in analoge Studienangebote im europäischen und internationalen Ausland ermöglicht. Ausländischen Studierenden steht der Studiengang offen, vor allem über die bisher etablierte Zusammenarbeit im Erasmus-Programm. Das internationale Lehr- und Forschungsprofil des Fachbereichs Sozial- und Kulturwissenschaften kommt dieser Zielsetzung entgegen; ständige Kooperationen bestehen mit etwa 25 Universitäten in EU-Mitgliedsstaaten sowie mit Norwegen, der Türkei und Russland und mit allen Institutionen der Europäischen Union.

Quelle: Justus-Liebig-Universität Gießen vom 19.06.2019

  • Studienfeld(er)
    Politikwissenschaft; Soziologie, Sozialwissenschaft
  • Schwerpunkt(e)
    European Studies; Geschlechterverhältnisse; Medien und Kommunikation
Zugangsbedingungen
  • Meisterprüfung und/oder gleichwertige berufliche Aufstiegsfortbildung
  • Mehrjährige Berufsausbildung und/oder Berufserfahrung mit fachlicher Nähe zum Studienfach
    • einer Eignungsprüfung
Zugangsbedingungen
Zusätzlicher Zugang über Modellversuch möglich (3-jährige Berufsausbildung: Abschluss nach dem 01.01.2011 mit Mindestnote 2,5)
Internetseite
weitere Informationen zu "Studieren ohne Abitur"
  • Vorlesungszeit
    02.11.2020 - 19.02.2021
    weitere Informationen: www.uni-giessen.de/studium/semesterzeiten
  • Bewerbungsfrist für Fächer mit Zulassungsbeschränkung
    01.07.2020 - 20.08.2020
  • Anmeldefrist für Fächer ohne Zulassungsbeschränkung
    15.06.2020 - 30.09.2020
  • Bewerbungsfrist für EU-Ausländer
    01.07.2020 - 20.08.2020
  • Bewerbungsfrist für Nicht-EU-Ausländer
    01.07.2020 - 20.08.2020
  • Die Informationen über die Hochschulen und deren Studienangebote werden durch Zugriff auf den Hochschulkompass der HRK erzeugt.
    Stand: 17.04.2021
Till Heppe
Diese Serviceleistungen bietet jeder Studentenberater der TK
  • Zeugnisbeglaubigungen
  • Infos zur Versicherung bei Nebenjobs
  • Bescheinigungen (z.B. fürs BAföG-Amt)
  • Infos für ausländische Studierenden
  • Tipps zur Krankenversicherung während des Studiums, bei Auslandssemestern und nach Ende der Krankenversicherungspflicht als Studierende/r
  • Kontaktvermittlung zu Einrichtungen der Hochschule
  • Vorbereitung auf den Beruf
Jetzt Mitglied werden

Ad