Hochschulkarte

Klassische Archäologie - Kombinationsstudiengang Geschichts- und Kulturwissenschaften

Justus-Liebig-Universität Gießen uni-giessen.de/Franz E. Möller Justus-Liebig-Universität Gießen (Foto: uni-giessen.de/Franz E. Möller)

Klassische Archäologie - Kombinationsstudiengang Geschichts- und Kulturwissenschaften, Magister Artium/ Magistra Artium (M.A.)

Studienort, Standort
Gießen
Abschluss
Magister Artium/ Magistra Artium (M.A.)
Abschlussgrad
Magister Artium
Zielgruppe
AbsolventInnen einschlägiger BA-Studiengänge wird eine forschungsorientierte Weiterqualifikation geboten. Das Studienfach vermittelt vertiefte Kenntnisse über die materielle Kultur der griechischen und römischen Antike und bietet einen problemorientierten Zugriff auf die wissenschaftliche Methodik und auf die zentralen Arbeitsfelder des Faches. Gleichzeitig werden die aktuellen Forschungsdiskussionen des Faches reflektiert, auch unter Berücksichtigung bildwissenschaftlicher und medientheoretischer Aspekte. Darüber hinaus bauen die Studierenden ihre Kompetenz zur wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit visuellen Medien und der materiellen Kultur der Antike weiter aus.
Regelstudienzeit
4 Semester
Akkreditierung
Ja
Mastertyp nach Kultusministerkonferenz
konsekutiv
Studienformen
Vollzeitstudium
Hauptunterrichtssprache
Deutsch
Anmerkungen zum Studiengang
Der Mehrfächer-Studiengang hat das Profil eines forschungsorientierten Masterstudienganges. Er bietet den Rahmen für die Kombination verschiedener historisch, philologisch und kulturwissenschaftlich orientierter Studienfächer. Die einzelnen Fächer können mit philologischen Fächern sowie mit dem Studienfach Soziologie, Politikwissenschaft und Pädagogik kombiniert werden.

Was ist "Archäologie"?

Die Archäologie (altgriechisch ἀρχαῖος archaios, deutsch ‚alt‘ und λόγος lógos ‚Lehre‘; wörtlich also „Lehre von den Altertümern“) ist eine Wissenschaft, die mit naturwissenschaftlichen und geisteswissenschaftlichen Methoden die kulturelle Entwicklung der Menschheit erforscht. Sie hat sich weltweit zu einem Verbund unterschiedlichster theoretischer und praktischer Fachrichtungen entwickelt. Die Archäologie interessiert sich ausschließlich für den Menschen und seine materiellen Hinterlassenschaften, wie etwa Gebäude, Werkzeuge und Kunstwerke. Sie umfasst einen Zeitraum von den ersten Steinwerkzeugen vor etwa 2,5 Millionen Jahren bis in die nähere Gegenwart. Aufgrund neuer Funde in Afrika, die etwa 3,3 Millionen Jahre alt sind, wird auch ein deutlich früherer Beginn der Werkzeugherstellung in Betracht gezogen. Materielle Hinterlassenschaften der jüngsten Geschichte (beispielsweise Konzentrationslager und Bunkerlinien aus dem Zweiten Weltkrieg) werden heute ebenfalls mit archäologischen Methoden ausgewertet, auch wenn dieser Ansatz einer „zeitgeschichtlichen“ Archäologie fachintern umstritten ist. Obwohl die Archäologie eine verhältnismäßig junge Wissenschaft ist, ist es kaum mehr möglich, alle Zeiträume zu überblicken, so dass sich verschiedene Fachrichtungen herausbildeten. Dabei können die Epochen regional unterschiedlich datiert sein, teilweise sind sie nicht überall dokumentierbar. Neben der Orientierung an Epochen (z. B. Mittelalterarchäologie) oder Regionen (z. B. Vorderasiatische Archäologie) gibt es auch die Spezialisierung auf bestimmte Themengebiete (z. B. Christliche Archäologie, Rechtsarchäologie). Obwohl die Methodik sich großteils ähnelt, können die Quellen unterschiedlich sein. In der Vor- und Frühgeschichte hat man es hauptsächlich mit materieller Kultur zu tun, in der Frühgeschichte kann dabei teils auf Schriftquellen zurückgegriffen werden. Diese stehen für Archäologen im Gegensatz zu Wissenschaftlern anderer Teildisziplinen der Geschichtswissenschaft aber nicht im Mittelpunkt. Erkenntnisse zu Umwelt, Klima, Ernährung oder zum Alter von Funden tragen zur Rekonstruktion vergangener Kulturen bei.

Quelle: Wikipedia

Studienfeld(er) / Schwerpunkt(e)

Studienfeld(er)
Archäologie
Schwerpunkt(e)
Materielle Kultur der Antike; Museumskunde, Ausstellungs- und Sammlungswesen; Neue Funde und Forschungen; Visuelle Medien der Antike

Zugangs- und Zulassungsvoraussetzungen

Zulassungsmodus
Keine Zulassungsbeschränkung, ohne NC
Studienbeginn
nur Wintersemester
Weitere Informationen zu Zugangs- und Zulassungsbedingungen
a.) Hauptfach

Voraussetzung ist der Abschluss im B.A.-Hauptfach ?Klassische Archäologie? im Studiengang GuK, im B.A. ?Kultur der Antike? oder in Bachelorstudiengängen, in denen ?Klassische Archäologie? mindestens im Umfang von 50 CP studiert wurde.



b.) Nebenfach

Voraussetzung ist der Abschluss mindestens im Ersten B.A.-Nebenfach ?Klassische Archäologie? im Studiengang GuK, im B.A. ?Kultur der Antike? oder in Bachelorstudiengängen, in denen ?Klassi-sche Archäologie? mindestens im Umfang von 40 CP studiert wurde.



Bestehen Zweifel hinsichtlich der fachlichen Einschlägigkeit der im BA erworbenen Kompetenzen, entscheidet der Prüfungsausschuss. Er kann ein Prüfungsgespräch verlangen.

Ausnahmen können nach einem Prüfungsgespräch durch den Prüfungsausschuss genehmigt werden.

Für den Fall, dass Studierende die als Studienvoraussetzungen geforderten CP-Volumina nicht in vollem Umfang nachweisen können (z.B. bei einem Studium des kleinen Nebenfaches mit 30 CP im BA), kann der Prüfungsausschuss auf Antrag des Studierenden gestatten, diese Studienvoraussetzungen durch den Besuch von BA-Modulen im noch erforderlichen Umfang zusätzlich zum Masterstudiengang nachzuholen.



Einzelne Lehrveranstaltungen oder Module können für Studierende aus thematisch und methodisch benachbarten Studiengängen, etwa dem MA ?Religiöse Kommunikation?, freigegeben werden, ohne dass die o.a. Studienvoraussetzungen erfüllt sein müssen.



Sprachvoraussetzungen:

a.) Hauptfach: Latinum oder Graecum. entsprechend den Studienvoraussetzungen des Bachelor Geschichts- und Kulturwissenschaften



b.) Nebenfach: Latein- und/oder Griechischkenntnisse entsprechend Studienvoraussetzungen Ba GuK werden dringend empfohlen.



Haupt- und Nebenfach: Kenntnis mindestens zweier moderner Fremdsprachen entsprechend den Regelungen zu zweiten Fremdsprachen in Studienvoraussetzungen Ba GuK. Der Nachweis soll vor Beginn des Studiums, er muss spätestens vor Ende des 2. Semesters geführt werden.



Die Regelungen für diese Sprachvoraussetzungen werden in ihrer aktuell gültigen Version als Download zur Verfügung gestellt:

www.uni-giessen.de/studium/sprachvoraussetzungen



Bestimmte Module bzw. Lehrveranstaltungen aus Modulen der Klassischen Archäologie können von Studierenden aus thematisch und methodisch benachbarten Studiengängen, etwa dem MA RMK, auf Antrag besucht werden, ohne dass die o.a. Sprachvoraussetzungen erfüllt sein müssen.



Weitere Informationen: http://www.uni-giessen.de/cms/mug/7/findex36.html/7_36_04_4_GuK
Weitere Informationen zu Zugangs- und Zulassungsbedingungen

Hochschulweit geltende Fristen und Termine

Vorlesungszeit
15.10.2018 - 15.02.2019
Bewerbungsfrist für Fächer mit Zulassungsbeschränkung
01.06.2018 - 15.07.2018
Für Weiterbildungsmaster gelten abweichende Fristen siehe http://www.uni-giessen.de/cms/studium/bewerbung/ergaenzung_aufbau
Anmeldefrist für Fächer ohne Zulassungsbeschränkung
01.06.2018 - 15.07.2018
Einschreibefrist Studienanfänger für Fächer ohne Zulassungsbeschränkung
gemäß Zulassungsbescheid
Bewerbungsfrist für EU-Ausländer
01.06.2018 - 15.07.2018
Für Weiterbildungsmaster gelten abweichende Fristen siehe http://www.uni-giessen.de/cms/studium/bewerbung/ergaenzung_aufbau
Bewerbungsfrist für Nicht-EU-Ausländer
Einschreibefrist für die Rückmeldung
15.06.2018 - 31.07.2018
Einschreibefrist für Hochschulwechsler
gemäß Zulassungsbescheid
Fristen für Auswahlverfahren oder Eignungsprüfungen

Kontakt/Ansprechpartner

Justus-Liebig-Universität Gießen\ \ Institut für Altertumswissenschaften\ \ Klassische Archäologie
Hausanschrift
Otto-Behaghel-Str. 10 D, 35394 Gießen
Ansprechpartner weiterführendes Studium
Ansprechpartner
Prof. Dr. Anja Klöckner

Weitere Ansprechpartner findest du hier!


Die Informationen über die Hochschulen und deren Studienangebote werden durch Zugriff auf den Hochschulkompass der HRK erzeugt. Stand: 10.10.2018

Studentenservice

Den gesamten Studentenservice findest du hier!

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung