Hochschulkarte

Justus-Liebig-Universität Gießen

Justus-Liebig-Universität Gießen uni-giessen.de/Franz E. Möller Justus-Liebig-Universität Gießen (Foto: uni-giessen.de/Franz E. Möller)

Lateinische Philologie im Kombinationsstudiengang Geschichts- und Kulturwissenschaften, Magister Artium/ Magistra Artium (M.A.)

Studienort, Standort
Gießen
Abschluss
Magister Artium/ Magistra Artium (M.A.)
Abschlussgrad
Magister Artium/Magistra Artium
Zielgruppe
a.) Zielgruppe Hauptfach Voraussetzung ist der Abschluss im B.A.-Hauptfach ?Lateinische Philologie? im Gießener BA-Studiengang Geschichts- und Kulturwissenschaften, oder im Gießener BA-Studiengang ?Kultur der Antike? bzw. Bachelorstudiengängen,in denen Lateinische Philologie mindestens im Umfang von 50 CP studiert wurde oder im Studienfach Latein im Studiengang Lehramt an Gymnasien. b.) Zielgruppe Nebenfach Voraussetzung ist der Abschluss mindestens im Ersten Nebenfach ?Lateinische Philologie? im Gießener Studiengang BA-Studiengang Geschichts- udn Kulturwissenschaften, im Gießener BA-Studiengang ?Kultur der Antike? bzw. Bachelorstudiengängen, in denen ?Lateinische Philologie? mindestens im Umfang von 40 CP studiert wurde oder im Studienfach Latein im Studiengang Lehramt an Gymnasien.
Regelstudienzeit
4 Semester
Akkreditierung
Ja
Studienformen
Vollzeitstudium
Hauptunterrichtssprache
Deutsch
Anmerkungen zum Studiengang
Als ein erster Schwerpunkt des Studiums ist die Auseinandersetzung mit Methoden und Klassifikationskonzepten der Literaturgeschichtsschreibung gesetzt. Literaturgeschichte soll dabei einerseits im Horizont antiker literaturtheoretischer Debatten betrachtet und zum anderen im Zusammenhang mit der Werkungsgeschichte antiker Literatur und den damit verbundenen Konzeptualisierungen und klassifikatorischen Zugriffe beleuchtet werden. Ein ganz wesentliches Element ist dabei innerhalb des antiken Horizontes der Bereich der literarischen Kommunikation und der Distribution von Literatur.

Ein zweiter Schwerpunkt liegt auf der Analyse und Anwendung antiker wie moderner Formen literatur- und kulturwissenschaftlicher Theoriebildung. Die Studierenden erarbeiten sich eine Vertrautheit mit entsprechenden Theoriekonzepten von der Antike bis in die Postmoderne und erwerben die Fähigkeit, diese auf ihren heuristischen Wert hin zu befragen und eigenständig auf lateinische Texte und Textcorpora aus unterschiedlichen Gattungen und Epochen anzuwenden. Insbesondere geht es hier darum, die Angemessenheit der hermeneutischen Arbeit mit chronotopisch differenten Analyseobjekten und Erklärungsmodellen zu hinterfragen und die hieraus resultierenden Besonderheiten und Methodenprobleme einer solchermaßen kulturwissenschaftlich orientierten Latinistik zu verstehen.
\

Weitere Informationen zu den Kombinationsmöglichkeiten und Inhalten des Master-Studienfachs Lateinische Philologie im Kombinations-Master-Studiengang "Geschichts- und Kulturwissenschaften" unter www.uni-giessen.de/studium/studienangebot/master/guk

Studienfeld(er) / Schwerpunkt(e)

Studienfeld(er)
Latinistik
Schwerpunkt(e)
Lektüre & Stilanalyse; Literatur- und kulturwissenschaftliche Theoriekonzepte; Positionen aktueller Forschung; sytematische und theoretische lateinische Literaturgeschichte; Techniken der Sprachanalyse

Zugangs- und Zulassungsvoraussetzungen

Zulassungsmodus
Keine Zulassungsbeschränkung, ohne NC
Studienbeginn
nur Wintersemester
Weitere Informationen zu Zugangs- und Zulassungsbedingungen
a.) Hauptfach

Voraussetzung ist der Abschluss im B.A.-Hauptfach ?Lateinische Philologie? im Studiengang GuK, im B.A. ?Kultur der Antike?, in Bachelorstudiengängen, in denen Lateinische Philologie mindestens im Umfang von 50 CP studiert wurde oder im Studienfach Latein im Studiengang Lehramt an Gymnasien.

b.) Nebenfach

Voraussetzung ist der Abschluss mindestens im Ersten B.A.-Nebenfach ?Lateinische Philologie? im Studiengang GuK, im B.A. ?Kultur der Antike?, in Bachelorstudiengängen, in denen ?Lateinische Philologie? mindestens im Umfang von 40 CP studiert wurde oder im Studienfach Latein im Studi-engang Lehramt an Gymnasien.

Bestehen Zweifel hinsichtlich der fachlichen Einschlägigkeit der im BA erworbenen Kompetenzen, entscheidet der Prüfungsausschuss. Er kann ein Prüfungsgespräch verlangen.



Für den Fall, dass Studierende die als Studienvoraussetzungen geforderten CP-Volumina nicht in vollem Umfang nachweisen können (z.B. bei einem Studium des Kleinen Nebenfaches im BA), kann der Prüfungsausschuss auf Antrag des Studierenden gestatten, diese Studienvoraussetzungen durch den Besuch von BA-Modulen im noch erforderlichen Umfang zusätzlich zum Masterstudiengang nachzuholen.



Sprachvoraussetzungen: Latinum und Graecum
Weitere Informationen zu Zugangs- und Zulassungsbedingungen

Hochschulweit geltende Fristen und Termine

Vorlesungszeit
16.10.2017 - 09.02.2018
Anmeldefrist für Fächer ohne Zulassungsbeschränkung
01.06.2017 - 15.07.2017
Einschreibefrist Studienanfänger für Fächer ohne Zulassungsbeschränkung
gemäß Zulassungsbescheid
Bewerbungsfrist für Nicht-EU-Ausländer
Einschreibefrist für die Rückmeldung
15.06.2017 - 31.07.2017
Einschreibefrist für Hochschulwechsler
gemäß Zulassungsbescheid
Fristen für Auswahlverfahren oder Eignungsprüfungen

Kontakt/Ansprechpartner

Justus-Liebig-Universität Gießen\ \ Institut für Altertumswissenschaften\ \ Klassische Philologie\ \ PD Dr. Dennis Pausch
Hausanschrift
Otto-Behaghel-Str. 10, 35394 Gießen
Ansprechpartner weiterführendes Studium
Ansprechpartner
Dr. Dennis Pausch

Weitere Ansprechpartner findest du hier!


Die Informationen über die Hochschulen und deren Studienangebote werden durch Zugriff auf den Hochschulkompass der HRK erzeugt. Stand: 12.10.2017

Studentenservice

Den gesamten Studentenservice findest du hier!

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung