Hochschulkarte

Sozialrecht und Sozialwirtschaft

Universität Kassel Wiarda/Universität Kassel Universität Kassel (Foto: Wiarda/Universität Kassel)

Sozialrecht und Sozialwirtschaft, Master

Studienort, Standort
Kassel
Internetseite
Abschluss
Master
Abschlussgrad
Master of Laws
Regelstudienzeit
3 Semester
Akkreditierung
Ja
Mastertyp nach Kultusministerkonferenz
konsekutiv
Studienformen
Vollzeitstudium
Hauptunterrichtssprache
Deutsch
Weitere Informationen
Anmerkungen zum Studiengang
In Kooperation mit der Fachhochschule Fulda. Daher wird am Ende ein Joint Degree verliehen.

Was ist "Sozialrecht"?

Das Sozialrecht dient der Erfüllung des grundgesetzlichen Auftrags zur Sicherung des Sozialstaatsprinzips. Der Begriff ist vergleichsweise neu und wird in Deutschland einheitlich erst seit den 1960er bis 1980er Jahren verwendet; er ist beeinflusst durch den Begriff der „sozialen Sicherheit“, der im internationalen Gebrauch üblich geworden ist. Sozialrecht ist öffentliches Recht und damit geprägt von einem Über- und Unterordnungsverhältnis zwischen der öffentlichen Verwaltung und dem Bürger als Sozialversichertem, Antragsteller oder Leistungsberechtigten. Das Sozialrecht wurde in Deutschland maßgeblich von Hans F. Zacher als wissenschaftliches Fach mitbegründet.

Es gibt mehrere Ansätze, das Sozialrecht von anderen rechtswissenschaftlichen Fächern abzugrenzen und zu untergliedern. Sozialrecht ist eine Querschnittsmaterie, die zahlreiche einzelne Rechtsgebiete und Gesetzesmaterien in sich vereint. Als „Sozialrecht im formellen Sinn“ wird das Recht des Sozialgesetzbuchs verstanden, während das „Sozialrecht im materiellen Sinn“ darüber hinausgehend Materien umfasst, die in anderen Gesetzen geregelt sind,[3] beispielsweise das Recht des Lastenausgleichs und der Wiedergutmachung oder regionale sowie berufsständische Sondervorsorgesysteme (Versorgungswerke). In einem noch weiteren Sinn können mit dem funktionalen Begriff des „sozialen Rechts“ alle rechtlichen Regelungen erfasst werden, die eine besondere soziale Zielsetzung verfolgen und insbesondere Ausdruck des verfassungsrechtlichen Staatszieles des Sozialstaatsprinzips sind (Art. 20 Abs. 1 Grundgesetz), beispielsweise Bestimmungen über den sozialen Mieterschutz, den arbeitsrechtlichen Kündigungsschutz oder Vorschriften zum Schutz von Verbrauchern.

Quelle: Wikipedia

Studienfeld(er) / Schwerpunkt(e)

Studienfeld(er)
Rechtswissenschaft, Jura; Wirtschaftswissenschaften, Ökonomie
Schwerpunkt(e)

Zugangs- und Zulassungsvoraussetzungen

Zulassungsmodus
Keine Zulassungsbeschränkung, ohne NC
Studienbeginn
Sommer- und Wintersemester
Weitere Informationen zu Zugangs- und Zulassungsbedingungen
Bachelor- oder Diplom-I-Abschluss mit der Note 2,5 oder besser bzw. dem ETCS-Grade "B" in Sozialrecht, Sozialwesen, Soziale Arbeit, Wirtschaftsrecht oder einen fachlich gleichwertigen ersten berufsqualifizierenden Abschluss mit 7 Semestern Regelstudienzeit(bei 6 Semestern sind zusätzliche Auflagen bis zur Masterarbeit zu erbringen) oder das 1. oder 2. juristische Staatsexamen mit mindestens der Note 3,5. Ggfs. können Auflagen erteilt werden.

Hochschulweit geltende Fristen und Termine

Vorlesungszeit
15.04.2019 - 19.07.2019
Semesterzeit: 01.04.2019-30.09.2019 Veranstaltungen zur Studieneinführung finden von Montag bis Mittwoch der ersten Veranstaltungswoche statt.
Bewerbungsfrist für Fächer mit Zulassungsbeschränkung
15.12.2018 - 15.01.2019
Die Bewerbungsfrist gilt für Bewerber mit deutschen Zeugnissen sowohl für grundständige als auch für weiterführende zulassungsbeschränkte Studiengänge.
Anmeldefrist für Fächer ohne Zulassungsbeschränkung
15.12.2018 - 01.03.2019
Für Bewerber mit deutschen Zeugnisse beginnt die Einschreibfrist für weiterführende Studiengänge ohne Zulassungsbeschränkung bereits am 01.12.2018.
Einschreibefrist Studienanfänger für Fächer ohne Zulassungsbeschränkung
15.12.2018 - 01.03.2019
Bewerbungsfrist für EU-Ausländer
Bewerbungsfristen: Zulassungsfreie grundständige Studiengänge: 01.09.2018 - 15.01.2019 Zulassungsfreie und zulassungsbeschränkte weiterführende Studiengänge: 01.12.2018-01.03.2019
Bewerbungsfrist für Nicht-EU-Ausländer
Für Bewerber mit deutschen Zeugnisse beginnt die Einschreibfrist für weiterführende Studiengänge ohne Zulassungsbeschränkung bereits am 01.12.2018.
Einschreibefrist für die Rückmeldung
15.12.2019 - 06.02.2019
Nachfrist: 07.02.2019 - 22.02.2019 Bei Rückmeldung innerhalb der Nachfrist wird zusätzlich eine Säumnisgebühr in Höhe von 30 Euro erhoben.
Einschreibefrist für Hochschulwechsler
Siehe Anmeldefrist für zulassungsfreie Studiengänge bzw. Bewerbungsfrist für zulassungsbeschränkte Studiengänge
Fristen für Auswahlverfahren oder Eignungsprüfungen
Musik: 30. April jeden Jahres; Prüfungstermin 2019: 7. und 8. Juni 2019 Sport: meist der 01. Juli. Für weitere Auskünfte stehen wir Ihnen via E-Mail unter [email protected] zur Verfügung. Kunst: 01.12.2018 Wichtig: Sie können sich erst nach der bestandenen Aufnahmeprüfung für diesen Studiengang einschreiben.

Kontakt/Ansprechpartner

Abteilung Studium und Lehre
Hausanschrift
Mönchebergstraße 19, 34125 Kassel
Telefon
0561 / 804-2205
Telefax
0561 / 804-7202
Ansprechpartner weiterführendes Studium
Allgemeine Studienberatung
Hausanschrift
Moritzstraße 18, 34127 Kassel
Telefon
0561 / 804-2205
Telefax
0561 / 804-7202
Leiter
Ansprechpartner
Herr Thomas Haubrich
Telefon
0561 / 804-2205
Telefax
0561 / 804-7202

Weitere Ansprechpartner findest du hier!


Die Informationen über die Hochschulen und deren Studienangebote werden durch Zugriff auf den Hochschulkompass der HRK erzeugt. Stand: 25.11.2018

Studentenservice

Den gesamten Studentenservice findest du hier!

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung