Zu den Umweltingenieurwissenschaften zählen verschiedene Disziplinen der Ingenieurwissenschaften, die sich mit Fragestellungen des technischen Umweltschutzes sowie der Umweltplanung beschäftigen. Beispiele hierfür sind:
- Siedlungswasserwirtschaft
- Abfalltechnik
- Raumplanung und Umweltplanung
- Geoinformatik und Fernerkundung
- Technische Gebäudeausrüstung
- Hydrologie und Wasserbau
- Energie- und Umweltinformatik
- Umwelt- und Verfahrenstechnik

Das Berufsbild des Umweltingenieurs wird in verschiedenen Universitäten und Fachhochschulen im deutschen Sprachraum durch entsprechende Studiengänge ausgestaltet, beispielsweise an der Bauhaus-Universität Weimar, der Universität Rostock, der Universität Stuttgart, der RWTH Aachen, der Hochschule Bochum, der TU Berlin, der Universität Kassel, der TU Braunschweig, der TU München, der TU Darmstadt, der BTU Cottbus, der Ostfalia, der Hochschule RheinMain, der ETH Zürich, der Westsächsischen Hochschule Zwickau, der Fachhochschule Münster, der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf, der FH Nordhausen, der Universität Bayreuth, der Hochschule Ostwestfalen-Lippe und an den Hochschulen Nürtingen, Esslingen am Neckar, Stuttgart und Reutlingen. Des Weiteren wird am Standort Karlsruhe der dualen Hochschule Baden-Württemberg der duale Studiengang Umwelttechnik angeboten (früher Berufsakademie Karlsruhe).

Quelle: Wikipedia

  • Studienfeld(er)
    Umweltingenieurwesen
  • Schwerpunkt(e)
    Energie- und Ressourceneffizienz; Mobilität und Transport; Ver- und Entsorgungsinfrastruktur
  • Zulassungsmodus
    Keine Zulassungsbeschränkung, ohne NC
  • Studienbeginn
    nur Wintersemester
  • Weitere Informationen zu Zugangs- und Zulassungsbedingungen
    Praktikum: 60 Arbeitstage in fachbezogenen Unternehmen
  • Weitere Informationen zu Zugangs- und Zulassungsbedingungen
    Weitere Informationen zu Zugangs- und Zulassungsbedingungen
Zugangsbedingungen
  • Meisterprüfung und/oder gleichwertige berufliche Aufstiegsfortbildung
  • Mehrjährige Berufsausbildung und/oder Berufserfahrung mit fachlicher Nähe zum Studienfach
Zugangsbedingungen
Einzelne Abschlüsse der berufl. Aufstiegsfortbildung berechtigen in Hessen zum Studium. Liegt kein entsprechender Abschluss vor, kann unter bestimmten Voraussetzungen eine Hochschulzugangsprüfung abgelegt werden. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Internetseite der TU Darmstadt.
Internetseite
weitere Informationen zu "Studieren ohne Abitur"
  • Vorlesungszeit
    www.tu-darmstadt.de/studieren/studierende_tu/semestermine/
  • Die Informationen über die Hochschulen und deren Studienangebote werden durch Zugriff auf den Hochschulkompass der HRK erzeugt.
    Stand: 17.04.2021
Catharina Memminger
Diese Serviceleistungen bietet jeder Studentenberater der TK
  • Zeugnisbeglaubigungen
  • Infos zur Versicherung bei Nebenjobs
  • Bescheinigungen (z.B. fürs BAföG-Amt)
  • Infos für ausländische Studierenden
  • Tipps zur Krankenversicherung während des Studiums, bei Auslandssemestern und nach Ende der Krankenversicherungspflicht als Studierende/r
  • Kontaktvermittlung zu Einrichtungen der Hochschule
  • Vorbereitung auf den Beruf
Jetzt Mitglied werden

Ad