Wirtschaftliches und technologisches Know-how gepaart mit fundierten Produktkenntnissen für die Branche – diese Kernkompetenzen vermittelt Ihnen der Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen Agrar/Lebensmittel. Mit diesem Bachelorstudium können Sie sich auf vielfältige Tätigkeitsfelder in der gesamten Agrar- und Lebensmittelwirtschaft einschließlich der vorgelagerten Industrie- und Handelsbereiche vorbereiten. Zur fachlichen Spezialisierung werden die Vertiefungsrichtungen Lebensmittelproduktion, Agrar- und Biosystemtechnik und Agri-Food Management angeboten. Nach einem gemeinsamen einjährigen Grundstudium mit einer Orientierungsphase entscheiden Sie sich im 3. Semester für eine dieser Vertiefungen.

Der zum Wintersemester 2018/19 startende Studiengang bündelt die Inhalte der bisherigen Bachelorstudiengänge „Wirtschaftsingenieurwesen Lebensmittelproduktion“ und „Wirtschaftsingenieurwesen im Agri- und Hortibusiness“.

Die Vertiefung Lebensmittelproduktion des Studiengangs Wirtschaftsingenieurwesen Agrar/Lebensmittel qualifiziert Sie wissenschaftlich fundiert und praxisnah für beruflichen Aufgabenstellungen in der Lebensmittelwirtschaft, insbesondere im Bereich der industriellen Lebensmittelherstellung.

Im Studium greifen betriebswirtschaftliche und lebensmitteltechnische Kernmodule gleichgewichtig ineinander. Moderne Verarbeitungs- und Verpackungstechnologien, die Entwicklung und das Management von neuen Produkten, die Umsetzung schlanker, kosteneffizienter Fertigungsprozesse sowie aktuelle Fragestellungen zur Qualität und Sicherheit von Lebensmitteln sind einige der vielfältigen Themen, die im Mittelpunkt Ihrer fachlichen Qualifizierung stehen. In der Wissensvermittlung ist es uns wichtig, dass Sie vieles selbst durchdenken und eigenhändig ausprobieren können. Daher werden in den Lehrveranstaltungen zahlreiche Übungen, Laborpraktika und Seminare angeboten.

Wirtschaftsingenieurinnen und -ingenieure sind vielfach in Schnittstellen- und Führungspositionen tätig, z. B. in der Koordination von Projektteams oder in Leitungsfunktionen für einen bestimmten Unternehmensbereich. Neben einem breiten fachlichen Know-how sind in diesen Funktionen auch übergeordnete Schlüsselkompetenzen wichtig, wie z. B. Kommunikations- und Präsentationsfähigkeit, analytisches und interdisziplinäres Denken, Teamfähigkeit, Zielorientierung und Fähigkeit zur Selbstreflektion. Die Entwicklung dieser Kompetenzen ist ein weiteres zentrales Studienziel. Im Studium erlernen Sie die hierfür notwendigen Methoden und wenden diese bei der Bearbeitung von Projekten an. So werden Sie in die Lage versetzt, typische ingenieurbezogene Aufgabenstellungen aus der Lebensmittelindustrie ziel- und lösungsorientiert zu bewältigen.

Lebensmittel und ihre Rohstoffe werden heute weltweit gehandelt. Im Studium thematisieren wir die Hintergründe zu diesen globalen Warenströmen und den damit verbundenen Herausforderungen. Zum Ausbau Ihrer Fremdsprachenkenntnisse bieten wir Ihnen einen umfangreichen Katalog englischsprachiger Fachmodule an. Durch Exkursionen in europäische Nachbarländer oder auch weiter entfernt liegende Ziele erhalten Sie Einblicke, wie z. B. Zitrusfrüchte und Reis angebaut und verarbeitet werden. Gleichzeitig kommen Sie in Kontakt mit Menschen aus anderen Kulturen und können dies zur Erweiterung Ihrer interkulturellen Kompetenzen nutzen. Im Rahmen eines Studiensemesters an einer ausländischen Partnerhochschule haben Sie Gelegenheit, weitere Erfahrungen auf internationaler Ebene zu sammeln.

Die Vertiefung "Agrar- und Biosystemtechnik" des Studiengangs „Wirtschaftsingenieurwesen Agrar- und Lebensmittel (B.Eng.)“ qualifiziert wissenschaftlich fundiert und gleichermaßen praxisnah berufliche Tätigkeitsprofile in der Agrartechnikindustrie als auch im Bereich der Biosystemtechnikbranche. Im Studium greifen betriebswirtschaftliche und natur- und ingenieurwissenschaftliche Kernmodule gleichwertig ineinander. Im Mittelpunkt der fachlichen Qualifizierung stehen naturwissenschaftlich-physikalische Grundlagen, verfahrenstechnische Themen der Agrar- und Biosystemtechnik, Managementstrategien von neuen Produkten, die Umsetzung schlanker und kosteneffizienter Produktionsprozesse, Fragestellungen zu zukünftigen Informationstechnologien, Optimierung technischer Produkte und Produktionsprozesse oder die Erfassung messtechnischer Parameter.

Wirtschaftsingenieurinnen und -ingenieure sind vielfach in Schnittellen- und Schlüsselpositionen tätig, z.B. als Teamkoordinatorin oder -kooridnator einer Projektgruppe oder in Leitungsfunktionen für bestimmte Unternehmensbereiche. Neben einem breiten fachlichen Know-how sind in diesen Funktionen auch übergeordnete Handlungs- und Sozialkompetenzen wichtig, wie z.B. Kommunikations- und Präsentationsfähigkeit, analytisches und interdisziplinäres Denken, Teamfähigkeit, Zielorientierung und die Fähigkeit zur Selbstreflektion.

Die Agrar- und Biosystemtechnikbranche entwickelt sich ferner zunehmend zu einer global agierenden Sparte. Fremdsprachenkenntnisse und interkulturelle Kompetenzen sind daher für Beschäftigte in der Branche wichtig. Das Studium bietet im Rahmen eines Auslandssemesters an einer unserer zahlreichen Partnerhochschulen Möglichkeiten, diese Kompetenzen zu erwerben, weiterzuentwickeln und zu verbessern.

Die Vertiefung Agri-Food Management qualifiziert Sie wissenschaftlich fundiert und praxisnah für berufliche Aufgabenstellungen in der „grünen Branche“. Im Studium greifen betriebswirtschaftliche und produkt- bzw. produktionsorientierte Kernmodule gleichgewichtig ineinander. So erlangen Sie besondere berufsfeldbezogene Befähigungen für die Bereiche des Handelsmarketings und des Vertriebs (Aufgaben mit Kundenbezug), für Tätigkeiten des Produkt- und Innovationsmanagements (Aufgaben an Schnittstellen zwischen Naturwissenschaft und Betriebswirtschaft) sowie für Tätigkeiten in Unternehmensführung und Controlling (generelle Führungs-/Organisations- und kaufmännische Steuerungsaufgaben). Durch die wahlweise Integration Internationaler Studien- und Projektmodule können Sie sich zudem gezielt auf internationale Kontexte vorbereiten. In der Wissensvermittlung ist es uns wichtig, dass Sie vieles selbst durchdenken und eigenhändig ausprobieren können. Daher werden in den Lehrveranstaltungen zahlreiche Übungen, Praktika und Seminare angeboten.

Wirtschaftsingenieurinnen und -ingenieure sind vielfach in Schnittellen- und Führungspositionen tätig, z. B. in der Koordination von Projektteams oder in Leitungsfunktionen für einen bestimmten Unternehmensbereich. Neben einem breiten fachlichen Know-how sind in diesen Funktionen auch übergeordnete Schlüsselkompetenzen wichtig, wie z. B. Kommunikations- und Präsentationsfähigkeit, analytisches und interdisziplinäres Denken, Teamfähigkeit, Zielorientierung und Fähigkeit zur Selbstreflektion. Die Entwicklung dieser Kompetenzen ist ein weiteres zentrales Studienziel. Im Studium erlernen Sie die hierfür notwendigen Methoden und wenden diese bei der Bearbeitung von Projekten an. So werden Sie in der Lage versetzt, typische management- und ingenieurbezogene Aufgabenstellungen aus dem gesamten Agri-Food Business ziel- und lösungsorientiert zu bewältigen.

Lebensmittel und ihre Rohstoffe werden heute weltweit gehandelt. Im Studium thematisieren wir die Hintergründe zu diesen globalen Warenströmen und den damit verbundenen Herausforderungen. Zum Ausbau Ihrer Fremdsprachenkenntnisse bieten wir Ihnen einen umfangreichen Katalog an englischsprachigen Fachmodulen an. Durch Exkursionen in europäische Nachbarländer oder auch weiter entfernt liegende Ziele erhalten Sie Einblicke, wie z. B. Zitrusfrüchte und Reis angebaut und verarbeitet werden. Gleichzeitig kommen Sie in Kontakt mit Menschen aus anderen Kulturen und können dies zur Erweiterung Ihrer interkulturellen Kompetenzen nutzen. Im Rahmen eines Studiensemesters an einer ausländischen Partnerhochschule haben Sie Gelegenheit, weitere Erfahrungen auf internationaler Ebene sammeln.

Quelle: Hochschule Osnabrück vom 25.07.2019

  • Studienfeld(er)
    Agrarwirtschaft; Lebensmitteltechnologie; Wirtschaftsingenieurwesen
  • Schwerpunkt(e)
    Agrar- und Biosystemtechnik; Agri-Food-Management; Lebensmittelproduktion; Lebensmitteltechnik; Marketing; Nachhaltige Unternehmensführung; Produktentwicklung; Produktions- und Logistikmanagement; Qualitätsmanagement; Rohstoffbeschaffung
  • Zulassungsmodus
    Örtliche Zulassungsbeschränkung, zwingend mit NC
  • Studienbeginn
    nur Wintersemester
  • Weitere Informationen zu Zugangs- und Zulassungsbedingungen
    fachlich einschlägiges Praktikum von 8 Wochen Dauer; Mindestens 4 Wochen davon sind in der Produktion der Agrar- oder Lebensmittelwirtschaft zu absolvieren. Eine fachlich einschlägige abgeschlossene Berufsausbildung wird als Praktikum angerechnet.
  • Weitere Informationen zu Zugangs- und Zulassungsbedingungen
    Weitere Informationen zu Zugangs- und Zulassungsbedingungen
Zugangsbedingungen
  • Meisterprüfung und/oder gleichwertige berufliche Aufstiegsfortbildung
  • Mehrjährige Berufsausbildung und/oder Berufserfahrung mit fachlicher Nähe zum Studienfach
  • Mehrjährige Berufsausbildung und/oder Berufserfahrung ohne fachlicher Nähe zum Studienfach
    • in Verbindung mit dem Erwerb der fachgebundenen Hochschulzugangsberechtigung durch Prüfung
Zugangsbedingungen
Eine HZB aufgrund beruflicher Vorbildung besitzt in Niedersachsen, wer lt. NHG § 18 Abs.4 nach Abschluss einer mind. 3-jährigen Ausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf in einem dem angestrebten Studiengang fachlich nahestehenden Bereich diesen Beruf mind. 3 Jahre lang ausgeübt hat.
Internetseite
weitere Informationen zu "Studieren ohne Abitur"
  • Vorlesungszeit
    21.09.2020 - 16.01.2021
  • Bewerbungsfrist für Fächer mit Zulassungsbeschränkung
    01.05.2020 - 15.07.2020
  • Bewerbungsfrist für EU-Ausländer
    01.05.2020 - 15.07.2020
  • Bewerbungsfrist für Nicht-EU-Ausländer
    01.05.2020 - 15.07.2020
  • Die Informationen über die Hochschulen und deren Studienangebote werden durch Zugriff auf den Hochschulkompass der HRK erzeugt.
    Stand: 17.04.2021
#ansprechpartner#
Roman Hamza
Diese Serviceleistungen bietet jeder Studentenberater der TK
  • Zeugnisbeglaubigungen
  • Infos zur Versicherung bei Nebenjobs
  • Bescheinigungen (z.B. fürs BAföG-Amt)
  • Infos für ausländische Studierenden
  • Tipps zur Krankenversicherung während des Studiums, bei Auslandssemestern und nach Ende der Krankenversicherungspflicht als Studierende/r
  • Kontaktvermittlung zu Einrichtungen der Hochschule
  • Vorbereitung auf den Beruf
Jetzt Mitglied werden

Ad