„Midwifery“ ist die englische Bezeichnung für Hebammenwissenschaft und gleichzeitig der Name eines innovativen Bachelorstudiengangs für Hebammen und Entbindungspfleger. Ausgerichtet an den veränderten Anforderungen des Berufes greift das Studium ungenügend genutzte Potenziale und Ressourcen von Hebammen und Entbindungspflegern in der Versorgungsgestaltung von Frauen und ihren Familien auf.

Das Studium baut auf die Ausbildung an einer der kooperierenden Hebammenschulen auf, bietet aber auch bereits examinierten Hebammen die Möglichkeit, sich ebenfalls zum ersten Studiensemester zu immatrikulieren. Für examinierte Hebammen mit mindestens 18-monatiger Berufserfahrung ist zudem der direkte Einstieg in das vierte Semester möglich. Dazu muss eine Äquivalenzprüfung erfolgreich absolviert werden.

Ziel des Studiums ist es, den Studierenden die Fähigkeit zur Weiterentwicklung der beruflichen Praxis im Hebammenwesen sowie zur evidenzbasierten und bedürfnisorientierten Entscheidungsfindung zu vermitteln. Auf der Grundlage wissenschaftlicher Erkenntnisse und reflektierter Praxiskompetenz können die Absolventinnen eine zentrale Rolle im Theorie-Praxis-Transfer übernehmen. Das Studium richtet sich hierbei am Erwerb fachwissenschaftlicher und fachübergreifender Kompetenzen aus.

Mit dem Erwerb des Bachelor of Science können die Studierenden in allen Handlungsfeldern des Hebammenwesens tätig werden. Darüber hinaus sind Absolventinnen unter anderem im Bereich der Praxisanleitung, der Konzeptentwicklung für die Praxis oder des Qualitätsmanagements tätig.

Quelle: Hochschule Osnabrück vom 18.11.2018

  • Studienfeld(er)
    Gesundheitswissenschaft
  • Schwerpunkt(e)
    Anleitung; Beratung; Entscheidungsfindung; Hebammenforschung; Kommunikation; Organisationsentwicklung; Personalentwicklung; Qualitätsmanagement; Versorgungskonzepte; Versorgungsstrukturen
  • Zulassungsmodus
    Örtliche Zulassungsbeschränkung, zwingend mit NC
  • Studienbeginn
    nur Sommersemester
  • Weitere Informationen zu Zugangs- und Zulassungsbedingungen
    Abitur, Fachabitur oder gleichwertige Vorbildung und ein Ausbildungsplatz an einer kooperierenden Hebammenschule oder eine abgeschlossene Berufsausbildung als Hebamme/ Entbindungspfleger ( Einstieg in das 4. Semester)
  • Weitere Informationen zu Zugangs- und Zulassungsbedingungen
    Weitere Informationen zu Zugangs- und Zulassungsbedingungen
Zugangsbedingungen
  • Meisterprüfung und/oder gleichwertige berufliche Aufstiegsfortbildung
  • Mehrjährige Berufsausbildung und/oder Berufserfahrung mit fachlicher Nähe zum Studienfach
  • Mehrjährige Berufsausbildung und/oder Berufserfahrung ohne fachlicher Nähe zum Studienfach
    • in Verbindung mit dem Erwerb der fachgebundenen Hochschulzugangsberechtigung durch Prüfung
Zugangsbedingungen
Eine HZB aufgrund berufl. Vorbildung besitzt in Nds., wer lt. NHG § 18 Abs.4 nach Abschluss einer mind. 3-jährigen Ausbildung i.e. anerkannten Ausbildungsberuf i.e.d. angestrebten Studiengang fachl. nahestehenden Bereich diesen Beruf mind. 3 Jahre lang ausübte. Zusätzl.: Nachweis Arbeitsverhältnis
Internetseite
weitere Informationen zu "Studieren ohne Abitur"
  • Vorlesungszeit
    21.09.2020 - 16.01.2021
  • Bewerbungsfrist für Fächer mit Zulassungsbeschränkung
    01.05.2020 - 15.07.2020
  • Bewerbungsfrist für EU-Ausländer
    01.05.2020 - 15.07.2020
  • Bewerbungsfrist für Nicht-EU-Ausländer
    01.05.2020 - 15.07.2020
  • Die Informationen über die Hochschulen und deren Studienangebote werden durch Zugriff auf den Hochschulkompass der HRK erzeugt.
    Stand: 17.04.2021
#ansprechpartner#
Roman Hamza
Diese Serviceleistungen bietet jeder Studentenberater der TK
  • Zeugnisbeglaubigungen
  • Infos zur Versicherung bei Nebenjobs
  • Bescheinigungen (z.B. fürs BAföG-Amt)
  • Infos für ausländische Studierenden
  • Tipps zur Krankenversicherung während des Studiums, bei Auslandssemestern und nach Ende der Krankenversicherungspflicht als Studierende/r
  • Kontaktvermittlung zu Einrichtungen der Hochschule
  • Vorbereitung auf den Beruf
Jetzt Mitglied werden

Ad