Hochschulkarte

Konstruktiver Ingenieurbau

Technische Universität Dortmund „Mensabrücke Uni Dortmund“ von Chin tin tin - Eigenes Werk. Lizenziert unter CC BY 3.0 über Wikimedia Commons. Technische Universität Dortmund (Foto: „Mensabrücke Uni Dortmund“ von Chin tin tin - Eigenes Werk. Lizenziert unter CC BY 3.0 über Wikimedia Commons.)

Konstruktiver Ingenieurbau, Master of Science

Studienort, Standort
Dortmund
Abschluss
Master of Science
Abschlussgrad
Master of Science
Regelstudienzeit
4 Semester
Akkreditierung
Ja
Mastertyp nach Kultusministerkonferenz
konsekutiv
Studienformen
Vollzeitstudium
Hauptunterrichtssprache
Deutsch
Anmerkungen zum Studiengang
Durch die im Dortmunder Modell Bauwesen vernetzten Fachkulturen - Architektur und Bauingenieur - wird die Lehre und Forschung über Berufs- und Fachgrenzen hinaus gefördert.

Was ist "Konstruktiver Ingenieurbau"?

Der Konstruktive Ingenieurbau beinhaltet begrifflich sämtliche Disziplinen des Bauingenieurwesens, welche sich basierend auf der Festigkeitslehre und Statik mit der Konstruktion und Bemessung von Tragwerken als Grundlage zur Errichtung von Häusern, Hallen, Kirchen, Brücken, Türmen, Masten etc. befassen.
Hierzu gehören vornehmlich Konstruktionen aus Beton, Stahl, Holz und allen weiteren tragend ausbildbaren Werkstoffen wie z. B. Glas, Naturstein, Ton etc.
Diese Werkstoffe, in den Grenzen ihrer spezifischen Werkstoffgesetze, ermöglichen dem Ingenieur und Meister in Verbindung mit der Statik als Teilgebiet der technischen Mechanik die Ausbildung unterschiedlichster ebener und räumlich vernetzter Strukturen, die Belastungen aus Gewicht und Bewegung im Rahmen ihrer Bemessung schadensfrei aufnehmen, leiten und abgeben können.
Ein besonderes Tragwerk stellt der Erdboden dar; er wird im Grundbau bzw. in der Geotechnik bearbeitet. In ihm werden Belastungen jeglicher Art aufgenommen und soweit verteilt, dass ihre Aufnahme keine signifikanten Veränderungen hervorruft.

Quelle: Wikipedia

Studienfeld(er) / Schwerpunkt(e)

Studienfeld(er)
Bauingenieurwesen; Stahlbau; Werkstofftechnik
Schwerpunkt(e)
Konstruktion und Bemessung; Numerische Mechanik; Ressourceneffizientes Bauen; Werkstofftechnik

Zugangs- und Zulassungsvoraussetzungen

Zulassungsmodus
Keine Zulassungsbeschränkung, ohne NC
Studienbeginn
Sommer- und Wintersemester
Weitere Informationen zu Zugangs- und Zulassungsbedingungen
www.tu-dortmund.de/einschreibvoraussetzungen-master
Weitere Informationen zu Zugangs- und Zulassungsbedingungen

Hochschulweit geltende Fristen und Termine

Vorlesungszeit
01.04.2019 - 12.07.2019
www.tu-dortmund.de/fristen
Bewerbungsfrist für Fächer mit Zulassungsbeschränkung
15.12.2018 - 15.01.2019
Für das höhere Fachsemester ca. Mitte Februar 2019 bis 15.03.2019
Anmeldefrist für Fächer ohne Zulassungsbeschränkung
15.01.2019 - 29.03.2019
Start voraussichtlich Mitte Januar
Einschreibefrist Studienanfänger für Fächer ohne Zulassungsbeschränkung
15.01.2019 - 29.03.2019
Start voraussichtlich Mitte Januar www.tu-dortmund.de/fristen
Bewerbungsfrist für EU-Ausländer
15.11.2018 - 15.01.2019
Zulassungsfreie Studiengänge: Start voraussichtlich Mitte November 2018 - Donnerstag vor Vorlesungsbeginn Für das höhere Fachsemester 15.11.2018-15.03.2019
Bewerbungsfrist für Nicht-EU-Ausländer
15.11.2018 - 15.01.2019
Einschreibefrist für die Rückmeldung
14.01.2019 - 28.02.2019
danach zuzüglich 3,40 ? Verspätungsgebühr www.tu-dortmund.de/fristen
Einschreibefrist für Hochschulwechsler
15.01.2019 - 29.03.2019
Start voraussichtlich Mitte Januar. Die Einschreibung in Masterstudiengängen varrieren je nach Fakultät. Bitte informieren Sie sich auf: www.tu-dortmund.de/fristen
Fristen für Auswahlverfahren oder Eignungsprüfungen
Bitte mit der zuständigen Fakultät Kontakt aufnehmen.

Kontakt/Ansprechpartner

Ansprechpartner weiterführendes Studium

Weitere Ansprechpartner findest du hier!


Die Informationen über die Hochschulen und deren Studienangebote werden durch Zugriff auf den Hochschulkompass der HRK erzeugt. Stand: 10.10.2018

Studentenservice

Den gesamten Studentenservice findest du hier!

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung