Hochschulkarte

Hochschule Düsseldorf

Hochschule Düsseldorf Hochschule Düsseldorf Hochschule Düsseldorf (Foto: Hochschule Düsseldorf)

Energie- und Umwelttechnik, Bachelor

Studienort, Standort
Düsseldorf
Internetseite
Abschluss
Bachelor
Abschlussgrad
Bachelor of Engineering
Regelstudienzeit
7 Semester
Akkreditierung
Ja
Studienformen
Vollzeitstudium
Hauptunterrichtssprache
Deutsch
Anmerkungen zum Studiengang
Warum soll ich Energie- und Umwelttechnik studieren?

Wenn Sie Zukunft mitgestalten und beruflich helfen wollen, Energie effizient und nachhaltig zu nutzen und Umwelt und Ressourcen zu schonen, dann ist der Studiengang Energie- und Umwelttechnik genau das richtige für Sie. Sie wählen damit ein Studium in einem aktuellen und innovativen Berufszweig mit vielfältigen guten Berufsaussichten.

Was ist Energietechnik?

Energie nutzen wir täglich, in ganz verschiedenen Formen, als Wärme, als Kälte, als elektrischen Strom oder zum Antrieb von Fahrzeugen. Energie wird gewonnen, umgewandelt, transportiert, gespeichert und genutzt. Erneuerbare Energien aus Sonne, Wind und Wasserkraft sind auf dem Weg, die fossilen Energieträger Kohle, Erdgas und Erdöl nach und nach abzulösen. Heute und in Zukunft geht es in der Energietechnik um die Erhöhung der Energieeffizienz unter Berücksichtigung von Wirtschaftlichkeit, Versorgungssicherheit und Umweltschutz.
\

Was ist Umwelttechnik?

Die Umwelt - Luft, Wasser und Boden - ist lebenswichtig für uns Menschen. Die Umwelttechnik dient dem Schutz dieser natürlichen Lebensgrundlagen. Sie umfasst die Verminderung von Schadstoffemissionen direkt an der Quelle des Entstehens und die Abscheidung von Verunreinigungen aus Luft, Abgasen oder Abwasser wie in Verbrennungskatalysatoren oder Kläranlagen. Der Schutz vor Lärm spielt ebenfalls eine wichtige Rolle. Messungen von Umweltbelastungen mit geeigneten Messtechniken stellen die notwendige Transparenz sicher.
\

Wieso passen Energie- und Umwelttechnik gut zusammen?

Die Nutzung von Energie ist für viele Umweltbelastungen wie Klimawandel, Luftverschmutzungen und Lärmbelästigungen mit verantwortlich. Maßnahmen zum effizienten Umgang mit Energie von der Gewinnung bis hin zur Nutzung und der umweltschonende Einsatz erneuerbarer Energien führen zu einer unmittelbaren Entlastung der Umwelt. Mit den Mitteln der Umwelttechnik lassen sich diese Umweltbelastungen noch weiter reduzieren.
\

Wie sieht das Studium der Energie- und Umwelttechnik an der HSD aus?

Direkt im ersten Semester bearbeiten Sie zusammen mit anderen Studierenden ein praxisorientiertes Projekt. Sie erlernen und vertiefen Grundlagen aus Mathematik, Informatik, Natur- und Ingenieurwissenschaften. Sie beschäftigen sich detailliert mit den vielfältigen und interessanten Themenfeldern der Energie- und Umwelttechnik. Und sie haben freie Wahlmöglichkeiten bei Projektarbeiten, Wahlfächern und Ihrer Abschlussarbeit (Thesis), ganz gemäß Ihren eigenen Vertiefungswünschen. Ganz charakteristisch ist der hohe Anteil an praktischen Arbeiten im Labor zum Einüben und Anwenden des theoretisch erlernten Wissens. Hinzu kommt eine im Studium integrierte fünfmonatige Tätigkeit in einem Unternehmen (Praxissemester). Parallel zu den technischen Schwerpunkten werden Sie fit gemacht in wichtigen Aspekten wie Wirtschaftlichkeit, Recht, Projektmanagement, Problemlösung, Englisch und Teamarbeit.

Was ist "Umwelttechnik"?

Unter den Begriffen Umwelttechnik oder Umweltschutztechnik versteht man die technischen und technologischen Verfahren zum Schutz der Umwelt sowie zur Wiederherstellung bereits geschädigter Ökosysteme. Diese Verfahren werden im Bereich der Umweltingenieurwissenschaften entwickelt. Teilweise wird die Ingenieurwissenschaft, die sich mit der Umweltschutztechnik beschäftigt, auch Umwelttechnik genannt.
Gegenstand der Umwelttechnik sind:

- insbesondere die Entsorgung (z. B. Abfallbeseitigung, Müllverbrennung, Recycling, das Anlegen von Deponien, Abwasserreinigung),
- technische Maßnahmen zum Gewässer-, Boden-, Lärm- und Strahlenschutz,
- Verfahren zur Verminderung der Luftverschmutzung (z. B. Rauchgasentschwefelung, Abgasreinigung, Entstaubungsverfahren), siehe Verfahrenstechnik,
- Techniken für die effektive Nutzung erneuerbarer Energien (z. B. Sonnenenergie, Erdwärme, Biokraftstoffe),
- sowie die messtechnische Erfassung und Überwachung von Schadstoffen und Umweltschäden.Daneben gibt es auch umwelttechnische Konzepte und Maßnahmen zur umweltschonenden Produktion, zum Energiesparen und zur Vermeidung bzw. Verringerung von Emissionen und Abfällen.
Man unterscheidet folgende Anwendungen:

- End-of-pipe-Technologien
- Integrierter Umweltschutz

Umwelttechniker untersuchen Umweltschadstoffe und planen, konzipieren und bauen aufgrund der gewonnenen Erkenntnisse umwelttechnische Anlagen, um Umweltbelastungen zu minimieren.

Quelle: Wikipedia

Studienfeld(er) / Schwerpunkt(e)

Studienfeld(er)
Energietechnik; Umweltingenieurwesen
Schwerpunkt(e)
Angewandte Thermodynamik; Anorganische u. Organische Chemie; Erneuerbare Energien und Effizienztechnologien; Ingenieurwissenschaftliche Grundlagen; Luftreinhaltung; Lärmschutz; Naturwissenschaftliche Grundlagen; Scientific Computing; Verbrennungstechnik; Wärmeübertragung

Zugangs- und Zulassungsvoraussetzungen

Zulassungsmodus
Örtliche Zulassungsbeschränkung,zwingend mit NC
Studienbeginn
nur Wintersemester
Weitere Informationen zu Zugangs- und Zulassungsbedingungen
Zur Aufnahme des Studiums ist ein Grundpraktikum von insgesamt 12 Wochen Vollzeittätigkeit in technischen oder naturwissenschaftlichen Bereichen nachzuweisen. Der Nachweis muss spätestens bis zum Ende des 3. Fachsemesters vorliegen. Das Praktikum soll Tätigkeiten aus mindestens einem der folgenden Bereichen umfassen: Bearbeiten von Metallen, Kunststoffen oder anderen Werkstoffen, maschinelle Zerspanungstechniken und spanlose Formgebungstechniken, Wärme- und Oberflächenbehandlung, Verbindungstechniken oder chemische und umwelttechnische Laborarbeiten, Bau von energietechnischen Anlagen.
Weitere Informationen zu Zugangs- und Zulassungsbedingungen

Studieren ohne Abitur: Zugangsbedingungen und Kontakt

Zugangsbedingungen
Meisterprüfung und/oder gleichwertige berufliche Aufstiegsfortbildung
Mehrjährige Berufsausbildung und/oder Berufserfahrung mit fachlicher Nähe zum Studienfach
Mehrjährige Berufsausbildung und/oder Berufserfahrung ohne fachlicher Nähe zum Studienfach in Verbindung mit
  • dem Erwerb der fachgebundenen Hochschulzugangsberechtigung durch Prüfung
Anmerkung

Hochschulweit geltende Fristen und Termine

Vorlesungszeit
25.03.2019 - 19.07.2019
Bewerbungsfrist für Fächer mit Zulassungsbeschränkung
15.11.2018 - 15.01.2019
Anmeldefrist für Fächer ohne Zulassungsbeschränkung
15.11.2018 - 18.03.2019
Einschreibefrist Studienanfänger für Fächer ohne Zulassungsbeschränkung
gemäß Zulassungsbescheid
Bewerbungsfrist für EU-Ausländer
15.11.2018 - 15.01.2019
Bewerbungsfrist für Nicht-EU-Ausländer
15.11.2018 - 15.01.2019
Einschreibefrist für die Rückmeldung
02.01.2019 - 31.01.2019
Nachfrist vom 01.02.-28.02.2019
Einschreibefrist für Hochschulwechsler
28.02.2019 - 15.03.2019
Fristen für Auswahlverfahren oder Eignungsprüfungen
Anmeldfristen zu künstlerischen Eignungsprüfungen für Studiengänge der HS Düsseldorf Fachbereich Architektur: Bachelorstudiengang Architektur/ Innenarchitektur: Anmeldefristen Eignungsprüfung: vom 12.03. bis 15.04. / Online - Anmeldung über das Bewerbungsportal: www.hs-duesseldorf.de/bewerbung Masterstudiengänge Architektur und Innenarchitektur: Anmeldfristen Eignungsprüfung: 01.03. bis 15.04. / Online - Anmeldung über das Bewerbungsportal: www.hs-duesseldorf.de/bewerbung Masterstudiengang Civic Design- Architektur mit Schwerpunkt Städtebau Anmeldefrist: 07.06. Die Zulassung zum Verfahren setzt eine schriftliche Bewerbung voraus. Für die Bewerbung muss ein von der Hochschule Düsseldorf vorgegebener Vordruck verwandt werden. Diesen bitte per E-Mail im Dekanat des Fachbereichs Architektur ([email protected]) anfordern. Fachbereich Design: Bachelorstudiengänge Kommunikationsdesign, Applied Art and Design und Retail Design: Anmeldefristen Eignungsprüfung: 01.11. bis 01.02. / Online - Anmeldung über das Bewerbungsportal: www.hs-duesseldorf.de/bewerbung Masterstudiengänge Kommunikationsdesign, Applied Art and Design und Exhibition Design: Anmeldfristen Eignungsprüfung: vom 06.03. und 01.05./ Online-Anmeldung über das Bewerbungsportal: www.hs-duesseldorf.de/bewerbung Fachbereich Medien: Bachelorstudiengang Ton und Bild (Kooperationsstudiengang mit der Robert Schumann Hochschule): Anmeldfristen Eignungsprüfung: vom 01.01. bis 15.03. / Informationen zur Anmeldung über www.rsh-duesseldorf.de

Kontakt/Ansprechpartner

Zentrale Studienberatung
Hausanschrift
Münsterstr. 156, 40476 Düsseldorf
Telefon
0211 / 4351-8132
Telefax
0211 / 4351-18132
Leiter
Ansprechpartner
Frau Babette Bockholt M.A.
Telefon
0211 / 4351-8128
Telefax
0211 / 4351-18128

Weitere Ansprechpartner findest du hier!


Die Informationen über die Hochschulen und deren Studienangebote werden durch Zugriff auf den Hochschulkompass der HRK erzeugt. Stand: 10.10.2018

Studentenservice

Den gesamten Studentenservice findest du hier!

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung