Hochschulkarte

Intercultural Management

Cologne Business School (CBS) CBS Cologne Business School GmbH Cologne Business School (CBS) (Foto: CBS Cologne Business School GmbH)

Intercultural Management, Bachelor

Studienort, Standort
Abschluss
Bachelor
Abschlussgrad
Bachelor of Arts
Regelstudienzeit
6 Semester
Akkreditierung
Ja
Studienformen
Vollzeitstudium; Internationaler Studiengang
Hauptunterrichtssprache
Englisch
Weitere Informationen
Anmerkungen zum Studiengang
Die staatlich anerkannte, private Cologne Business School (CBS) liegt mitten in Köln und zählt zu den Top-Wirtschaftshochschulen. Studierende erleben hier ein praxisnahes, internationales Management-Studium in familiärer Atmosphäre. Studiensprache ist Englisch oder Deutsch.

Was ist "Interkulturelles Management"?

Unter der Thematik Interkulturelles Management versteht man einen Teilaspekt des Internationalen Managements, der sich mit kulturellen Fragen der grenzüberschreitenden Unternehmenstätigkeit befasst. Interkulturelles Management beschäftigt sich mit interpersonalen Interaktionen zwischen verschiedenkulturellen Fach- und Führungskräften. Es geht davon aus, dass sich „unterschiedliche kulturelle Bedingungen […] in vielfältiger Weise auf die Einstellungen und Verhaltensweisen von Kunden, Mitarbeitern, Geschäftspartnern u. a. niederschlagen.“ Durch Interkulturelles Management soll bei internationaler bzw. interkultureller Unternehmenstätigkeit die Wettbewerbsfähigkeit erhalten bzw. optimiert werden, indem durch die Berücksichtigung unterschiedlicher Wertevorstellungen und kultureller Besonderheiten einerseits hieraus entstehende Dysfunktionalitäten gehandhabt werden und andererseits hieraus entstehende Synergien genutzt werden. Die Maxime liegt darin, sowohl effektiv als auch angemessen zu agieren.

Kultur als Orientierungssystem für Menschen und Organisationen ist ein fundamentaler Aspekt, der für das Unternehmensmanagement eine wesentliche Rolle spielt. Multinationale Unternehmen stehen bei ihren internationalen Aktivitäten vor der Herausforderung ihren Managementstil den kulturellen Bedingungen auf die unterschiedlichen Länder, in denen sie aktiv sind, abzustimmen. In einem interkulturellen Kontext müssen Unternehmen in Situationen „zunehmender Unsicherheit, Varianz und Diskontinuität von Umweltentwicklungen“ bestehen. Wird die kulturelle Unterschiedlichkeit ignoriert oder werden einzelne Kulturen einseitig abgewertet („Ethnozentrismus“), kann es zu kulturell bedingten Missverständnissen kommen[2], „die sich negativ auf die Wertschöpfung der Organisation auswirken“.

Es kann zwischen einer kulturistischen und einer universalistischen Perspektive unterschieden werden. Die kulturistische Perspektive betont, dass unterschiedliche kulturelle Bedingungen, Werthaltungen und Motive auch unterschiedliche Managementstile erfordern (Culture-bound-These). Die Universalisten gehen dagegen davon aus, dass grundlegende Managementprinzipien unabhängig von kulturellen Bedingungen immer und überall gültig sind (Culture-free-These).

Kulturelle Unterschiede spielen besonders für multinationale Unternehmen eine Rolle. Diese beschäftigen häufig Menschen aus unterschiedlichen Kulturkreisen am selben Standort (zum Beispiel durch Entsendung). Zudem treten interkulturelle Herausforderungen vor allem dann auf, wenn kulturelle Unterschiede zwischen dem Standort der Tochtergesellschaft bzw. der Produktionsstätte und dem Heimatland der Mutterunternehmen existieren. Die Unternehmenskultur wird auch von den jeweiligen Landeskulturen beeinflusst.[8] Neben interkulturellen Herausforderungen zwischen einzelnen Organisationseinheiten sind an dieser Schnittstelle zwischen den Kulturen die unterschiedlichen Kommunikationsgewohnheiten der Angehörigen unterschiedlicher Kulturen besonders bedeutend. Die Interaktion zwischen Angehörigen unterschiedlicher Kulturen geht mit interkultureller Kommunikation einher. Im Gegensatz zu einer privaten Kommunikation ist man zumeist auf einen erfolgreichen Informationsaustausch angewiesen.

Quelle: Wikipedia

Studienfeld(er) / Schwerpunkt(e)

Studienfeld(er)
Betriebswirtschaftslehre; Interkulturelle Studien; Internationale Betriebswirtschaftslehre
Schwerpunkt(e)
Doing Business in East Asia; Doing Business in Latin America; Doing Business in Middle East/North Africa; Economic Development in East Asia; EU Laws and Politics; International Politics and Institutions

Zugangs- und Zulassungsvoraussetzungen

Zulassungsmodus
Keine Zulassungsbeschränkung, ohne NC
Studienbeginn
nur Wintersemester
Weitere Informationen zu Zugangs- und Zulassungsbedingungen
- Allg. Fachhochschulreife

- Nachweis über englische Sprachkenntnisse. Diesen Nachweis können Sie auch durch den Sprachtest der CBS erbringen.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Webseite.
Weitere Informationen zu Zugangs- und Zulassungsbedingungen

Studieren ohne Abitur: Zugangsbedingungen und Kontakt

Zugangsbedingungen
Meisterprüfung und/oder gleichwertige berufliche Aufstiegsfortbildung
  • einem Beratungsgespräch an der Hochschule

Mehrjährige Berufsausbildung und/oder Berufserfahrung mit fachlicher Nähe zum Studienfach
  • einem Beratungsgespräch an der Hochschule
  • einer Eignungsprüfung

Mehrjährige Berufsausbildung und/oder Berufserfahrung ohne fachlicher Nähe zum Studienfach in Verbindung mit
  • dem Erwerb der fachgebundenen Hochschulzugangsberechtigung durch Prüfung
Anmerkung
Kontakt Studieren ohne schulische HZB
Hausanschrift
Hardefuststr. 1, 50677 Köln
Telefon
0221 / 931809-790
Telefax
0221 /
Ansprechpartner
Terezia Eich

Hochschulweit geltende Fristen und Termine

Vorlesungszeit
Sommersemester: Ende Januar bis Mitte Mai; Wintersemester: Ende August bis Anfang Dezember. Die genauen Semesterzeiten finden Sie hier: http://cbs.de/beratung-bewerbung/events-veranstaltungen/
Bewerbungsfrist für Fächer mit Zulassungsbeschränkung
Bewerbungen werden ganzjährig entgegengenommen.
Anmeldefrist für Fächer ohne Zulassungsbeschränkung
Studienbeginn nur zum Wintersemester möglich.
Einschreibefrist Studienanfänger für Fächer ohne Zulassungsbeschränkung
Bitte erkundigen Sie sich bei unserer Studienberatung (0221 / 931809-31).
Bewerbungsfrist für EU-Ausländer
Bewerbungen werden ganzjährig entgegengenommen.
Bewerbungsfrist für Nicht-EU-Ausländer
Bewerbungsfrist für Visa-pflichtige Länder: 15.05.
Einschreibefrist für die Rückmeldung
Bitte erkundigen Sie sich bei unserer Studienberatung (0221 / 931809-31).
Einschreibefrist für Hochschulwechsler
Bitte erkundigen Sie sich bei unserer Studienberatung (0221 / 931809-31).
Fristen für Auswahlverfahren oder Eignungsprüfungen
Bitte erkundigen Sie sich bei unserer Studienberatung (0221 / 931809-31).

Kontakt/Ansprechpartner

Weitere Ansprechpartner findest du hier!


Die Informationen über die Hochschulen und deren Studienangebote werden durch Zugriff auf den Hochschulkompass der HRK erzeugt. Stand: 25.11.2018

Studentenservice

Den gesamten Studentenservice findest du hier!

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung