Hochschulkarte

Geoingenieurwesen und Nachbergbau

Technische Fachhochschule Georg Agricola für Rohstoff, Energie und Umwelt zu Bochum Technische Fachhochschule Georg Agricola Technische Fachhochschule Georg Agricola für Rohstoff, Energie und Umwelt zu Bochum (Foto: Technische Fachhochschule Georg Agricola)

Geoingenieurwesen und Nachbergbau, Master

Studienort, Standort
Bochum
Internetseite
Abschluss
Master
Abschlussgrad
Master of Engineering
Zielgruppe
AbsolventInnen mit abgeschlossenem Bachelor oder Diplom im Bereich Geotechnik & Angewandte Geologie, Rohrstoffingenieur oder Vermessungswesen sowie der Ingenieur- oder Naturwissenschaften (in diesem Fall müssen fachliche Vorkenntnisse in einer Zulassungsprüfung nachgewiesen werden).
Regelstudienzeit
6 Semester
Mastertyp nach Kultusministerkonferenz
konsekutiv
Studienformen
Teilzeitstudium; Berufsbegleitend
Hauptunterrichtssprache
Deutsch
Anmerkungen zum Studiengang
Studienbeginn zum Wintersemester, Beschränkung auf 40 Studienplätze pro Jahr.

Was sind "Geoingenieurwesen und Nachbergbau"?

Bergbau hinterlässt Spuren. Mit ihnen verantwortungsvoll umzugehen, ist für Bergbauregionen weltweit eine große Herausforderung. Das gilt in besonderer Weise für Deutschland, wo der subventionierte Steinkohlenbergbau beendet wird, und betrifft jede Art der Rohstoffgewinnung. Sicherungs- und Sanierungsmaßnahmen sind nötig, um die Risiken an ehemaligen Bergwerksstandorten zu beherrschen. Die Entwicklung von Folgenutzungen eröffnet nachhaltige Zukunftsperspektiven für die betroffenen Regionen.
Der deutschlandweit einzigartige Masterstudiengang Geoingenieurwesen und Nachbergbau bildet Ingenieurinnen und Ingenieure dafür aus, in verantwortlicher Position die komplexen Vorgänge der Bergwerksschließung und der Nachsorge zu planen und durchzuführen. Das Studium kombiniert naturwissenschaftliche und technische Qualifikationen an der Schnittstelle Bergbau-Markscheidewesen / Vermessung-Geotechnik.

Studienfeld(er) / Schwerpunkt(e)

Studienfeld(er)
Bergbau; Geotechnik; Geowissenschaften
Schwerpunkt(e)

Zugangs- und Zulassungsvoraussetzungen

Zulassungsmodus
Keine Zulassungsbeschränkung, ohne NC
Studienbeginn
nur Wintersemester
Weitere Informationen zu Zugangs- und Zulassungsbedingungen
Der Master-Studiengang setzt einen berufsqualifizierenden Hochschulabschluss (Bachelor oder Diplom) in einem einschlägigen ingenieur -oder naturwissenschaftlichen Studium voraus. Das Studium muss bei einem Umfang von mindestens 180 LP mit der Gesamtnote 3,0 oder besser abgeschlossen worden sein. Die Zulassung kann im Einzelfall auch erfolgen, wenn andere Studienabschlüsse vorliegen. Hierzu wenden Sie sich bitte an Ihren zuständigen Fachstudienberater.
Weitere Informationen zu Zugangs- und Zulassungsbedingungen

Hochschulweit geltende Fristen und Termine

Vorlesungszeit
05.10.2020 - 12.02.2021
Der Vorlesungsbeginn für Studierende höherer Fachsemester liegt am 05.10.2020. Für Master-Studierende im 1. Fachsemester beginnen die Veranstaltungen ab 12.10.2020. Der Vorlesungsstart für Bachelor-Studierende im 1. Fachsemester ist erst am 02.11.2020.
Bewerbungsfrist für Fächer mit Zulassungsbeschränkung
Anmeldefrist für Fächer ohne Zulassungsbeschränkung
20.05.2020 - 31.08.2020
Einschreibefrist Studienanfänger für Fächer ohne Zulassungsbeschränkung
-
Bewerbungsfrist für EU-Ausländer
Bewerbungsfrist für Nicht-EU-Ausländer
Einschreibefrist für die Rückmeldung
-
Einschreibefrist für Hochschulwechsler
-
Fristen für Auswahlverfahren oder Eignungsprüfungen

Kontakt/Ansprechpartner

Studienfachberatung
Hausanschrift
Herner Str. 45, 44787 Bochum
Telefon
0234 / 9683283
Telefax
0234 / 9683237
Internetseite
Ansprechpartner weiterführendes Studium
Ansprechpartner
Herr M.Eng. Roland Joosten
Telefon
/
Telefax
/
E-Mail

Weitere Ansprechpartner findest du hier!


Die Informationen über die Hochschulen und deren Studienangebote werden durch Zugriff auf den Hochschulkompass der HRK erzeugt. Stand: 07.11.2020

Studentenservice

Den gesamten Studentenservice findest du hier!

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung