Technische Universität Dortmund Roland Baege / TU Dortmund Technische Universität Dortmund (Foto: Roland Baege / TU Dortmund)
Logo Technische Universität Dortmund

Technische Universität Dortmund

Die Technische Universität Dortmund (kurz TU Dortmund; bis zum 1. November 2007 Universität Dortmund) ist eine Universität in Dortmund, welche neben der RWTH Aachen die zweite Technische Universität in Nordrhein-Westfalen ist. Sie hat seit ihrer Gründung im Jahr 1968 ein besonderes Profil gewonnen. Speziell zugeschnittene Fakultäten in den Ingenieur- und Naturwissenschaften sowie in den Gesellschafts- und Kulturwissenschaften arbeiten hier zusammen. An der TU Dortmund studieren 34.616 Menschen in rund 80 Bachelor- und Masterstudiengängen. Damit ist sie eine der 20 größten Universitäten in Deutschland. Das produktive Zusammenwirken unterschiedlicher Disziplinen zeigt sich insbesondere in der Forschung: In ihren vier Profilbereichen „Material, Produktionstechnologie und Logistik“, „Chemische Biologie, Wirkstoffe und Verfahrenstechnik“, „Datenanalyse, Modellbildung und Simulation“ und „Bildung, Schule und Inklusion “ ist die TU Dortmund national wie international sichtbar. Der Förderatlas 2015 der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) listet die TU Dortmund in fünf Fachgebieten unter den „Top Ten“ der bundesweit forschungsstärksten Universitäten: in der Produktionstechnik, den Wirtschaftswissenschaften (inklusive Fachgebiet Statistik), der Werkstofftechnik, der Erziehungswissenschaft und in der Informatik.

Quelle: Wikipedia

Die Technische Universität Dortmund (kurz TU Dortmund; bis zum 1. November 2007 Universität Dortmund) ist eine Universität in Dortmund, welche neben der RWTH Aachen die zweite Technische Universität in Nordrhein-Westfalen ist. Sie hat seit ihrer Gründung im Jahr 1968 ein besonderes Profil gewonnen. Speziell zugeschnittene Fakultäten in den Ingenieur- und Naturwissenschaften sowie in den Gesellschafts- und Kulturwissenschaften arbeiten hier zusammen. An der TU Dortmund studieren 34.616 Menschen in rund 80 Bachelor- und Masterstudiengängen. Damit ist sie eine der 20 größten Universitäten in Deutschland. Das produktive Zusammenwirken unterschiedlicher Disziplinen zeigt sich insbesondere in der Forschung: In ihren vier Profilbereichen „Material, Produktionstechnologie und Logistik“, „Chemische Biologie, Wirkstoffe und Verfahrenstechnik“, „Datenanalyse, Modellbildung und Simulation“ und „Bildung, Schule und Inklusion “ ist die TU Dortmund national wie international sichtbar. Der Förderatlas 2015 der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) listet die TU Dortmund in fünf Fachgebieten unter den „Top Ten“ der bundesweit forschungsstärksten Universitäten: in der Produktionstechnik, den Wirtschaftswissenschaften (inklusive Fachgebiet Statistik), der Werkstofftechnik, der Erziehungswissenschaft und in der Informatik.

Quelle: Wikipedia

  • Vorlesungszeit
    26.10.2020 - 12.02.2021
    www.tu-dortmund.de/fristen
  • Bewerbungsfrist für Fächer mit Zulassungsbeschränkung
    22.06.2020 - 20.08.2020
  • Anmeldefrist für Fächer ohne Zulassungsbeschränkung
    22.06.2020 - 23.10.2020
  • Bewerbungsfrist für EU-Ausländer
    22.06.2020 - 20.08.2020
  • Bewerbungsfrist für Nicht-EU-Ausländer
    22.06.2020 - 20.08.2020
  • Die Informationen über die Hochschulen und deren Studienangebote werden durch Zugriff auf den Hochschulkompass der HRK erzeugt.
    Stand: 27.03.2021
Carsten Hemmersbach
Diese Serviceleistungen bietet jeder Studentenberater der TK
  • Zeugnisbeglaubigungen
  • Infos zur Versicherung bei Nebenjobs
  • Bescheinigungen (z.B. fürs BAföG-Amt)
  • Infos für ausländische Studierenden
  • Tipps zur Krankenversicherung während des Studiums, bei Auslandssemestern und nach Ende der Krankenversicherungspflicht als Studierende/r
  • Kontaktvermittlung zu Einrichtungen der Hochschule
  • Vorbereitung auf den Beruf
Jetzt Mitglied werden
Jetzt Mitglied werden

Ad