Hochschulkarte

Umwelt- und Verfahrenstechnik

Hochschule Düsseldorf Hochschule Düsseldorf Hochschule Düsseldorf (Foto: Hochschule Düsseldorf)

Umwelt- und Verfahrenstechnik, Bachelor

Studienort, Standort
Düsseldorf
Abschluss
Bachelor
Abschlussgrad
Bachelor of Engineering
Zielgruppe
Regelstudienzeit
7 Semester
Studienformen
Vollzeitstudium
Hauptunterrichtssprache
Deutsch
Weitere Informationen
Anmerkungen zum Studiengang
Umwelt- und Verfahrenstechnik - was verbirgt sich dahinter?
Wie kann Deutschland als exportabhängiges Land wirtschaftlich produzieren und gleichzeitig die Umwelt schützen? Wie können Produktionsprozesse für Massengüter wie Kunststoffe, Erdöl- und Erdgasprodukte, Lebensmittel, Dünger uvm. so gestaltet werden, dass Ressourcen geschont und Abfälle vermieden werden? Die Disziplinen Umwelt- und Verfahrenstechnik bieten Antworten auf diese Fragestellungen und fördern eine innovative und nachhaltige Technikgestaltung für die Zukunft.

Was ist Verfahrenstechnik?
Verfahrenstechnik (Prozesstechnik) ist die Ingenieurdisziplin von der physikalischen, chemischen und biologischen Stoffwandlung unter besonderer Berücksichtigung von Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit. Eine erfolgreiche Tätigkeit, nicht nur in der Chemischen Industrie und Umwelttechnik, erfordert ein relevantes und branchenbezogenes Fachwissen der Verfahrenstechnik. Nur wer die Produktionsverfahren im Detail kennt, weiß auch, wie ihre Umweltverträglichkeit verbessert werden kann. Ob es um das Fraktionieren von Erdöl oder das Brauen von Bier geht - die Prozesse und Produkte der Verfahrenstechnik sind ebenso vielfältig wie die Größenordnungen, in der sie durchgeführt werden. Unser modernes Leben ist ohne Verfahrenstechnik nicht vorstellbar und doch ist dieses Berufsbild weitgehend unbekannt. Tatsächlich jedoch sind Verfahrensingenieurinnen und -ingenieure weit über die Chemische und Pharmazeutische Industrie hinaus einsetzbar. Aspekte der Nachhaltigkeit, der Ressourcenschonung und der Abfallvermeidung gewinnen immer stärker an Bedeutung. Im Rahmen der Ausbildung lernen sie anhand von zahlreichen Beispielen und praktischen Übungen im Labor die vielfältigen Aspekte der Veränderung von Stoffen und die dazugehörigen Prozesse kennen.
Verfahrensingenieurinnen und -ingenieure erarbeiten Konzepte zur wirtschaftlichen und umweltschonenden Herstellung von Produkten. Sie erfahren im Rahmen des Studiums aber auch Wissenswertes über die Herstellung von Arzneimitteln, Kosmetika, Lacken, Kunststoffen, Papier, Treibstoffen bis hin zum Zucker und erhalten für ihren Berufsweg die notwendigen Informationen zum Betrieb von Produktionsanlagen in industriellem Maßstab, zur Aufbereitung von Rohstoffen, zur Trennung von Stoffgemischen, zur Verwendung von Reststoffen und zur Entwicklung von Konsumprodukten mit besonderen Eigenschaften. Eine weitere zentrale Aufgabe ist die Konzeption und der Aufbau von Apparaturen und Prozessen, mit denen aus Rohstoffen hochwertige Zwischen und Endprodukte entstehen können. Der besondere Schwerpunkt Umwelttechnik fokussiert den Blick dabei besonders auf die Reinhaltung der Luft, des Wassers, des Bodens und die Vermeidung von Lärm.

Was ist "Umweltingenieurwissenschaften"?

Zu den Umweltingenieurwissenschaften zählen verschiedene Disziplinen der Ingenieurwissenschaften, die sich mit Fragestellungen des technischen Umweltschutzes sowie der Umweltplanung beschäftigen. Beispiele hierfür sind:
- Siedlungswasserwirtschaft
- Abfalltechnik
- Raumplanung und Umweltplanung
- Geoinformatik und Fernerkundung
- Technische Gebäudeausrüstung
- Hydrologie und Wasserbau
- Energie- und Umweltinformatik
- Umwelt- und Verfahrenstechnik

Quelle: Wikipedia

Studienfeld(er) / Schwerpunkt(e)

Studienfeld(er)
Verfahrenstechnik
Schwerpunkt(e)

Zugangs- und Zulassungsvoraussetzungen

Zulassungsmodus
Örtliche Zulassungsbeschränkung, zwingend mit NC
Studienbeginn
nur Wintersemester
Weitere Informationen zu Zugangs- und Zulassungsbedingungen
Zur Aufnahme des Studiums ist kein Vorpraktikum erforderlich.
Weitere Informationen zu Zugangs- und Zulassungsbedingungen

Studieren ohne Abitur: Zugangsbedingungen und Kontakt

Zugangsbedingungen
Meisterprüfung und/oder gleichwertige berufliche Aufstiegsfortbildung
Mehrjährige Berufsausbildung und/oder Berufserfahrung mit fachlicher Nähe zum Studienfach
Mehrjährige Berufsausbildung und/oder Berufserfahrung ohne fachlicher Nähe zum Studienfach in Verbindung mit
  • dem Erwerb der fachgebundenen Hochschulzugangsberechtigung durch Prüfung
Anmerkung

Hochschulweit geltende Fristen und Termine

Vorlesungszeit
02.11.2020 - 12.02.2021
Bewerbungsfrist für Fächer mit Zulassungsbeschränkung
30.05.2020 - 20.08.2020
Anmeldefrist für Fächer ohne Zulassungsbeschränkung
30.05.2020 - 20.08.2020
Einschreibefrist Studienanfänger für Fächer ohne Zulassungsbeschränkung
-
Bewerbungsfrist für EU-Ausländer
30.05.2020 - 20.08.2020
Bewerbungsfrist für Nicht-EU-Ausländer
30.05.2020 - 20.08.2020
Einschreibefrist für die Rückmeldung
-
Einschreibefrist für Hochschulwechsler
-
Fristen für Auswahlverfahren oder Eignungsprüfungen

Kontakt/Ansprechpartner

Zentrale Studienberatung
Hausanschrift
Münsterstr. 156, 40476 Düsseldorf
Telefon
0211 / 4351-5555
Telefax
0211 / 4351-18132
Leiter
Ansprechpartner
Frau Jelena Schindler M.A.
Telefon
0211 / 43518132
Telefax
0211 /

Weitere Ansprechpartner findest du hier!


Die Informationen über die Hochschulen und deren Studienangebote werden durch Zugriff auf den Hochschulkompass der HRK erzeugt. Stand: 10.10.2020

Studentenservice

Den gesamten Studentenservice findest du hier!

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung