Logo

Taxation, Master of Arts

  • Hochschule: Hochschule Düsseldorf
  • Studienort, Standort: Düsseldorf
  • Abschluss: Master of Arts, Master of Arts
  • Zielgruppe: Der Studiengang Master Taxation (M.A.) ist ein weiterbildender Studiengang für Berufstätige und richtet sich an Fach- und Führungskräfte, die sich sowohl akademisch weiterbilden als auch praxisnah auf das Steuerberaterexamen vorbereiten möchten.
  • Semesterstart: Start: Wintersemester Wintersemester
  • Regelstudienzeit: 5 Semester
  • Mastertyp nach Kultusministerkonferenz: weiterbildend
  • Studienformen: Berufsbegleitend
  • Hauptunterrichtssprache: Deutsch
  • Weitere Informationen: Hochschule Düsseldorf

Taxation, Master of Arts

Logo

  • Hochschule: Hochschule Düsseldorf
  • Studienort, Standort: Düsseldorf
  • Abschluss: Master of Arts, Master of Arts
  • Zielgruppe: Der Studiengang Master Taxation (M.A.) ist ein weiterbildender Studiengang für Berufstätige und richtet sich an Fach- und Führungskräfte, die sich sowohl akademisch weiterbilden als auch praxisnah auf das Steuerberaterexamen vorbereiten möchten.
  • Semesterstart: Start: Wintersemester Wintersemester
  • Regelstudienzeit: 5 Semester
  • Mastertyp nach Kultusministerkonferenz: weiterbildend
  • Studienformen: Berufsbegleitend
  • Hauptunterrichtssprache: Deutsch
  • Weitere Informationen: Hochschule Düsseldorf

Das Steuerrecht ist das Spezialgebiet des öffentlichen Rechts, das die Festsetzung und Erhebung von Steuern regelt. Das Verfahren der Steuerfestsetzung und -erhebung wird weitgehend durch die Abgabenordnung bestimmt, die die wesentlichen Vorschriften des Steuerverfahrensrechts enthält, während das materielle Steuerrecht, also die konkreten Bestimmungen zur Höhe der Steuerschuld, in zahlreichen Einzelgesetzen verankert ist. Im weiteren Sinne werden zum Steuerrecht auch die Rechtsnormen gerechnet, die sich mit der Steuerverwaltung und der Finanzgerichtsbarkeit befassen. Üblicherweise nicht zum eigentlichen Steuerrecht gezählt werden hingegen die Vorschriften, die sich mit der Steuergesetzgebung und der Verteilung des Steueraufkommens befassen (Teile des Grundgesetzes und das Zerlegungsgesetz). Dennoch sind diese Rechtsnormen für das Verständnis des Steuerrechts unerlässlich.
Das Wort „Steuer“ kommt aus dem Althochdeutschen stiura und bedeutet so viel wie Stütze, Beihilfe oder auch nur Hilfe. Nach der Legaldefinition in § 3Abgabenordnung (AO) sind Steuern Geldleistungen, die

- nicht eine Gegenleistung für eine besondere Leistung darstellen und
- von einem öffentlich-rechtlichen Gemeinwesen (Bund, Land, Gemeinde)
- zur Erzielung von Einnahmen
- allen auferlegt werden, bei denen der Tatbestand zutrifft, an den das Gesetz die Leistungspflicht knüpft.

Einfuhr- und Ausfuhrabgaben nach Artikel 4 Nr. 10 und 11 des Zollkodexes (Zölle) und Agrarabschöpfungen der Europäischen Union gehören ebenfalls zu den Steuern.

Quelle: Wikipedia

  • Studienfeld(er)
    Betriebswirtschaftslehre
  • Schwerpunkt(e)
    Angewandte BWL; Buchführung und Bilanzierung; Ertragssteuern; Rechnungslegung; Verfahrensrecht und andere Steuerrechtsgebiete; VWL; Wirtschaftsrecht
  • Zulassungsmodus
    Keine Zulassungsbeschränkung, ohne NC
  • Studienbeginn
    nur Wintersemester
  • Weitere Informationen zu Zugangs- und Zulassungsbedingungen
    Für das Studium: Ein einschlägiger berufsqualifizierender Studienabschluss mit wirtschaftswissenschaftlicher oder rechtswissenschaftlicher Ausrichtung im Umfang von mindestens 180 Leistungspunkten (hiervon mindestens 12 Leistungspunkte auf dem Gebiet „Allgemeine Betriebswirtschaftslehre/Volkswirtschaftslehre“) nach dem European Credit Transfer and Accumulation System (ECTS) an einer inländischen oder ausländischen staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule und Der Nachweis einer einjährigen einschlägigen Praxistätigkeit nach dem ersten Hochschulabschluss vor Beginn des Masterstudiengangs (Ausnahmen können gelten für Absolvent*innen eines dualen Studiengangs mit gleichzeitiger Ausbildung zum/zur Steuerfachangestellten)? Zulassungsvoraussetzungen zur Steuerberaterprüfung: Bewerber*innen müssen ein wirtschafts- oder rechtswissenschaftliches Hochschulstudium oder ein anderes Hochschulstudium mit wirtschaftswissenschaftlicher Fachrichtung erfolgreich abgeschlossen haben. Im Anschluss an das Studium muss eine mehrjährige praktische Tätigkeit auf dem Gebiet der von den Bundes- oder Landesfinanzbehörden verwalteten Steuern durchlaufen und nachgewiesen werden (= Kernbereich der Berufstätigkeit eines Steuerberaters). Umfang der berufspraktischen Tätigkeit: Die berufliche Tätigkeit kann auch in Teilzeit ausgeübt werden. Teilzeitbeschäftigungen, die sich in einem Umfang von mindestens 16 Wochenstunden auf das Gebiet der von den Bundes- oder Landesfinanzbehörden verwalteten Steuern erstrecken, werden wie eine Vollzeittätigkeit berücksichtigt (§ 36 Abs. 3 StBerG). Bei weniger als 16 Wochenstunden wird die Tätigkeit nicht – auch nicht anteilig – anerkannt. Als Nachweise (vgl. § 36 Abs. 4 StBerG sowie unten 3.) sind entsprechend detaillierte Bescheinigungen mit Angabe der Wochenstundenzahl erforderlich. Dauer der berufspraktischen Tätigkeit: Der Zeitraum der berufspraktischen Tätigkeit beträgt von Bewerbern mit •Hochschulabschluss bei einer Regelstudienzeit von mindestens vier Jahren: zwei Jahre (§ 36 Abs. 1 Satz 2 Alt. 2 StBerG n. F.) und bei Bewerbern mit Hochschulabschluss bei einer Regelstudienzeit von weniger als vier Jahren: drei Jahre (§ 36 Abs. 1 Satz 2 Alt. 1 StBerG n. F.) Die Teilnahme an der Steuerberaterprüfung bedarf der Zulassung (§ 35 Abs. 2 StBerG). Zuständige Stelle für die Zulassung zur Steuerberaterprüfung ist in Nordrhein-Westfalen die Gemeinsame Prüfungsstelle der Steuerberaterkammern Düsseldorf, Köln und Westfalen-Lippe. Die Zulassungsbedingungen für die Steuerberaterprüfung aus § 36 StBerG sind unabhängig und getrennt von den Zulassungskriterien für das Masterstudium und sind bei der zuständigen Steuerberaterkammer nachzuweisen. Weitere Informationen zur Steuerberaterprüfung und zum Anmeldeverfahren: www.steuerberaterpruefung-nrw.de und beim nwb CAMPUS-BLOG (Anmeldeschluss ist jährlich der 30. April.) Die Anmeldung zur Steuerberaterprüfung hat durch die Studierenden selbständig zu erfolgen und wird nicht von der HSD vorgenommen.
  • Weitere Informationen zu Zugangs- und Zulassungsbedingungen
    Weitere Informationen zu Zugangs- und Zulassungsbedingungen
Studienbeiträge
445.00 EUR / Monat
weitere Informationen zum Studienbeitrag
Anmerkung zum Studienbeitrag
Der Studienbeitrag für das fünfsemestrige Studium des weiterbildenden Masterstudiengangs Taxation beträgt insgesamt 13.350€. Es wird monatlich in Höhe von 445€ für 30 Monate fällig.
  • Vorlesungszeit
    27.09.2021 - 04.02.2022
  • Bewerbungsfrist für Fächer mit Zulassungsbeschränkung
    30.05.2021 - 31.07.2021
  • Anmeldefrist für Fächer ohne Zulassungsbeschränkung
    30.05.2021 - 13.09.2021
  • Bewerbungsfrist für EU-Ausländer
    30.05.2021 - 31.07.2021
  • Bewerbungsfrist für Nicht-EU-Ausländer
    30.05.2021 - 31.07.2021
  • Die Informationen über die Hochschulen und deren Studienangebote werden durch Zugriff auf den Hochschulkompass der HRK erzeugt.
    Stand: 28.08.2021

Ad