Der Studiengang ist als Vollzeitstudium über sechs Semester konzipiert und wird mit dem Bachelor of Science (B. Sc.) abgeschlossen. Die Studienzeit ist einerseits relativ kurz, so dass der Weg zur Praxis nicht zu lang ist; das Studium ist andererseits sehr intensiv, so dass eine gründliche Vorbereitung auf die Praxis möglich ist.

Das Studium am Institut für Versicherungswesen
Die aktuellen Probleme des Versicherungswesens bestimmen die Fachinhalte des Studiengangs. Wir bieten Ihnen eine gründliche Spezialisierung auf einen Wirtschaftszweig, der mit allen anderen Bereichen der Wirtschaft eng verbunden ist und sich als krisenfest und zukunftsorientiert erweist. Die Studienmöglichkeiten sind in diesem Rahmen weit angelegt und enthalten zahlreiche Variationsmöglichkeiten je nach ihren persönlichen Fähigkeiten und Interessen.

Der Studiengang wird durch den besonderen Praxisbezug geprägt und ist in Grundstudium und Hauptstudium unterteilt.

Aufbau des Studiengangs
Die schematische Darstellung des Studiengangsaufbaus Versicherungswesen (Bachelor) (PDF, 24 KB)
Grundstudium
Bereits im Grundstudium konzentrieren sich alle Vorlesungen auf die Versicherung. Betriebswirtschaftliche, volkswirtschaftliche, rechtliche und mathematische Vorlesungen stellen jeweils die für die Versicherungswirtschaft wesentlichen Sachverhalte in den Vordergrund.

Das Grundstudium setzt sich aus acht Fächern zusammen, jedes Fach setzt sich aus einem oder mehreren Modulen zusammen. Das Modul ist die Prüfungseinheit, welche im Grundstudium als schriftliche Klausur durchgeführt wird. Jedes Modul besteht aus einer oder mehreren Lehrveranstaltungen, in der Regel Vorlesungen. Im Grundstudium werden die folgenden Themen abgedeckt:

1. Versicherungsbetriebslehre
2. Wirtschaftsrecht
3. Versicherungsrecht
4. Mathematik/Statistik
5. Rechnungswesen der Versicherungsunternehmen
6. Volkswirtschaftslehre
7. Grundlagen der betrieblichen Steuerlehre
8. Risk Management

Hauptstudium
Im Hauptstudium spezialisieren sich die Studierenden auf je einen oder zwei bestimmte Versicherungszweige und Funktionen von Unternehmen der Versicherungswirtschaft. Sie können jeweils aus einem Fächerkatalog wählen. Dazu kommt als viertes Fach das Pflichtfach Managementlehre.

Versicherungzweige
1. Sach- und Betriebsunterbrechungsversicherung
2. Haftpflicht-/Unfall-/Kraftfahrt-/Rechtsschutzversicherung
3. Krankenversicherung
4. Lebensversicherungen und betriebliche Altersversorgung
5. Transportversicherung
6. Rückversicherung
7. Betriebliches Risiko- und Schadenmanagement

Versicherungsfunktionen
1. Finanz- und Steuerlehre
2. Versicherungsmarketing
3. Organisation und Informationsverarbeitung des Versicherungsbetriebs
4. Personal- und Bildungswesen
5. Rechnungswesen der Versicherungsunternehmen
6. Lehre des Versicherungsvermittlungsbetriebs
7. Versicherungsmathematik

Je nach Prüfungsordnung kann der Katalog der zur Wahl stehenden Versicherungs- und Funktionsfächer leicht variieren.


Wie im Grundstudium besteht jedes Fach aus einem oder mehreren Modulen, welches auch Prüfungseinheit ist. Als Prüfungsformen der Module kommen schriftliche Klausur, Hausarbeit und auch der mündliche Beitrag in Frage. Je Modul kann dies unterschiedlich festgelegt sein.
Die Lehrveranstaltungen der Module des Hauptstudiums sind mehrheitlich sogenannte Lehrgespräche und Seminare. Hinzu kommen eventuell Gruppenarbeiten und Fallstudien.

Wahlmodule
Neben den Pflicht- und Wahlpflichtmodulen bestehen fakultative Angebote, die allen Studierenden dringend empfohlen werden, zum Beispiel:

Pädagogik und Methodenlehre (Abschluss mit der Ausbildereignungsprüfung)
Fremdsprachen wie Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch
Übungen in Informationstechnik
Abschlussarbeit
Die Abschlussarbeit wird – nach planmäßigen Ablauf des Studiums – im sechsten Semester geschrieben. Praxisnah, fachlich detailliert und fachübergreifend, aktuelle Themen für Abschlussarbeiten gibt es viele.

Quelle: Technische Hochschule Köln vom 27.04.2019

  • Studienfeld(er)
    Finanzwirtschaft, Versicherungswirtschaft
  • Schwerpunkt(e)
    Versicherungswesen
  • Zulassungsmodus
    Keine Zulassungsbeschränkung, ohne NC
  • Studienbeginn
    nur Wintersemester
  • Weitere Informationen zu Zugangs- und Zulassungsbedingungen
    Ausbildungsplatz bei einem der beteiligten Versicherungsunternehmen.
Zugangsbedingungen
  • Meisterprüfung und/oder gleichwertige berufliche Aufstiegsfortbildung
  • Mehrjährige Berufsausbildung und/oder Berufserfahrung mit fachlicher Nähe zum Studienfach
  • Mehrjährige Berufsausbildung und/oder Berufserfahrung ohne fachlicher Nähe zum Studienfach
    • in Verbindung mit dem Erwerb der fachgebundenen Hochschulzugangsberechtigung durch Prüfung
Zugangsbedingungen
Absolventen/innen einer Berufsausbildung die ein fachlich nicht entsprechendes Fach studieren wollen müssen entweder eine Zugangsprüfung oder - bei zulassungsfreien Studiengängen - ein Probestudium bestehen.
Internetseite
weitere Informationen zu "Studieren ohne Abitur"
  • Vorlesungszeit
    01.11.2020 - 12.02.2021
    Aufgrund der Corona Pandemie beginnen die Vorlesungen im Wintersemester 2020/2021 verspätet am 01.11.2020.
  • Bewerbungsfrist für Fächer mit Zulassungsbeschränkung
    11.05.2020 - 15.07.2020
  • Anmeldefrist für Fächer ohne Zulassungsbeschränkung
    11.05.2020 - 15.07.2020
  • Bewerbungsfrist für EU-Ausländer
    11.05.2020 - 15.07.2020
  • Bewerbungsfrist für Nicht-EU-Ausländer
    11.05.2020 - 15.07.2020
  • Die Informationen über die Hochschulen und deren Studienangebote werden durch Zugriff auf den Hochschulkompass der HRK erzeugt.
    Stand: 27.03.2021
#ansprechpartner#
Martin Salomon
Diese Serviceleistungen bietet jeder Studentenberater der TK
  • Zeugnisbeglaubigungen
  • Infos zur Versicherung bei Nebenjobs
  • Bescheinigungen (z.B. fürs BAföG-Amt)
  • Infos für ausländische Studierenden
  • Tipps zur Krankenversicherung während des Studiums, bei Auslandssemestern und nach Ende der Krankenversicherungspflicht als Studierende/r
  • Kontaktvermittlung zu Einrichtungen der Hochschule
  • Vorbereitung auf den Beruf
Jetzt Mitglied werden

Ad