Der Studiengang Internationale Kulturhistorische Studien (IKHS) ist ein interdisziplinärer und forschungsorientierter Graduiertenstudiengang, der durch Einblicke in verschiedene Fächer die vielfältigen Blickwinkel, Fragestellungen und kulturhistorischen Ansätze unterschiedlicher geisteswissenschaftlicher Disziplinen vermittelt. Er befähigt Studierende zur Analyse und Interpretation unterschiedlicher und komplexer kultureller, historischer und sozialer Entwicklungen und Prozesse. Durch eine Spezialisierung auf bestimmte Epochen können die Studierenden Schwerpunkte herausbilden. Die Wahlmöglichkeiten hinsichtlich der Fächer und Epochen bieten ein hohes Maß an Flexibilität und die Möglichkeit, gemäß persönlicher Neigung und beruflicher Zielsetzung zu studieren.

Die am Studiengang beteiligten Fächer sind: Geschichte, Philosophie, Ev. und Kath.Theologie, Anglistik/Amerikanistik, Germanistik, Romanistik, Kunst und Musikwissenschaft.
Studierende wählen Fachmodule aus diesen Fächern, die je nach Studienmodell innerhalb zwei oder drei der folgenden zur Auswahl stehenden Epochenbereiche belegt werden:

• Antike (800 v. Chr. - 500 n. Chr.)
• Mittelalter (500 - 1499)
• Frühe Neuzeit / Aufklärung / Revolution (1500 - 1799)
• Das lange 19. Jhd. (1800 - 1914)
• Moderne/Postmoderne (1914 - Gegenwart)

Der M.A. IKHS kann in zwei Studienmodellen studiert werden:
• Im Interdisziplinären Studienmodell werden acht Fachmodule in drei Epochen, ein Integratives Modul sowie ein Praktikum/Studium Generale-Modul studiert. Hinzu kommt die Masterprüfung.
• Im Kernfach IKHS (Kombinations-Studienmodell) werden fünf Fachmodule in zwei Epochen studiert sowie das Integrative Modul, das Praktikum/Studium Generale-Modul und die Masterprüfung. Hinzu kommt ein Ergänzungsfach. Anstelle eines Ergänzungsfaches ist der Studiengang auch mit einem verpflichtenden Auslandssemester kombinierbar.
Anstelle eines Ergänzungsfaches im Kombinations-Studienmodell ist der Studiengang auch mit einem verpflichtenden Auslandssemester kombinierbar.

Im Interdisziplinären Studienmodell sowie im Kombinations-Studienmodell (Kernfach mit Ergänzungsfach) ist ein optionales Auslandssemester möglich, das die Studierenden an einer der Partnerhochschulen der beteiligten Fächer verbringen können.

AbsolventInnen des Studiengangs stehen je nach Profilbildung vielfältige berufliche Tätigkeiten im Bereich von Wissenschaft und Forschung, in internationalen und nationalen Einrichtungen im Kulturbereich, in Stiftungen und Vereinen, in Verlagen, internationalen Organisationen u.v.m. offen.

Quelle: Universität Siegen vom 18.06.2019

  • Studienfeld(er)
    Interkulturelle Studien; Kulturgeschichte
  • Zulassungsmodus
    Örtliche Zulassungsbeschränkung, zwingend mit NC
  • Studienbeginn
    Sommer- und Wintersemester
  • Weitere Informationen zu Zugangs- und Zulassungsbedingungen
    B.A.-Abschluss oder vergleichbarer Abschluss in einem der beteiligten Fächer - Geschichte, Philosophie, Theologie (ev./kath.), Kunst(geschichte), Musik(wissenschaft), Anglistik/Amerikanistik, Germanistik, Romanistik - oder in einem benachbarten Studienfach, der in der Regel mit mindestens der Note "gut" (2,0 bzw. B nach ECTS) bewertet wurde.
  • Weitere Informationen zu Zugangs- und Zulassungsbedingungen
    Weitere Informationen zu Zugangs- und Zulassungsbedingungen
  • Vorlesungszeit
    11.10.2021 - 04.02.2022
    Weitere Informationen zu den Fristen und Vorlesungszeiten finden Sie unter http://www.uni-siegen.de/zsb/termine.html.
  • Anmeldefrist für Fächer ohne Zulassungsbeschränkung
    02.08.2021 - 01.10.2021
  • Die Informationen über die Hochschulen und deren Studienangebote werden durch Zugriff auf den Hochschulkompass der HRK erzeugt.
    Stand: 28.08.2021

Ad