Logo

Französisch, Master of Education (Haupt-, Real-, Sekundar- und Gesamtschule)

  • Hochschule: Bergische Universität Wuppertal
  • Studienort, Standort: Wuppertal
  • Abschluss: Master of Education (Haupt-, Real-, Sekundar- und Gesamtschule), Master of Education
  • Lehramt für: Lehramt der Sekundarstufe I an allen Schulformen
  • Zielgruppe: Absolventen aus Bachelorstudiengängen mit dem Berufsziel Lehramt an Haupt-, Realschulen und entspr. Jahrgangsstufen an Gesamtschulen
  • Semesterstart: Start: SommersemesterStart: Wintersemester Sommer- und Wintersemester
  • Regelstudienzeit: 4 Semester
  • Mastertyp nach Kultusministerkonferenz: konsekutiv
  • Studienformen: Vollzeitstudium
  • Hauptunterrichtssprache: Deutsch
  • Weitere Informationen: Bergische Universität Wuppertal

Französisch, Master of Education (Haupt-, Real-, Sekundar- und Gesamtschule)

Logo

  • Hochschule: Bergische Universität Wuppertal
  • Studienort, Standort: Wuppertal
  • Abschluss: Master of Education (Haupt-, Real-, Sekundar- und Gesamtschule), Master of Education
  • Lehramt für: Lehramt der Sekundarstufe I an allen Schulformen
  • Zielgruppe: Absolventen aus Bachelorstudiengängen mit dem Berufsziel Lehramt an Haupt-, Realschulen und entspr. Jahrgangsstufen an Gesamtschulen
  • Semesterstart: Start: SommersemesterStart: Wintersemester Sommer- und Wintersemester
  • Regelstudienzeit: 4 Semester
  • Mastertyp nach Kultusministerkonferenz: konsekutiv
  • Studienformen: Vollzeitstudium
  • Hauptunterrichtssprache: Deutsch
  • Weitere Informationen: Bergische Universität Wuppertal

Französisch bzw. die französische Sprache (französisch (le) français [(lə) fʁɑ̃ˈsɛ], (la) langue française [(la) lɑ̃ɡ fʁɑ̃ˈsεz]) gehört zu der romanischen Gruppe des italischen Zweigs der indogermanischen Sprachen. Damit ist diese Sprache unter anderem mit dem Italienischen, Spanischen, Okzitanischen, Katalanischen, Portugiesischen und Rumänischen näher verwandt.
Französisch wird von etwa 80 Millionen Menschen als Muttersprache gesprochen und gilt als Weltsprache, da es von rund 274 Millionen Sprechern auf allen Kontinenten in über 50 Ländern gesprochen und weltweit oft als Fremdsprache gelernt wird. Französisch ist unter anderem Amtssprache in Frankreich und seinen Überseegebieten, in Kanada, Belgien, der Schweiz, in Luxemburg, im Aostatal, in Monaco, zahlreichen Ländern West- und Zentralafrikas sowie in Haiti, während es im arabischsprachigen Nordafrika und in Südostasien als Nebensprache weit verbreitet ist. Zudem ist es Amtssprache der Afrikanischen Union und der Organisation Amerikanischer Staaten, eine der Amtssprachen der Europäischen Union und eine der sechs Amtssprachen sowie neben Englisch Arbeitssprache der Vereinten Nationen, weiterhin Amtssprache des Weltpostvereins.
Auf die französische Sprache wirken normierend ein die Académie française, die sogenannte Loi Toubon (ein Gesetz zum Schutz der französischen Sprache in Frankreich), das Office québécois de la langue française (eine Behörde in Québec), der Service de la langue française (eine belgische Institution zur Pflege der französischen Sprache) sowie die Délégation générale à la langue française et aux langues de France.

Quelle: Wikipedia

  • Studienfeld(er)
    Französisch (Lehramt)
  • Zulassungsmodus
    Keine Zulassungsbeschränkung, ohne NC
  • Studienbeginn
    Sommer- und Wintersemester
  • Weitere Informationen zu Zugangs- und Zulassungsbedingungen
    Die studiengang- und fachspezifischen Zugangsvoraussetzungen zum Studiengang Master of Education ? Lehramt an Haupt-, Real- und Gesamtschulen ? erfüllen Bewerberinnen und Bewerber, die 1. einen Bachelorstudiengang oder einen vergleichbaren Studiengang abgeschlossen haben, 2. die in einem oder mehreren zuvor absolvierten Studiengängen gewählten Fächern in den Teilstudiengängen 1 und 2 des Studienganges Master of Education ? Lehramt an Haupt-, Real- und Gesamtschulen ? fortführen, 3. für jedes gewählte Fach mindestens 61 LP Bachelorstudien im Fach (ohne Einbezug der Ab-schlussarbeit) entsprechend den in den fachspezifischen Bestimmungen festgelegten fachspezifischen Zugangsvoraussetzungen nachweisen, davon mindestens 9 LP in fachdidaktischen Studien, 4. mindestens 36 LP Bildungswissenschaften einschließlich eines mindestens einmonatigen Orien-tierungspraktikums sowie eines mindestens vierwöchigen außerschulischen oder schulischen Berufsfeldpraktikums gemäß § 7 der LZV im Rahmen eines Bachelorstudiums nachweisen, 5. eine Bachelorthesis im Umfang von mindestens 10 LP nachweisen sowie 6. insgesamt Leistungen, die für die Aufnahme in das Masterstudium nach Ziffer 3-5 relevant sind, im Umfang von mindestens 180 LP nachweisen ? gegebenenfalls auch unter Abzug von Leistungen, die auf das Masterstudium angerechnet werden ?, davon mindestens 31 LP an einer Universität, an einer Kunst- oder Musikhochschule oder an der Deutschen Sporthochschule Köln. Zugangsvoraussetzung für die Fächer Kunst, Musik und Sport ist zudem, dass eine gesonderte Note für fachpraktische Bachelorstudien feststellbar ist. Diese Feststellung oder die Festsetzung einer Auflage zum Nachweis solcher benoteter Leistungen erfolgt im Rahmen der Feststellung der studiengang- und fachspezifischen Zugangsvoraussetzungen. Für den Zugang zum Masterstudiengang sind zudem Kenntnisse in zwei Fremdsprachen nachzuweisen, in der Regel durch die Hochschulzugangsberechtigung. Wer eine andere Sprache als Deutsch als Erstsprache erlernt und seine Hochschulzugangsberechtigung in deutscher Sprache erworben hat, hat lediglich Kenntnisse in einer weiteren Sprache (mindestens Niveau A2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen) nachzuweisen. Für den Zugang zu den Teilstudiengängen Englisch, Französisch, Geschichte, Katholische Religionslehre und Spanisch ist das Latinum empfohlen. Für den Zugang zum Teilstudiengang Philosophie ist das Latinum oder das Graecum empfohlen. Für den Zugang zum Teilstudiengang Evangelische Religi-onslehre sind das Graecum sowie wahlweise das Latinum oder das Hebraicum empfohlen. Für den Zugang zu den Teilstudiengängen Englisch, Französisch oder Spanisch sowie in eine Kombination dieser Teilstudiengänge ist zudem ein Auslandsaufenthalt von mindestens drei Monaten Dauer nachzuweisen. Auslandsaufenthalte, die vor Einschreibung in das vorangegangene Bachelor-Studiums absolviert wurden, können anerkannt werden, wenn diese bei Einschreibung in den Studiengang Master of Education ? Lehramt an Haupt-, Real- und Gesamtschulen ? nicht länger als sechs Jahre zurückliegen. Es ist empfohlen, den Auslandsaufenthalt in einem Land zu absolvieren, in dem die studierte Sprache zu den Landes- oder Amtssprachen zählt. Bei einer Kombination der genannten Teilstudiengänge wird ein weiterer Auslandsaufenthalt von vergleichbarer Länge empfohlen.
  • Weitere Informationen zu Zugangs- und Zulassungsbedingungen
    Weitere Informationen zu Zugangs- und Zulassungsbedingungen
Rafael Jedamzik
Diese Serviceleistungen bietet jeder Studentenberater der TK
  • Zeugnisbeglaubigungen
  • Infos zur Versicherung bei Nebenjobs
  • Bescheinigungen (z.B. fürs BAföG-Amt)
  • Infos für ausländische Studierenden
  • Tipps zur Krankenversicherung während des Studiums, bei Auslandssemestern und nach Ende der Krankenversicherungspflicht als Studierende/r
  • Kontaktvermittlung zu Einrichtungen der Hochschule
  • Vorbereitung auf den Beruf
Jetzt Mitglied werden

Ad