Hochschulkarte

Kindheit, Jugend, soziale Dienste

Bergische Universität Wuppertal „Wuppertal Nützenberger Str 0117“ von Atamari - Eigenes Werk. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons. Bergische Universität Wuppertal (Foto: „Wuppertal Nützenberger Str 0117“ von Atamari - Eigenes Werk. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons.)

Kindheit, Jugend, soziale Dienste, Master of Arts

Studienort, Standort
Wuppertal
Abschluss
Master of Arts
Abschlussgrad
Master of Arts
Regelstudienzeit
4 Semester
Akkreditierung
Ja
Mastertyp nach Kultusministerkonferenz
konsekutiv
Studienformen
Vollzeitstudium
Hauptunterrichtssprache
Deutsch

Was versteht man unter "Kindheit, Jugend, soziale Dienste"?

Im Zentrum des Masterstudienganges "Kindheit, Jugend, Soziale Dienste" stehen Kindheit und Jugend als gesellschaftlich konstituierte Lebenslagen und Lebenssituationen sowie die damit verbundenen institutionellen Formen ihrer professionellen Bearbeitung mit den entsprechenden Ermöglichungs- und Problemkonstellationen. Diese sind in gegenwärtigen Gesellschaften zu einem herausgehobenen Gegenstand gesellschafts- und sozialpolitischer Diskussionen und Politikstrategien geworden. Zentrales Phänomen ist dabei die "Institutionalisierung der Kindheit". Bestehende Einrichtungen und Programme – so etwa im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe - werden kontinuierlich ausgebaut und an die veränderten Gegebenheiten angepasst, neue Formen von Interventionsweisen entwickelt und implementiert. Entsprechend lassen sich in diesem Bereich verstärkte Professionalisierungsprozesse verzeichnen.

Vor diesem Hintergrund bietet der interdisziplinär angelegte Masterstudiengang "Kindheit, Jugend, Soziale Dienste" ein neuartiges akademisches Ausbildungsprofil, das der gewandelten Situation im Handlungsfeld der institutionellen und professionellen Auseinandersetzung mit den Lebenssituationen von Kindern und Jugendlichen in gegenwärtigen Gesellschaften Rechnung trägt. Im Masterstudiengang soll ein "empirischer Blick" auf den Gegenstand der Sozialen Arbeit entwickelt werden. Als forschungsorientierter Masterstudiengang vermittelt er auf akademischem Niveau sowohl die analytischen Kompetenzen als auch das wissenschaftlich fundierte Wissen für professionelles Handeln, wie es im Rahmen der strategischen und konzeptionellen Aufgaben von Behörden, Verwaltungen, Wohlfahrtsverbänden, Freien Trägern, Selbsthilfeorganisationen und Schulen in diesem Bereich nachgefragt wird.

Absolventen vorgängiger Studiengänge (Bachelor- oder Diplomstudiengängen) mit erziehungs- und/oder sozialwissenschaftlichen Studienanteilen bietet der Masterstudiengang "Kindheit, Jugend, Soziale Dienste" – in einer Regelstudienzeit von vier Semestern - eine systematische Spezialisierung und Vertiefung sozialpädagogischer und sozialwissenschaftlicher Kenntnisse sowie analytischer und konzeptioneller Kompetenzen. Mit seiner expliziten Wissenschafts- und Forschungsorientierung sind die Absolventinnen und Absolventen primär im Rahmen konzeptioneller, planerischer, strategisch-sozialpolitischer, evaluatorischer sowie empirisch forscherischer Aufgaben einsetzbar. Insbesondere stellt er eine weiterführende postgraduale Perspektive für Absolvent/innen mit dem Qualifikationsziel Promotion dar.

Quelle: Bergische Universität Wuppertal vom 14.11.2018

Studienfeld(er) / Schwerpunkt(e)

Studienfeld(er)
Soziale Arbeit; Sozialpädagogik
Schwerpunkt(e)

Zugangs- und Zulassungsvoraussetzungen

Zulassungsmodus
Örtliche Zulassungsbeschränkung,zwingend mit NC
Studienbeginn
nur Wintersemester
Weitere Informationen zu Zugangs- und Zulassungsbedingungen
Die Zugangsvoraussetzungen erfüllt, wer

a) einen mindestens sechssemestrigen Bachelorstudiengang in einem erziehungs- und sozialwissenschaftlichen Studiengang (einschließlich Studiengänge der Sozialen Arbeit) von insgesamt mindestens 180 ECTS-Leistungspunkten mit erziehungs- und sozialwissenschaftlichen

Studienanteilen im Umfang von mindestens 36 ECTS-Leistungspunkten einschließlich erziehungs-

und sozialwissenschaftlicher Forschungsmethoden im Umfang von mindestens 10 ECTS-Leistungspunkten mit der Gesamtnote ?gut? oder der ECTS-Note ?B? oder besser bestanden hat;

oder

b) in einem vorausgegangenen Bachelorstudiengang, der aus mehreren Teilstudiengängen besteht, mit einer Regelstudienzeit von mindestens 6 Semestern und insgesamt 180 LP oder diesem mindestens gleichwertigen Studiengang mit der Mindestnote 2,5 oder besser in den Zugang eröffnenden Teilstudiengängen abgeschlossen hat und mindestens 86 LP in einem oder mehreren für den Masterstudiengang Kindheit, Jugend, Soziale Dienste Zugang eröffnenden einschlägigen erziehungs-oder sozialwissenschaftlichen Teilstudiengängen achweisen

kann. Davon sind erziehungs- und sozialwissenschaftliche Studienanteile im Umfang von

mindestens 36 ECTS-Leistungspunkten einschließlich erziehungs-und sozialwissenschaftlicher Forschungsmethoden im Umfang von mindestens 10 ECTS-Leistungspunkten nachzuweisen. Die Durchschnittsnote wird aus dem arithmetischen Mittel der Modulnoten und ggf. der Abschlussarbeit der Leistungen in den Zugang eröffnenden Teilstudiengängen ermittelt. Wenn die Zugangsvoraussetzungen zum Bewerbungszeitpunkt noch nicht in vollem Umfang erfüllt sind, sind diese spätestens bei der Einschreibung nachzuweisen.
Weitere Informationen zu Zugangs- und Zulassungsbedingungen

Hochschulweit geltende Fristen und Termine

Vorlesungszeit
Die Vorlesungszeiten sind NRW-weit festgelegt und können unter https://www.mkw.nrw/studium/informieren/vorlesungszeiten/ eingesehen werden.
Bewerbungsfrist für Fächer mit Zulassungsbeschränkung
SoS: Mitte Dezember - 15. Januar; WiS: Mitte Juni - 15. Juli
Anmeldefrist für Fächer ohne Zulassungsbeschränkung
SoS: Mitte Dezember - 15. April; WiS: Mitte Juni - 15. Oktober
Einschreibefrist Studienanfänger für Fächer ohne Zulassungsbeschränkung
SoS: Mitte Dezember bis 15. April WiS: Mitte Juni bis 15. September
Bewerbungsfrist für EU-Ausländer
SoS: Mitte Dezember - 15. Januar; WiS: Mitte Juni - 15. Juli
Bewerbungsfrist für Nicht-EU-Ausländer
SoS: Mitte Dezember - 15. Januar; WiS: Mitte Juni - 15. Juli
Einschreibefrist für die Rückmeldung
SoS: Mitte Dezember - 15. März; WiS: Mitte Juni - 15. September
Einschreibefrist für Hochschulwechsler
SoS: Mitte Dezember bis 15. April WiS: Mitte Juni bis 15. September
Fristen für Auswahlverfahren oder Eignungsprüfungen
Bei der Hochschule erfragen bzw. auf den Webseiten der Fächer in der Hochschule nachschlagen.

Kontakt/Ansprechpartner

Prof. Schaarschuch
Hausanschrift
Gaußstr. 20, 42119 Wuppertal, 42119 Wuppertal
Telefon
0202 / 439-2164
Telefax
0202 / 439-2928
Ansprechpartner weiterführendes Studium
Ansprechpartner
Prof. Schaarschuch

Weitere Ansprechpartner findest du hier!


Die Informationen über die Hochschulen und deren Studienangebote werden durch Zugriff auf den Hochschulkompass der HRK erzeugt. Stand: 10.10.2018

Studentenservice

Den gesamten Studentenservice findest du hier!

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung