Logo

Europäische Literatur / Lettres modernes (dt.-frz. Studiengang), Bachelor of Arts (Zwei-Fächer-Bachelor)

Europäische Literatur / Lettres modernes (dt.-frz. Studiengang), Bachelor of Arts (Zwei-Fächer-Bachelor)

Logo

Der deutsch-französische Studiengang Komparatistik/Europäische Literatur ist ein interdisziplinärer literaturwissenschaftlicher Studiengang, an dem die Fächer Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft, die Englische, Deutsche, Romanische und Slawische Philologie sowie die französische Disziplin Lettres Modernes beteiligt sind. „Europäisch“ bezeichnet die historisch begründete Verbundenheit der Literaturen Europas. Diese drückt sich in dem gemeinsamen Bezug auf die Antike und die Renaissance, in einem übergreifenden Repertoire von Formen, Gattungen, Verfahren, Themen, Motiven sowie in zahlreichen Austausch- und Rezeptionsprozessen aus.

Ziel des Studiums ist es, ein Bewusstsein für die Vielfalt und den Zusammenhang der europäischen Literatur zu schaffen. Der europäische Kulturraum bietet die Möglichkeit, die komplexen Prozesse der Wechselwirkungen zwischen Literaturen auf einem relativ überschaubaren Bereich zu veranschaulichen. Zudem werden durch das Studium der europäischen Literatur die kulturellen Grundlagen des wirtschaftlichen und politischen Einigungsprozesses der jüngeren Geschichte vermittelt.

Nach der Vermittlung der theoretischen Grundlagen für die Untersuchung von Literatur als internationalem Kulturphänomen dient die Behandlung grundlegender Konzepte der Internationalität von Literatur als Brückenschlag zur historischen Betrachtung von Literatur. Im Zentrum steht die Behandlung zweier europäischer Literaturen, wobei die französische Literatur verpflichtend ist.

Komparatistik/Europäische Literatur wird immer in Kombination mit Französisch als Kernfach oder als Beifach gewählt. Die Licence wird im Kernfach erworben.

Im Studium Komparatistik/Europäische Literatur im Kernfach ist ein sechswöchiges Praktikum – in der Regel im Partnerland – zu absolvieren.

Praktika als wichtige Schnittstelle zwischen Universität und Beruf helfen den Studierenden sowohl bei Ihrer Berufs- als auch bei Ihrer Studienplanung. Sie lernen mögliche Berufsfelder kennen, wenden im Studium erworbenes Wissen praktisch an und können in diesem Rahmen feststellen, inwiefern eine berufliche Tätigkeit in dem gewählten Bereich Ihren Vorstellungen und Interessen entspricht. Praktika vermitteln zudem wichtige Zusatzqualifikationen, erste Berufserfahrungen und Kontakte zu potentiellen späteren Arbeitgebern.

Quelle: Johannes Gutenberg-Universität Mainz vom 29.09.2019

  • Studienfeld(er)
    Vergleichende Literaturwissenschaft
  • Schwerpunkt(e)
    Deutsche Literatur; Englische Literatur; Französische Literatur (verpflichtend); Romanische Literatur; Slawische Literatur
  • Zulassungsmodus
    Keine Zulassungsbeschränkung, ohne NC
  • Studienbeginn
    Sommer- und Wintersemester
  • Weitere Informationen zu Zugangs- und Zulassungsbedingungen
    Eine Voraussetzung für die Zulassung ist der Nachweis französischer Sprachkenntnisse durch eine mindestens mit der Note ?ausreichend? oder 5 Punkten abgeschlossene fünfjährige Schulausbildung oder durch eine Bescheinigung über fortgeschrittene Kenntnisse der französischen Sprache auf dem Niveau des europäischen Referenzrahmens B2, die durch einen Sprachtest oder durch den Diplôme d'Etudes en Langue Française (DELF B2) nachgewiesen werden. Der Nachweis französischer Sprachkenntnisse gilt auch durch Vorlage einer Hochschulreife, die an einer französischsprachigen Schule abgelegt wurde oder eines Abi-Bac (gleichzeitiger Erwerb der Allgemeinen Hochschulreife [Abitur] und des französischen Baccalauréat [Bac]) erbracht (weitere Voraussetzungen siehe Prüfungsordnung unter www.uni-mainz.de/studlehr/ordnungen). Das Studienfach Europäische Literatur/Lettres modernes ist nur in Kombination mit dem Fach Französisch/Lettres modernes im dt.-frz. Studiengang studierbar.
  • Weitere Informationen zu Zugangs- und Zulassungsbedingungen
    Weitere Informationen zu Zugangs- und Zulassungsbedingungen
Zugangsbedingungen
  • Meisterprüfung und/oder gleichwertige berufliche Aufstiegsfortbildung
    • einem Beratungsgespräch an der Hochschule
  • Mehrjährige Berufsausbildung und/oder Berufserfahrung mit fachlicher Nähe zum Studienfach
    • einem Beratungsgespräch an der Hochschule
  • einer Mindestdurchschnittsnote der beruflichen Ausbildung :2.50
Internetseite
weitere Informationen zu "Studieren ohne Abitur"
Internationaler Doppelabschluss möglich
Ja
Partnerhochschule, Staat, Abschlussgrad
  • Université de Bourgogne, Dijon, Französische Republik, Licence
  • Vorlesungszeit
    18.10.2021 - 15.02.2022
  • Bewerbungsfrist für Fächer mit Zulassungsbeschränkung
    01.06.2021 - 15.07.2021
  • Anmeldefrist für Fächer ohne Zulassungsbeschränkung
    01.06.2021 - 01.09.2021
  • Bewerbungsfrist für EU-Ausländer
    01.06.2021 - 15.07.2021
  • Bewerbungsfrist für Nicht-EU-Ausländer
    01.06.2021 - 15.07.2021
  • Die Informationen über die Hochschulen und deren Studienangebote werden durch Zugriff auf den Hochschulkompass der HRK erzeugt.
    Stand: 27.03.2021
#ansprechpartner#
Annelie de Marées
Diese Serviceleistungen bietet jeder Studentenberater der TK
  • Zeugnisbeglaubigungen
  • Infos zur Versicherung bei Nebenjobs
  • Bescheinigungen (z.B. fürs BAföG-Amt)
  • Infos für ausländische Studierenden
  • Tipps zur Krankenversicherung während des Studiums, bei Auslandssemestern und nach Ende der Krankenversicherungspflicht als Studierende/r
  • Kontaktvermittlung zu Einrichtungen der Hochschule
  • Vorbereitung auf den Beruf
Jetzt Mitglied werden

Ad