Logo

Computational Sciences - Rechnergestützte Naturwissenschaften, Master of Science

  • Hochschule: Johannes Gutenberg-Universität Mainz - Mainz
  • Studienort, Standort: Mainz
  • Abschluss: Master of Science, Master of Science
  • Zielgruppe: Computersimulationen stellen eine Kernkompetenz in der aktuellen naturwissenschaftlichen Forschung dar. Entsprechende zentrale Errungenschaften unserer Gesellschaft lassen sich an Schlagworten festmachen wie Computertomographie, Wettervorhersage, Solarzellentechnologie, Tsunami- und Erdbebenwarnsysteme, um nur einige zu nennen; daneben spielen entsprechende Simulationen auch eine immer größere Rolle in der Grundlagenforschung in den Bereichen Chemie, Geowissenschaften und Physik. Dadurch öffnen sich Mathematikerinnen und Mathematikern, Naturwissenschaftlerinnen und Naturwissenschaftlern neue Arbeitsplätze mit Anforderungen, die sich gegenüber früher deutlich geändert haben. Insbesondere ist es heute unerlässlich, neben dem eigenen Fachgebiet auch einen Einblick in Nachbargebiete zu haben. Der Studiengang füllt hier eine Lücke und gibt Studierenden aus dem Bereich der Mathematik und den Naturwissenschaften das notwendige Handwerkszeug an die Hand, um sich nach dem Masterstudiengang in den oben genannten und vielen weiteren Berufsfeldern erfolgreich interdisziplinär einbringen zu können und neue, gut fundierte Computersimulationen in den Anwendungen entwickeln und einsetzen zu können.
  • Semesterstart: Start: SommersemesterStart: Wintersemester Sommer- und Wintersemester
  • Regelstudienzeit: 4 Semester
  • Mastertyp nach Kultusministerkonferenz: konsekutiv
  • Studienformen: Vollzeitstudium
  • Hauptunterrichtssprache: Deutsch
  • Weitere Informationen: Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Computational Sciences - Rechnergestützte Naturwissenschaften, Master of Science

Logo

  • Hochschule: Johannes Gutenberg-Universität Mainz - Mainz
  • Studienort, Standort: Mainz
  • Abschluss: Master of Science, Master of Science
  • Zielgruppe: Computersimulationen stellen eine Kernkompetenz in der aktuellen naturwissenschaftlichen Forschung dar. Entsprechende zentrale Errungenschaften unserer Gesellschaft lassen sich an Schlagworten festmachen wie Computertomographie, Wettervorhersage, Solarzellentechnologie, Tsunami- und Erdbebenwarnsysteme, um nur einige zu nennen; daneben spielen entsprechende Simulationen auch eine immer größere Rolle in der Grundlagenforschung in den Bereichen Chemie, Geowissenschaften und Physik. Dadurch öffnen sich Mathematikerinnen und Mathematikern, Naturwissenschaftlerinnen und Naturwissenschaftlern neue Arbeitsplätze mit Anforderungen, die sich gegenüber früher deutlich geändert haben. Insbesondere ist es heute unerlässlich, neben dem eigenen Fachgebiet auch einen Einblick in Nachbargebiete zu haben. Der Studiengang füllt hier eine Lücke und gibt Studierenden aus dem Bereich der Mathematik und den Naturwissenschaften das notwendige Handwerkszeug an die Hand, um sich nach dem Masterstudiengang in den oben genannten und vielen weiteren Berufsfeldern erfolgreich interdisziplinär einbringen zu können und neue, gut fundierte Computersimulationen in den Anwendungen entwickeln und einsetzen zu können.
  • Semesterstart: Start: SommersemesterStart: Wintersemester Sommer- und Wintersemester
  • Regelstudienzeit: 4 Semester
  • Mastertyp nach Kultusministerkonferenz: konsekutiv
  • Studienformen: Vollzeitstudium
  • Hauptunterrichtssprache: Deutsch
  • Weitere Informationen: Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Wissenschaftliches Rechnen oder Simulationswissenschaft versteht sich als Interdisziplinärer Ansatz für die Entwicklung von Modellen, Algorithmen und Software, um mithilfe der Computersimulation Fragestellungen aus den Natur-, Ingenieur- und Wirtschaftswissenschaften beantworten zu können. Das Hochleistungsrechnen ist dabei ein entscheidender Schlüssel. Das wissenschaftliche Rechnen bündelt dazu die Angewandte Mathematik, insbesondere die Numerische Mathematik, sowie die Informatik.Die englische Bezeichnung Computational Science and Engineering (CSE) wird auch synonym in der deutschen Sprache verwendet. Spezifizierend werden auch andere Begriffe verwendet wie Scientific Computing bzw. Computational Science (CS) wenn Naturwissenschaften und Computational Engineering bzw. Computational Engineering Science wenn Ingenieurwissenschaften im Fokus stehen.
Manchmal wird die Ingenieurinformatik mit Computational Engineering gleichgesetzt. Jedoch versteht sich die Ingenieurinformatik als eine übergreifende Schnittstelle zwischen Informatik und dem Ingenieurwesen, da Software zunehmend die ingenieurtechnischen Anwendungen durchdringt.

Quelle: Wikipedia

  • Studienfeld(er)
    Angewandte Informatik; Angewandte Mathematik
  • Schwerpunkt(e)
    Geowissenschaften; Numerische Mathematik; Physik der Atmosphäre; Physik der Flüssigkeiten und Festkörper; Theoretische Chemie
  • Zulassungsmodus
    Keine Zulassungsbeschränkung, ohne NC
  • Studienbeginn
    Sommer- und Wintersemester
  • Weitere Informationen zu Zugangs- und Zulassungsbedingungen
    (1) Mit der Zulassung zum Masterstudiengang "Computational Sciences-Rechnergestützte Naturwissenschaften" wird ein naturwissenschaftliches Hauptfach festgelegt. In dem Zulassungsantrag ist dieser Studienschwerpunkt entsprechend zu benennen. Als naturwissenschaftliches Hauptfach kann einer der folgenden Studienschwerpunkte gewählt werden: 1. Geowissenschaften 2. Physik der Atmosphäre 3. Physik der Flüssigkeiten und Festkörper 4. Theoretische Chemie (2) Zugangsvoraussetzungen für den Masterstudiengang "Computational Sciences-Rechnergestützte Naturwissenschaften" sind: 1. Nachweis eines Bachelorabschlusses im Fach Mathematik oder dem gewählten naturwissenschaftlichen Hauptfach oder eines gleichwertigen Studienabschlusses an einer Hochschule in Deutschland oder im Ausland. 2. Nachweis der erfolgreichen Teilnahme an einem Programmierkurs in einer höheren Programmiersprache im Umfang von 6 Leistungspunkten oder vergleichbare Leistungen. 3. Nachweis über erfolgreich absolvierte Lehrveranstaltungen im Umfang von mindestens 20 Leistungspunkten im Fach Mathematik oder vergleichbare Leistungen. 4. Nachweis über erfolgreich absolvierte Lehrveranstaltungen im Umfang von mindestens 20 Leistungspunkten in einem naturwissenschaftlichen Fach, abhängig von der Wahl des naturwissenschaftlichen Hauptfaches wie folgt: a) Geowissenschaften: Nachweis von erfolgreich absolvierten Lehrveranstaltungen in einem naturwissenschaftlichen Fach im Umfang von mindestens 20 Leistungspunkten oder vergleichbare Leistungen im Rahmen des vorangegangenen Studiums. b) Physik der Atmosphäre und Physik der Flüssigkeiten und Festkörper: Nachweis von erfolgreich absolvierten Lehrveranstaltungen in den Fächern Physik oder Meteorologie im Umfang von mindestens 20 Leistungspunkten oder vergleichbare Leistungen im Rahmen des vorangegangenen Studiums. c) Theoretische Chemie: Nachweis von erfolgreich absolvierten Lehrveranstaltungen in den Fächern Physik oder Physikalische Chemie im Umfang von mindestens 20 Leistungspunkten oder vergleichbare Leistungen im Rahmen des vorangegangenen Studiums. Fehlt bis zur Bewerbungsfrist der Nachweis von maximal 14 Leistungspunkten der in Nr. 3 und 4 insgesamt geforderten 40 Leistungspunkte, kann eine Einschreibung unter der Bedingung erfolgen, dass die erforderlichen Nachweise bis zum Ablauf des ersten Studienjahres nachträglich erworben werden. Wird der Nachweis nicht innerhalb der genannten Frist gegenüber dem Prüfungsausschuss geführt, ist eine Fortführung des Studiums in der Regel nicht mehr möglich. (3) Es wird vorausgesetzt, dass die Studierenden über ausreichende aktive und passive englische Sprachkenntnisse verfügen, die zur Lektüre englischsprachiger Fachliteratur und zur Teilnahme an Lehrveranstaltungen in englischer Sprache befähigen; dies umfasst nicht das Anfertigen von schriftlichen Studienleistungen sowie von Prüfungsleistungen in englischer Sprache, sofern in dieser Ordnung nichts anderes geregelt ist. (4) Weitere Voraussetzung für die Zulassung zum Masterstudiengang "Computational Sciences-Rechnergestützte Naturwissenschaften" ist, dass der Prüfungsanspruch für diesen Studiengang noch nicht verloren ist. Zur diesbezüglichen Überprüfung ist eine entsprechende Erklärung vorzu-legen. (5) Soweit zum Nachweis eines Bachelorabschlusses nach Abs. 2 Nr. 1 ein Abschlusszeugnis bis zum Ende der Bewerbungsfrist nicht vorliegt, ist eine Bewerbung auf der Grundlage einer Bescheinigung über bereits erbrachte Prüfungs- und Studienleistungen im Umfang von mindestens 135 Leistungspunkten, die von der zuständigen Stelle der bisherigen Hochschule ausgestellt worden sein muss, oder auf der Grundlage einer vorläufigen Anerkennungsurkunde der JGU für ausländische Studienabschlüsse möglich. Als Note gemäß Abs. 2 Nr. 1 wird die Durchschnittsnote der bisher erbrachten Prüfungsleistungen zugrunde gelegt, die aus der Bescheinigung ersichtlich sein muss; das endgültige Ergebnis des Bachelorabschlusses wird in diesem Fall nicht berücksichtigt. Sofern für den Studiengang eine Zulassungsbeschränkung besteht, sind die Bestimmungen der Hochschulauswahlsatzung in der aktuell gültigen Fassung zu beachten; das endgültige Ergebnis des Bachelorabschlusses wird in diesem Fall im Auswahlverfahren nicht berücksichtigt. Wird eine Bewerberin bzw. ein Bewerber aufgrund der in Satz 1 benannten Bescheinigung ausgewählt, so erfolgt die Zulassung unter dem Vorbehalt, dass innerhalb einer im Zulassungsbescheid bestimmten Frist ein Bachelorabschlusszeugnis vorgelegt wird, das die allgemeinen und fachspezifischen Zugangsvoraussetzungen nachweist. Wird dieser Nachweis nicht fristgerecht erbracht, erlischt die Zulassung. (6) Bei Studienbewerberinnen oder Studienbewerbern, die weder ihre Hochschulzugangsberechtigung an einer deutschsprachigen Einrichtung noch einen Abschluss in einem deutschsprachigen Studiengang erworben haben, ist der Nachweis von Deutschkenntnissen auf dem Niveau der ?Deutschen Sprachprüfung für den Hochschulzugang ausländischer Studienbewerber (DSH)? erforderlich. (7) Auch bei bestehenden Zugangsvoraussetzungen hängt die Zulassung zum Masterstudiengang "Computational Sciences-Rechnergestützte Naturwissenschaften" vom erfolgreichen Durchlaufen des Zulassungsverfahrens ab. Sofern für den Masterstudiengang eine Zulassungsbeschränkung besteht, erfolgt die Zulassung gemäß Hochschulauswahlsatzung.
  • Weitere Informationen zu Zugangs- und Zulassungsbedingungen
    Weitere Informationen zu Zugangs- und Zulassungsbedingungen
  • Vorlesungszeit
    18.10.2021 - 15.02.2022
  • Bewerbungsfrist für Fächer mit Zulassungsbeschränkung
    01.06.2021 - 15.07.2021
  • Anmeldefrist für Fächer ohne Zulassungsbeschränkung
    01.06.2021 - 01.09.2021
  • Bewerbungsfrist für EU-Ausländer
    01.06.2021 - 15.07.2021
  • Bewerbungsfrist für Nicht-EU-Ausländer
    01.06.2021 - 15.07.2021
  • Die Informationen über die Hochschulen und deren Studienangebote werden durch Zugriff auf den Hochschulkompass der HRK erzeugt.
    Stand: 27.03.2021
Annelie de Marées
Diese Serviceleistungen bietet jeder Studentenberater der TK
  • Zeugnisbeglaubigungen
  • Infos zur Versicherung bei Nebenjobs
  • Bescheinigungen (z.B. fürs BAföG-Amt)
  • Infos für ausländische Studierenden
  • Tipps zur Krankenversicherung während des Studiums, bei Auslandssemestern und nach Ende der Krankenversicherungspflicht als Studierende/r
  • Kontaktvermittlung zu Einrichtungen der Hochschule
  • Vorbereitung auf den Beruf
Jetzt Mitglied werden

Ad