Erneuerbare Energien und Rohstoffe spielen für Unternehmen und öffentliche Einrichtungen eine immer wichtigere Rolle. Eine sinnvolle Kreislaufwirtschaft und ein verbessertes Abfallmanagement stellt sie deshalb heute mehr denn je vor neue Herausforderungen.

Das Studium bildet Ingenieurinnen und Ingenieure aus, die in der Lage sind, einen globalen, umweltgerechten Ansatz in alle Phasen des Lebenszyklus eines Produktes oder Prozesses zu integrieren: von der Entscheidung zur Verwendung von Erstmaterialien oder Wieder- bzw. Weiterverwendung von Materialien im Rahmen der Konzeption und Entwicklung eines Produkts über die Produktion, den Vertrieb, den Gebrauch bis hin zur Entsorgung des Produkts am Ende seiner Nutzungsdauer.

Das Hauptziel ist, nachteilige Auswirkungen eines Produkts oder Prozesses auf die Umwelt qualitativ und/oder quantitativ zu reduzieren und dabei seine Qualität und Leistung zu bewahren. Das Recyceln von Produkten, der Rückbau von Gebäuden und Produktionsstätten sowie die Entsorgung und Verwertung von Abfällen unter Berücksichtigung von Sicherheits- und Umweltnormen werden ebenfalls betrachtet.

Die Ausbildung erfolgt im Rahmen des berufsintegrierten Studiums und beinhaltet Lehreinheiten an den Partnerhochschulen sowie Einheiten im Unternehmen. Der Unterricht erstreckt sich über sechs Semester mit insgesamt 1.800 Stunden (davon 300 Stunden für die jeweilige Vertiefu ngsrichtung).
Der Wechsel zwischen Theorie und Praxis ist wie folgt vorgesehen:

• l. und 2. Jahr: drei Wochen Lehrveranstaltungen in den Hochschulen/fünf Wochen im Unternehmen,
• 3. Jahr: vier Wochen Lehrveranstaltungen/ vier Wochen im Unternehmen (mit einer durchgehenden Praxisphase im Unternehmen im letzten Semester von Mitte März bis August zum Anfertigen der Abschlussarbeit).

Die Regelstudienzeit beträgt fünf Semester inklusive einer Master-Abschlussarbeit, die im letzten Semester durchgeführt wird. Der Aufbau des Studiengangs gliedert sich in Theoriebereiche mit Präsenzveranstaltungen und einem Praxisbereich mit Projekten aus den Unternehmen.

Alle Präsenzveranstaltungen werden zur Nachbearbeitung aufgezeichnet und können über die E-Learning Plattform CLIX online abgerufen werden, sodass auch bei Dienstreisen kein Unterrichtsstoff verpasst wird.

Quelle: Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes vom 24.04.2019

  • Studienfeld(er)
    Verfahrenstechnik
Internationaler Doppelabschluss möglich
Ja
Partnerhochschule, Staat, Abschlussgrad
  • le cnam grand est, Französische Republik, Master of Engineering
  • Vorlesungszeit
    01.11.2020 - 05.02.2021
  • Bewerbungsfrist für Fächer mit Zulassungsbeschränkung
    01.06.2020 - 22.08.2020
  • Bewerbungsfrist für EU-Ausländer
    01.06.2020 - 22.08.2020
  • Bewerbungsfrist für Nicht-EU-Ausländer
    01.06.2020 - 22.08.2020
  • Die Informationen über die Hochschulen und deren Studienangebote werden durch Zugriff auf den Hochschulkompass der HRK erzeugt.
    Stand: 27.03.2021
Anika Schmidt
Diese Serviceleistungen bietet jeder Studentenberater der TK
  • Zeugnisbeglaubigungen
  • Infos zur Versicherung bei Nebenjobs
  • Bescheinigungen (z.B. fürs BAföG-Amt)
  • Infos für ausländische Studierenden
  • Tipps zur Krankenversicherung während des Studiums, bei Auslandssemestern und nach Ende der Krankenversicherungspflicht als Studierende/r
  • Kontaktvermittlung zu Einrichtungen der Hochschule
  • Vorbereitung auf den Beruf
Jetzt Mitglied werden

Ad