Hochschulkarte

Latinistik

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg „UniplatzHalle“ von OmiTs - Eigenes Werk. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons. Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (Foto: „UniplatzHalle“ von OmiTs - Eigenes Werk. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons.)

Latinistik, Master of Arts (Zwei-Fach-Master mit 45/75 LP)

Studienort, Standort
Halle
Internetseite
Abschluss
Master of Arts (Zwei-Fach-Master mit 45/75 LP)
Abschlussgrad
Master of Arts
Zielgruppe
Das Studienfach wendet sich an AbsolventInnen der Bachelorfächer Latein Europas (90 LP), Klassisches Altertum (90 LP, Schwerpunktwahl Latinistik/120 LP/180 LP) an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und an AbsolventInnen anderer latinistischer Bachelor-Studienfächer bzw. -gänge (mit mindestens 90 LP) oder anderer erster berufsqualifizierender Hochschulabschlüsse im Fach Latinistik oder verwandter Fächer.
Regelstudienzeit
4 Semester
Akkreditierung
Nein
Mastertyp nach Kultusministerkonferenz
konsekutiv
Studienformen
Vollzeitstudium
Hauptunterrichtssprache
Deutsch
Anmerkungen zum Studiengang
Studienprogramm im Zwei-Fach-Master

Was ist "Latinistik"?

Latinistik oder lateinische Philologie ist die Wissenschaft von der antiken lateinischen Sprache und Literatur.
Sie ist eine Nachbardisziplin der Gräzistik (griechische Sprachwissenschaft) und eine Unterdisziplin der klassischen Philologie. Latinistik zählt zu den klassischen Altertumswissenschaften.

Lateinische Philologie ist ein Universitätsstudiengang, der in Deutschland und Österreich üblicherweise zum Lehramt führt, aber auch mit dem wissenschaftlichen Abschluss Magister Artium (M.A.) beendet werden kann. Im Rahmen des Bologna-Prozesses laufen die Magisterstudiengänge aus und werden durch Baccalaureus/Bachelor-Studiengänge ersetzt, auf die ein Master/Magister-Studiengang aufbauen kann. In einigen Bundesländern gilt dies auch schon für das Lehramtsstudium.

Das Hochschulstudium der Latinistik soll zum umfassenden Erwerb von Sprach- und Literaturkenntnissen führen und die zugehörigen historischen Bezüge herstellen. Es vermittelt auch die – im schulischen Lateinunterricht normalerweise nicht erworbene – aktive Beherrschung der lateinischen Sprache, zumindest schriftlich (sogenannte Stilübungen). Daneben versteht sich die universitäre Latinistik vor allem in der Forschung auch als Literaturwissenschaft, die die lateinischen Texte zu analysieren und zu interpretieren versucht.

An den meisten Universitäten unterteilt sich die Latinistik in zwei Bereiche: Während die Mehrzahl der Latinisten die antike lateinische Literatur und Sprache behandelt, haben sich andere auf mittel- und neulateinische Werke spezialisiert. Jene Latinisten, die sich als Altertumskundler verstehen, bearbeiten die Werke der römischen Zeit, beginnend mit den frühesten überlieferten Texten (seit dem 3. Jahrhundert v. Chr.). Der Schwerpunkt liegt dabei traditionell auf den als „klassisch“ empfundenen Autoren der ausgehenden Republik und der frühen Kaiserzeit (wie Cicero, Sallust, Vergil, Ovid, Horaz), der so genannten Goldenen Latinität, sowie auf einigen Werken des späteren 1. und frühen 2. Jahrhunderts n. Chr. (wie Seneca, Lukan, Statius, Plinius, Tacitus, Juvenal), der Zeit der Silbernen Latinität. Ähnlich wie die Althistoriker haben sich Latinisten aber in den letzten Jahren verstärkt auch spätantiken lateinischen Texten aus dem 3. bis 6. Jahrhundert (zum Beispiel Claudian, Augustinus, Boethius, Gorippus) zugewandt, wobei der Übergang zur mittellateinischen Literatur fließend ist und spätestens im 8. Jahrhundert als abgeschlossen angesehen werden kann. Die neulateinische Literatur setzt dann im 14./15. Jahrhundert mit dem Humanismus ein und ist Arbeitsgebiet der Neulateinischen Philologie.

Quelle: Wikipedia

Studienfeld(er) / Schwerpunkt(e)

Studienfeld(er)
Latinistik
Schwerpunkt(e)
Alterität und Modernität lateinischer Prosaliteratur Europas; Aufbaumodul Kirchengeschichte; Einführung in die historische Methodologie; Lateinische Dichtung der Antike; Lateinische Literatur der Frühen Neuzeit; Lateinische Literatur des Mittelalters; Lateinische Prosa der Antike; Mastermodul Altitalisch; Mastermodul Lateinische Sprache; Quellen und Interpretationsansätze der Alten Geschichte

Zugangs- und Zulassungsvoraussetzungen

Zulassungsmodus
Keine Zulassungsbeschränkung, ohne NC
Studienbeginn
nur Wintersemester
Weitere Informationen zu Zugangs- und Zulassungsbedingungen

Hochschulweit geltende Fristen und Termine

Vorlesungszeit
01.04.2019 - 13.07.2019
Unterbrechungen: alle gesetzlichen Feiertage
Bewerbungsfrist für Fächer mit Zulassungsbeschränkung
01.12.2018 - 15.01.2019
für grundständige Studiengänge nur zu höheren (geraden) Fachsemestern (2.,4. usw.); für einige Master nur zu höheren (geraden) Fachsemestern (2.,4.);
Anmeldefrist für Fächer ohne Zulassungsbeschränkung
01.12.2018 - 31.03.2019
Bei den grundständigen Studiengängen nur für Evangelische Theologie (Kirchliches Examen/ Diplom) zum 1., 2.,3. usw.Fachsemester, bei allen anderen grundständigen, zulassungsfreien Studiengängen nur für höhere (gerade) Fachsemester möglich. Bewerbungsfrist für zulassungsfreie Master: 28.2.2019
Einschreibefrist Studienanfänger für Fächer ohne Zulassungsbeschränkung
01.12.2018 - 31.03.2019
Bei den grundständigen Studiengängen nur für Evangelische Theologie (Kirchliches Examen/ Diplom) zum 1., 2.,3. usw.Fachsemester, bei allen anderen grundständigen, zulassungsfreien Studiengängen nur für höhere (gerade) Fachsemester möglich. Bewerbungsfrist für zulassungsfreie Master: 28.2.2019
Bewerbungsfrist für EU-Ausländer
Bewerbungsfrist für Master: 31.10.2018 Die Bewerbung erfolgt über www.uni-assist.de.
Bewerbungsfrist für Nicht-EU-Ausländer
für grundständige Studiengänge; Bewerbungsfrist für Master: 31.10.2018) Die Bewerbung erfolgt über www.uni-assist.de.
Einschreibefrist für die Rückmeldung
01.12.2018 - 31.01.2019
Einschreibefrist für Hochschulwechsler
siehe Bewerbungs- und Einschreibfristen
Fristen für Auswahlverfahren oder Eignungsprüfungen
siehe Studiengänge

Kontakt/Ansprechpartner

Institut für Altertumswissenschaften
Hausanschrift
Universitätsplatz 12, 06108 Halle
Telefon
0345 / 55-24012
Telefax
0345 /
Ansprechpartner weiterführendes Studium
Ansprechpartner
Dr. Marcus Beck

Weitere Ansprechpartner findest du hier!


Die Informationen über die Hochschulen und deren Studienangebote werden durch Zugriff auf den Hochschulkompass der HRK erzeugt. Stand: 10.10.2018

Studentenservice

Den gesamten Studentenservice findest du hier!

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung