Hochschulkarte

Automobilproduktion und -technik (auch internationaler Doppelmasterabschluss möglich)

Technische Universität Chemnitz „Chemnitz-TU-Orangerie2008“ von User:Kolossos - Eigenes Werk. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons. Technische Universität Chemnitz (Foto: „Chemnitz-TU-Orangerie2008“ von User:Kolossos - Eigenes Werk. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons.)

Automobilproduktion und -technik (auch internationaler Doppelmasterabschluss möglich), Master

Studienort, Standort
Chemnitz
Abschluss
Master
Abschlussgrad
Master of Science
Zielgruppe
Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Werkstoff-, Produktions- und Fertigungstechnologien sowie Fahrzeugtechnik und Automobiltechnik
Regelstudienzeit
4 Semester
Akkreditierung
Nein
Studienformen
Vollzeitstudium; Internationaler Studiengang
Hauptunterrichtssprache
Deutsch
Anmerkungen zum Studiengang
Studienbeginn i.d.R. zum Wintersemester; Immatrikulation zum Sommersemester möglich, welche zu längerer Regelstudienzeit führen kann;
\

bei Doppelmasterprogramm Abschluss an weiterer Hochschule (CVUT in Prag, ENSTA Bretagne in Frankreich, HAN University of Applied Sciences in den Niederlanden); Beginn nur zum Wintersemester; weitere Infos: www.tu-chemnitz.de/emae

Was ist "Automobilfertigung"?

Automobilfertigung bezeichnet die industrielle Herstellung von Automobilen in der Automobilindustrie. Die Produktion erfolgt in Fabriken der Automobilhersteller. Die Herstellung eines Automobils erfordert einen großen Aufwand an technischen Ressourcen und Mitarbeitern.
Abhängig vom Typ des gefertigten Fahrzeuges, der geforderten Stückzahl und dem Standort der Fabrik hat die Fertigung einen unterschiedlichen Automatisierungsgrad. Einige in geringen Stückzahlen gefertigte Fahrzeuge werden komplett in Handarbeit hergestellt. Auch in Niedriglohnländern werden große Arbeitsumfänge manuell durchgeführt. Typisch für die Automobilfertigung ist jedoch ein großer Anteil an Automation. So ist beispielsweise der Einsatz an Industrierobotern in der Automobilindustrie am höchsten, so kommen in Japan oder Deutschland jeweils auf 10.000 Arbeiter schon über 1.000 Roboter.Meistens werden Autos heute in Linienfertigung hergestellt. Dabei durchläuft das unfertige Fahrzeug zahlreiche Stationen, an denen automatisch oder durch Werker jeweils einige wenige Arbeitsschritte ausgeführt werden, die das Auto weiter komplettieren (siehe auch Fließbandfertigung). Die Automobilhersteller versuchen möglichst nur noch Fahrzeuge nach Kundenauftrag Build-to-Order herzustellen und streben das Prinzip des Mass Customization an. Dafür wird der Produktionsprozess so organisiert, dass möglichst viele Fahrzeugvarianten ohne Unterbrechung in einer Produktionsanlage oder an einem Montageband hergestellt werden können. Falls dies nicht oder nur schwer möglich ist, werden bestimmte Tätigkeiten nicht mehr am Endmontageband erledigt, sondern in die Vormontage, zum Lieferanten oder in Logistikzentren verlegt.

Quelle: Wikipedia

Studienfeld(er) / Schwerpunkt(e)

Studienfeld(er)
Automobiltechnik; Konstruktionstechnik; Produktionstechnik
Schwerpunkt(e)
Automobiltechnik/Fahrzeugtechnik; Brennstoffzellenantrieb; E-mobiltät; Elektromobilität; Fahrzeugbau; Logistik; Produktgestaltung und Prozessgestaltung; Produktionstechnik/Fertigungstechnik und Produktionsplanung

Zugangs- und Zulassungsvoraussetzungen

Zulassungsmodus
Keine Zulassungsbeschränkung, ohne NC
Studienbeginn
Sommer- und Wintersemester
Weitere Informationen zu Zugangs- und Zulassungsbedingungen
in der Regel berufsqualifizierender Hochschulabschluss Bachelor Automobilproduktion bzw. inhaltlich gleichwertiger Studiengang

Internationalität

Internationaler Doppelabschluss möglich
Ja
Partnerhochschule, Staat
HAN University of Applied Sciences in den Niederla, Königreich der Niederlande
Abschlussgrad
M.Sc.

Partnerhochschule, Staat
CVUT in Prag, Tschechische Republik
Abschlussgrad
Inzenyr

Partnerhochschule, Staat
ENSTA Bretagne, Französische Republik
Abschlussgrad
Diplome National de Master

Hochschulweit geltende Fristen und Termine

Vorlesungszeit
01.04.2019 - 12.07.2019
Bewerbungsfrist für Fächer mit Zulassungsbeschränkung
15.12.2018 - 15.01.2019
Anmeldefrist für Fächer ohne Zulassungsbeschränkung
15.12.2018 - 15.03.2019
Nachfrist zur Immatrikulation: 01.04. - 05.04.2019
Einschreibefrist Studienanfänger für Fächer ohne Zulassungsbeschränkung
07.01.2019 - 15.03.2019
Nachfrist zur Immatrikulation: 01.04. - 05.04.2019
Bewerbungsfrist für EU-Ausländer
20.11.2018 - 15.01.2019
Die Anmeldung erfolgt über uni-assist.de Bewerbungen für den BA-Studiengang Psychologie erfolgen zusätzlich über hochschulstart.de.
Bewerbungsfrist für Nicht-EU-Ausländer
20.11.2018 - 15.01.2019
Die Anmeldung erfolgt über uni-assist.de Bewerbungen für den BA-Studiengang Psychologie erfolgen zusätzlich über hochschulstart.de.
Einschreibefrist für die Rückmeldung
07.01.2019 - 15.03.2019
Einschreibefrist für Hochschulwechsler
07.01.2019 - 15.03.2019
Nachfrist zur Immatrikulation: 01.04. - 05.04.2019
Fristen für Auswahlverfahren oder Eignungsprüfungen
Bewerbungsfrist Zugangsprüfung "Studium ohne Abitur": 31.12.2018 Termin der Prüfungen: Februar bis März 2019

Kontakt/Ansprechpartner

Technische Universität Chemnitz\ \ Fakultät für Maschinenbau
Telefon
0371 / 531-23550, 531-33794
Telefax
0371 / 531-23329, 531-833794
Ansprechpartner weiterführendes Studium
Ansprechpartner
Prof. Dr. Thomas von Unwerth; Diana Lohse

Weitere Ansprechpartner findest du hier!


Die Informationen über die Hochschulen und deren Studienangebote werden durch Zugriff auf den Hochschulkompass der HRK erzeugt. Stand: 10.10.2018

Studentenservice

Den gesamten Studentenservice findest du hier!

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung