Hochschulkarte

Geoökologie

Technische Universität Bergakademie Freiberg „Glueck“ von RobertPorter - Eigenes Werk. Lizenziert unter Public domain über Wikimedia Commons. Technische Universität Bergakademie Freiberg (Foto: „Glueck“ von RobertPorter - Eigenes Werk. Lizenziert unter Public domain über Wikimedia Commons.)

Geoökologie, Bachelor

Studienort, Standort
Freiberg
Internetseite
Abschluss
Bachelor
Abschlussgrad
Bachelor of Science
Regelstudienzeit
6 Semester
Akkreditierung
Nein
Studienformen
Vollzeitstudium; Internationaler Studiengang
Hauptunterrichtssprache
Deutsch

Was ist "Geoökologie"?

Geoökologie (griechisch γῆ „Erde“, οἶκος oikos „Haus(haltung)“ und λόγος logos „Sinn“) ist eine Teildisziplin der Umweltwissenschaft und der Geowissenschaften. Der Begriff Geoökologie wird von diesen beiden Disziplinen mit deutlich unterschiedlicher Schwerpunktsetzung verwendet. Im Zentrum der Geoökologie steht die Betrachtung natürlicher Umweltsysteme und ihre Beeinflussung durch den Menschen.
Geoökologie kann an sechs Universitäten in Deutschland als eigenständiger Studiengang studiert werden.

Nach der vom Verband für Geoökologie in Deutschland (VGöD) geprägten Definition ist

„Geoökologie […] eine querschnittsorientierte Umweltnaturwissenschaft. Sie will die komplexen Zusammenhänge und Wechselwirkungen in der Umwelt verstehen, um Probleme im Spannungsfeld zwischen Mensch und Umwelt zu erkennen, zu analysieren und zu lösen.“[2]

Geoökologie stellt die Ökologie in einen raumbezogenen Kontext auf unterschiedlichen Maßstabsebenen, die von wenigen Quadrat- oder Kubikzentimetern (im Gegensatz zur Geographie, wo eine Mindestausdehnung an Fläche oder Raum vorhanden ist und beispielsweise die Chemie eines Wassertropfens oder der Stoffhaushalt eines Baumes nicht Gegenstand der Untersuchung sind) über mehrere Kilometer bis hin zu globalen Fragestellungen reichen. In Umweltsystemen laufen physikalische, chemische und biologische Prozesse gleichzeitig und verzahnt ab. Außerdem sind alle diese Prozesse räumlich und zeitlich sehr heterogen.

Die Geoökologie basiert auf dem Verständnis dieser verschiedenen Prozesse, um letztendlich die komplexen realen Umweltsysteme analysieren und in ihren vielfältigen Verknüpfungen verstehen zu können. Sie betreibt sowohl Grundlagenforschung als auch die Anwendung gewonnener Erkenntnisse auf verschiedene Umweltprobleme. Dabei bedient sie sich des Methodenschatzes vieler Disziplinen bei der Arbeit im Gelände und im Labor bis hin zum Erstellen komplexer Simulationsmodelle am Computer.

Die Geoökologie umfasst nach diesem Verständnis sowohl geowissenschaftliche Fächer wie etwa die Bodenwissenschaften oder die Hydrologie als auch biologisch-ökologische Fachrichtungen. Disziplinen wie die Umweltchemie sowie die Geo- und Umweltinformatik oder die Fernerkundung sind ebenfalls Bestandteile einer so aufgefassten Geoökologie.

Quelle: Wikipedia

Studienfeld(er) / Schwerpunkt(e)

Studienfeld(er)
Geoökologie
Schwerpunkt(e)
Hydrogeologie; Hydrologie; Luftverschmutzung und Klimaschutz; Pedologie; Umweltanalytik/Unweltgeochemie; Umweltgeotechnik; Umweltmanagement; Umweltmikrobiologie/Biotechnologie; Ökologie

Zugangs- und Zulassungsvoraussetzungen

Zulassungsmodus
Keine Zulassungsbeschränkung, ohne NC
Studienbeginn
Sommer- und Wintersemester
Weitere Informationen zu Zugangs- und Zulassungsbedingungen
keine Zulassungsbeschränkung

Studieren ohne Abitur: Zugangsbedingungen und Kontakt

Zugangsbedingungen
Mehrjährige Berufsausbildung und/oder Berufserfahrung mit fachlicher Nähe zum Studienfach
  • einem Beratungsgespräch an der Hochschule
  • einer Eignungsprüfung

Mehrjährige Berufsausbildung und/oder Berufserfahrung ohne fachlicher Nähe zum Studienfach in Verbindung mit
  • dem Erwerb der fachgebundenen Hochschulzugangsberechtigung durch Prüfung
Anmerkung

Studienbeitrag

Studienbeiträge
Anmerkung zum Studienbeitrag

Hochschulweit geltende Fristen und Termine

Vorlesungszeit
15.10.2018 - 08.02.2019
Bewerbungsfrist für Fächer mit Zulassungsbeschränkung
keine Zulassungsbeschränkung
Anmeldefrist für Fächer ohne Zulassungsbeschränkung
15.06.2018 - 11.10.2018
Einschreibefrist Studienanfänger für Fächer ohne Zulassungsbeschränkung
15.06.2018 - 11.10.2018
Bewerbungsfrist für EU-Ausländer
Bewerbungsfrist für Nicht-EU-Ausländer
Einschreibefrist für die Rückmeldung
15.06.2018 - 31.08.2018
Einschreibefrist für Hochschulwechsler
Fristen für Auswahlverfahren oder Eignungsprüfungen
entfällt

Kontakt/Ansprechpartner

Zentrale Studienberatung
Hausanschrift
Akademiestraße 6, 09599 Freiberg
Telefon
03731 / 39-2083
Telefax
03731 / 39-2418
Leiter
Ansprechpartner
Frau Dr.oec. Sabine Schellbach
Telefon
03731 / 39-3461
Telefax
03731 / 39-2418

Weitere Ansprechpartner findest du hier!


Die Informationen über die Hochschulen und deren Studienangebote werden durch Zugriff auf den Hochschulkompass der HRK erzeugt. Stand: 10.10.2018

Studentenservice

Den gesamten Studentenservice findest du hier!

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung